Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Allgemeine Informationen zu den Meisterschafen und Klassen. Kombinationen mit anderen Meisterschaften und Fragen zu Skills könnt ihr hier ebenfalls diskutieren.

Moderatoren: Handballfreak, FOE, Black Guard

Cete
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2017
Registriert: 07.04.2009, 22:02

Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von Cete » 30.04.2020, 17:49

Moin,

naja, da bin ich nun... Agil, der kleine, stoffelige Stiefbruder der glorreichen Geschwister der "Gelben Liga".

Geh' und lerne, haben sie gesagt,
Na und, wofür? Habe ich gefragt,
Für die Liga! Haben sie gesagt,
Ach was, hätt' ich bloß nicht gefragt!

Auch wenn sie es nicht offen aussprechen, bin ich nicht wirklich einer von ihnen. Allein mein Name, Agil Ebleg Eid, scheint ihnen zum Spaß zu gereichen. Aber sie sagen mir nicht, warum mich wer wo so genannt hat.

Werde Derwisch, haben sie gesagt,
Na und, warum? Habe ich gefragt,
Für die Liga! Haben sie gesagt,
Warum ich, hab' ich nicht mehr gefragt...

"Schei... Arkovia!" höre ich mich noch selbst krächzen... der Rest verschwimmt in gleißend, grünem Licht.

Das Grün ist verflossen,
Ein Seil wird zerschossen,
Mein Blut nicht vergossen,
Von neuen Genossen?

"So beginnt es also" und auf bizarre Art und Weise ahne ich, dass sich die Geschichte meiner Geschwister mit und in mir wiederholt. Ich habe Visionen von Orten, Geschöpfen und Personen, die mir vertraut vorkommen, als hätte ich sie schon dutzende Male erlebt, obwohl ich sie noch nie gesehen habe.


Stand Ende Normal/Veteran:
Agil Ebleg Eid Level 87
Bild
Ausrüstung und Stats siehe Collage im Elite-Start-Post - Abschluss-Statistiken siehe Normal/Veteran-Ende-Post


Schluss-Stand Elite: Rift in den Außenbezirken von Malmouth
Agil Ebleg Eid Level 100 - Checklist - Stats - Quests
Bild
Zuletzt geändert von Cete am 15.07.2020, 18:50, insgesamt 18-mal geändert.
Es ist nicht Deins und auch nicht meins.
Du brauchst es ganz genau wie ich!
Es ist der Ursprung uns'res Seins,
Zerstör' es nicht, ich bitte Dich!
Home

Cete
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2017
Registriert: 07.04.2009, 22:02

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von Cete » 30.04.2020, 17:50

Normal - Veteran

30.04.20
Akt 1 - Vom Gefängnis bis Wightmire

Eine "Monsterquelle" soll ich finden, na sowas. Vielleicht können mir die Leute in dem Dorf jenseits der Brücke dabei helfen. Äh, Leute? Die gibt es anscheinend nur noch in toter Form, war wohl doch mehr dran an den "Monstern", als mir lieb ist.
*Boing* Level-Up! Brav nach gelerntem Derwisch-Almanach wird Schattenklinge ausgewählt. Kurz danach fallen mir eine gelbe Jacke und eine gelbe Flinte vor die Füße. Von Flinten steht zwar nix im Lehrbuch, aber ich habe trotzdem das Gefühl, dass mir das von Nutzen sein wird. Weg mit dem Knüppel, her mit der Flinte.
*Boing* Level-Up! Und irgendetwas in meinem Kopf sagt mir ich soll ein Klo suchen. Äh, nicht ganz genau, genauer ein Boot neben einem Klo.

Eine Seefahrt, die ist lustig, eine Seefahrt, die ist sch...sch...Schlangenviehcher! Untote, Gift spuckende Krabbeltiere und jetzt, aus was auch immer mutierte, Schlangen - das wird ja immer besser. Lohnt sich aber, nach einem kleinen Insel-Rundgang heißt es: Level 6. Und ja, an die Flinte habe ich mich schon gewöhnt (vielleicht sollte ich den Derwisch-Almanach einfach verlieren, also, so ganz aus Versehen natürlich).

Mal sehen, was der Hafenmeister dazu sagt. War ja klar, der hat sich verpisst, nur einen Zettel da gelassen. Die Leute sollen sich nicht so anstellen, es sei alles gar nicht so schlimm. Na, das war dann wohl eher eine fatale Susi-Sorglos-Spekulation. Neben an sehe ich den Fähr-Anleger nach Malmouth, aber auch da nur... "Monster".

Durst! Ob das Wasser in der Bucht genießbar ist? (Eine Stimme in meinem Kopf sagt: "Ich will mich nicht waschen, ich habe Durst!"). Jetzt einen Schnaps und ein Bier, hier muss doch irgendwo eine Kneipe sein. "I've been a wild rover for many's the year, and I spent all my money on wh..."... wh... WTF! Die Kneipe brennt und das Dach ist schon nicht mehr. Zwei Zettel, warum brennen die eigentlich nicht, liegen in einer Ecke. Aha, ein gewisser Inquisitor, der sich offensichtlich für besonders wichtig hält. Und warum verliert man sein Tagebuch seiten-weise, wenn man ach so wichtig ist?
Ah, da drüben ist ein Kaufmannsladen, vielleicht gibt's da was zu trinken. Äh, nein, nichts, als Monster. Die Fässer sind leer, Moment mal... nicht zu glauben, was die Leute in ihre Möbel stecken. Heya, die Pampe in dem kleinen roten Fläschchen schmeckt zwar grauenhaft, scheint aber so eine Art Heil-Effekt zu haben. Trotzdem schade, ein Bier hätte ich lieber... auch gern genommen.

So langsam dämmert es mir: "Oh mein Gott! Wir sind nicht mehr bei Schneewittchen!"
"Das ist doch nicht natürlich, das alles nicht." "Was zum Kuckuck kommt sonst noch?"
Na, jedenfalls sollte ich die Schwafelei mal sein lassen und mich auf meine Aufgabe konzentrieren, scheint ja doch eine ernste Angelegenheit zu sein.

Fortan drehe ich jeden Stein um und gucke in jeden Baumstumpf. Ach ja, das Mobiliar nicht vergessen. Tatsächlich habe ich schon ein paar nützliche Dinge gefunden, nur bin ich gegen die besten Teile irgendiwe, hmm, allergisch?

Also los! Laufen, schießen, laufen, schießen, laufen... huch, was ist denn das für ein, äh, "Loch"? Wahnsinn! Plötzlich bin ich wieder beim Gefängnis. Genial, ein Teleporter-Dings - hoffentlich verirrt sich beim nächsten Mal keine Fliege dahinein! Egal, DAS sollte sehr hilfreich sein.

Zurück in die Wildnis. Grüne, leuchtende Kristall-Ansammlungen spucken Untote aus. Hä was? Wo ist denn da die Logik? Immerhin kann man die kaputt machen und ein Stückchen davon mitnehmen, wofür auch immer. Der Weg führt zu einer Höhle, was soll ich sagen: Noch mehr Lembas..., äh grüne Rotze-Kristalle. In einer dunklen Ecke steht ein, ja was soll dieser grüne Fleischberg eigentlich darstellen? Keine Zeit nachzudenken, denn auch der lässt plötzlich allerlei untotes Fleisch wieder auferstehen. Laufen, schießen, laufen, schießen, laufen... *ungefähr siebenunddreißig Mal später* ...schießen. Och, "alle"! Und mit dem Wiederauferstehen hat es sich damit auch. Scheint, als könnte das die gesuchte "Monster-Quelle" gewesen sein. In einer Nische der Höhle findet sich ein steinernes Irgendwas, in das man diese Kristalle einsetzen kann. Hoppla, es gibt sogar eine Art "Extra-Wissen" dafür - im Almanach stand davon aber nix. Nochmal, nochmal! Schade, "nicht die Mama", geht wohl nur einmal.

Zurück durch das Loch, inzwischen habe ich bemerkt, dass ich auch selbst "Löcher machen" kann. Bourbon ist mit meinem Bericht zufrieden, jetzt soll ich den anderen helfen. Immerhin darf ich in das Knast-Innere und bekomme eine eigene Kiste (ich nenne sie meine kastige Knast-Kiste - Brot gibt's hier ja nicht).

Harmond erzählt irgendwas von drei besonders fiesen Untoten, die lungern aber wohl jenseits der Höhle herum. Frage mich ob das "r" in seinem Namen früher mal ein "m" und er irgendwas mit "Orgeln" war.

Kasparov nimmt mir ein paar dieser Kristalle ab, die Belohnung ist ein "virtuelles Trainingsergebnis" für lau. Moment, Kasparov? Sollte der nicht an irgendeinem Figuren-Brett sitzen. Egal, jetzt sucht er seinen Lehrling.

Der nächste ist Barnabas. War der nicht auch mal mit dem Komponisten von "Always Look on the Bright Side of Life" unterwegs? Ist heute nicht mehr wichtig, die Wasserpumpe ist im Eimer, na, andersrum, der Eimer bleibt leer. Kein Problem, Schrott liegt ja überall genug herum. Nützt aber nix, irgendein Bösewicht pinkelt im Keller ins... äh vergiftet das Wasser. So darf ich also in den Keller, ist das nicht großartig? Was findet man im Keller? Richtig: Spinnen und Ratten. Am Ende sind es dann aber diese Schlangendinger und ein besonders großes ist echt zäh: laufen, schießen, laufen, schießen, usw.. Immerhin steht da wieder so ein Stein-Teil, wie viele es davon wohl gibt? Draußen spendiert mir Barnabas ein Glas frisches Wasser, auch er hätte lieber einen ordentlichen Schnaps gehabt.

Bourbon (ich nenne ihn inzwischen insgeheim Scotch) meint ich sollte im nördlich gelegenen Dorf eines dieser (hoffentlich weiterhin fliegenlosen) "Löcher" sichern. Ich mache mich auf die gelben Stiefel - nein, die habe ich nicht von einer dürren, matten, alten Dame.

Ab jetzt wird der Alltag eintönig, laufen, schießen, laufen, schießen, so dass es nicht mehr viel zu erzählen gibt. Ach ja, nebenbei habe ich weiter fleißig gelernt, nicht, dass die Geschwister sauer auf mich sind. Dass die Flinte nicht zu einem Derwisch gehört, ärgert mich inzwischen, aber bisher kann ich das Gelernte auch für die Flinte gebrauchen.

In einer Höhle endlich lebende Menschen. Aber statt sich über jeden, der hier noch lebt, zu freuen, ballern die Lümmel gleich los. Tiefer in der Höhle sitzen ein paar arme Teufel, die von den Lauselümmeln zur Minenarbeit gezwungen wurden. Sie gehören einer Gruppe namens "Rover" an. Meiner "Loch-Reise" trauen sie nicht (Angst vor Fliegen?) und als ich den "Wild Rover" anstimmen will, sagen sie mir lieber gleich, dass sie keinen Whiskey haben. Wer nicht will, der hat schon, mehr, als anbieten kann ich's nicht.

So geht es draußen weiter mit laufen, schießen, laufen, schießen und ab und zu auch mal laufen, schießen. Neben den Schlangenviehchern, die aus irgendeinem Grund Halsketten tragen, tummeln sich hier auch noch leuchtende Hunde und blutige Riesen-Mücken. So langsam will ich gar nicht mehr wissen, was weiter nördlich noch alles kommt, und mache am nächsten "Loch" eine Pause.

Pause mit Level 12
Fortschritt: Akt 1 - Wightmire-Rift

Wie gesagt, das mit der "Wall of Text" wird aufhören, ab sofort wird es nur noch um die wichtigen Char-Infos gehen, vielleicht hier und da mal eine Kleinigkeit, wenn was Besonderes passiert ist. Soll ja kein Roman werden und die Platzhalter sollen reichen, auch wenn ich lange durchhalten sollte.
Trotzdem (um noch ein letztes Zitat zu verwursteln): "Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."

Für den Text bis zum aktuellen Stand (siehe Startpost) brauche ich noch etwas Zeit. Da die Texte ab jetzt deutlich kürzer werden, sollte das aber nicht soo lange dauern. ;)


--------------------------------------------------


02.05.20 - Teil 1
Akt 1 - Von Wightmire zur überfluteten Passage - Kurz-Tripp

Kein Schnäppschen am Morgen,
Kein Schnäppschen am Abend,
Da gibt's keine Sorgen,
Erquickend und labend!

Diese "Bauernregel" kommt bestimmt aus einem Land, das ich nicht kenne...

Auf die Beine, ohne Treets, Mars! (Häh?)
Jaja, ich bin nicht der Schnellste, aber jetzt bitte, bitte nicht auch noch die Snickers-Nummer.

Nicht allzu weitläufig erweist sich das Gebiet nördlich von Wightmire.
Besondere Vorkommnisse:
Eine Gruppe Rover sammelt die Schlangen-Ketten.
Blut-Kultisten sind vollkommen durchgeknallte Fanatiker - dem armen Isaac ist nicht mehr zu helfen. Im Gegenzug hilft sein berühmter Schulterschutz dieses Mal leider auch ziemlich genau gar nix - grüne Grütze eben.
Immerhin haben die Schlangen, in DC nennt man sie "Slith", Luther Graves, einen nicht mehr fahrenden Händler, "nur" eingesperrt - warum auch immer. Ein zweiter Händler wird in der Knast-Ruine sicher nützlich sein.
Der Knaller: Milton Hart treibt sich östlich der Hauptstraße herum! Das gab's noch nie!
Eine kaputte Brücke, "da wirste mit einer nich' auskommen", zwingt zum Umweg durch eine Höhle, mal wieder.

"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."

Zwischenstand Level 15
Fortschritt: Akt 1 - Rift in der überfluteten Passage


--------------------------------------------------


Akt 1 - überflutete Passage, Burrwich und Hallowed Hill

Der Schlurfer, der hier rumgeschlurft,
Der hat bestimmt das nicht gedurft,
Drum bin ich zu ihm hingeschlurft,
Jetzt hat der Schlurfer ausgeschlurft.

Zum Heiligtum und Salazaar,
Ne, das fällt aus, das war ja klar,
Die Tür bleibt zu, ach wie bekloppt,
Weil wieder mal kein Schlüssel droppt.

Ein Schmied dort in der Pampa steht,
Ob da das Schmieden auch gut geht?
Er wartet auf 'nen schwarzen Club,
Ich schick' ihn nach DC schwupp, schwupp.

Endlich einer, der sich gut mit Gegenstandsverbesserungsoptimierungen auskennt. Jetzt geht mir auch ein ganzer Leuchter auf, wofür es diese Kristalle braucht - und ich habe verdammt wenig davon. Eine schuppige Haut darf es aber schon mal sein, eine zweite, nachdem in Burrwich ein paar weitere Kristalle rumstehen.

Den Menschenfresser mag ich nicht,
Denn das ist gar ein arger Wicht,
Den Klopps verhau' ich später noch,
Er bleibt ja drin, in seinem Loch.

Das "Loch" in Burrwich ist gesichert, Scotch meint, die Dinger würden "Rift" genannt, von mir aus. Krieg' ich jetzt ein Pausen-Bierchen? Krieg ja, Pause und Bierchen nein. Ich glaube ich nenne ihn wieder Bourbon, Scotch klingt viel zu nett.

Ist der irre, alter Falter,
Spricht den ganzen Tag mit Walter.
Beschließe, meine Klampfe auszupacken und "Hallowed by the name" und "Run to the Hills" zu spielen.

Noch schnell im Hafen etwas Stoff abgreifen und Kasparov's Lehrling suchen. Sieh' mal an, der Lehrling ist eine Sie. War ja klar, die Arbeit wird wieder den Frauen überlassen - immerhin werden sie heutzutage nicht mehr vokabulär diskriminiert, man nennt sie nicht mehr Sklave, sondern Hausfrau.
Unglaublich was für ein Kroppzeug aus diesen Totem-Pfahlbauten heraus kommt ("Warum musst Du auch immer alles anfassen?"). Und was hat man davon? Nix! Könnte wenigstens dranstehen, dass da für Allergiker nix drin ist - "kann Spuren von grün und blau enthalten", oder sowas. Woher habe ich eigentlich diese Allergie und warum muss ich dabei an Snake Plissken denken?

Ah, Kriegs bescheidene Hütte. Gibt's was zu Essen? "Da gibt's bestimmt nur schimmliges Brot und tote Ratten". "Ein erstklassig geführtes Haus. Auch die Diener sollen hervorragend sein." Mag sein, dass sie das mal waren, jetzt sind sie, wer hätte das gedacht, tot. Nach hinten raus findet sich eine Kellertür - toll, noch'n Keller!
Ich beschließe eine Pause zu machen. Da ich weiter fleßig Derwischisch gelernt habe, nützt mir die geliebte Flinte immer weniger. Ohne Flinte muss ich näher ran um die Fiederporste zu Poten zu ferfen, aber dafür ist meine Ausrüstung zu schlecht, gelb halt. Vielleicht hat der Schmied einen Tipp.

"Mehr davon wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."

Zwischenstand Level 22 - Checklist - Statistik
Fortschritt: Akt 1 - Erstes Rift im Keller des Aufsehers


--------------------------------------------------


02.05.20 - Teil 2
Akt 1 - Keller, Durchgangsdings und Labor des Aufsehers

Umfangreiche Ausrüstungskontrolle, jetzt wird's sockelig und die Flinte bleibt ab sofort stecken.

Man was gibt's hier viele Gänge,
Und die zieh'n sich in die Länge,
Manchmal bröckeln gar die Wände,
Nimm den Knüppel! Schon' die Hände.

Noch ein Totem, kaum zu fassen:
Wieder kann ich es nicht lassen!

"Ek-ka-hart! Die Russen sind da!"
Alter Schwede, was kommt da denn alles raus. Und in den engen Gängen ist die Flitzerei ja schon fast ein Ballett-Akt - bin ich der Nussknacker, oder was? Wieder nur haufenweise gute, grüne und blaue Teile - na so ein Mist!

"Untergrunddurchgang"! Wer denkt sich solche Namen aus? Geht da nun ein Gang unter dem Grund durch oder ist das eine versteckte Botschaft, dass dies durch und durch der Grund für den Untergang ist?
Hinter den Bröckel-Wänden sind Spinnen-Nester. Immerhin haben die zwar acht Beine aber keine Hände - ätsch! Thekla, Kankra und die Spinne vom Zoppo Trump sind aber nicht dabei, schade eigentlich.

Wieder so ein Opferstein,
Los, da leg ich schnell was rein,
Sterne-Punkt heraus gerückt,
Wenn der Rest auch nicht entzückt.

In den nächsten Ecken ergibt sich plötzlich eine Lösung für mein Kristall-Mangel-Problem. Herrlich Heiko: hinter dem letzten Glitzer-Haufen steht wieder eins dieser stationären Löcher, äh Rifte, rum. Da schweift man doch gerne mal ab, Krieg kann warten, ich werde jetzt Farmer. Vorher geht's aber zu Baumeister Bob, denn die Lage ist: "Es hat Zoom gemacht". Soll heißen "Mitte zwanzig" und jetzt will ich auch die rechte Hosentasche benutzen. Leider habe ich als Sonder-Zutat nicht mal Backpulver, nur eine Flasche mit roter Toner-Flüssigkeit. So ist die Auswahl eingeschränkt, am Ende wird es "Verderbnis". Und wie funzt das jetzt? Muss ich dem Monster-Pack jetzt zurufen "Verdirb Du Nulpe", oder wie?
Egal, es geht ab auf meine kleine Farm. Einige Dutzend Kristallsplitter und zwei Level später habe ich genug geackert und keine Lust mehr. Es heißt nicht umsonst "Wer was wird, wird Wirt, wer nichts wird, wird Landwirt.". Apropos Wirt: "Bier her, Bier her, oder ich fall um!".

Also auf ins Labor. Ja was ist hier denn los? Das ist doch keine Wissenschaft, ich möchte wissen wie sie es geschafft haben, derartig übelst ihre Menschlichkeit aufgeben zu können. Immerhin hat Gethrand am Ende kalte Füße bekommen, was man von Zanbrandt nicht gerade behaupten kann. Genützt hat es beiden nix. Aber was sind das bitte schön wieder für beknackte Namen?
Wie schon oben im Haus hat auch hier dieser Wichtigtuer wieder Tagebuch-Seiten verloren. Der sollte sich mal einen neuen Unterberg, äh Beutel, kaufen! Unterberg, Unterberg... "Komm doch, mit auf den Unterberg!" *träller*

Da ist die dicke Tür, die wichtiger aussieht, als alle anderen. Bevor ich mich da heinein stürze, gucke ich doch lieber nochmal ob die beiden Händler in DC schicke, neue Ware bekommen haben (Spargel vielleicht? Wo doch gerade Spargelzeit ist.). Haben sie, aber leider, na klar, nicht in gelb. Spargel gibt's auch nicht, nicht mal grünen, geht sie weiter, die Saure-Gurken-Zeit - obwohl, nicht mal saure Gurken gibt's hier. "Was fressen die, wenn sie keine Hobbits kriegen?"
Dann muss es eben so reichen. Face-Tanking geht anders, habe ich gehört. Was soll's, geh' ich eben wieder flitzen. "Ich gewinne, ich gewinne, gib mir die Belohnung!". Und da liegt er auch schon im Dreck, der Sack. Moment mal, der Drecksack steht wieder auf? Weiter geht's mit Schatten schlagen, Klingen explodieren und Stahl ringen. Zwei grüne Gehirne gibt es, und die sind erlaubt, obwohl sie grün sind. *lange Nase dreht*

"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Und jetzt müsst Ihr alle ganz tapfer sein, der Cete hat zwar zwei Gehirne im Beutel, aber offensichtlich keins im Kopf.
Ich völlig verblödeter Vollpfosten habe doch tatsächlich vergessen am Ende von Akt 1 die Doku zu machen. Die gibt's dann leider erst wieder nach dem nächsten Abschnitt.
Verraten kann ich aber schon mal so viel: Seit Level 24 ist Agil ein Derwisch! Streng nach Lehrbuch, versteht sich. ;)


--------------------------------------------------


05.05.20
Akt 2 - Arkovian Foothills

Bourbon stellt mir einen Besucher namens Mornay vor, hinter welchem Steinchen der auch immer plötzlich hervorgekrochen sein mag. Von freiheitsliebenden Damen scheint er jedenfalls keine Ahnung zu haben, na, Afrika ist weit weg. Frage mich, ob er was mit der gleichnamigen Sauce zu tun hat. Die einfachere Variante würde mir schon reichen, oh Mann, jetzt 'ne Doppel-Portion Kartoffel-Gratin!
Nixda, die Brücke soll ich reparieren. Machen die hier eigentlich auch irgendwann mal irgendwas selber?

Die Cronley-Gang will ballern Mann,
Wohnt Cronley gar am Ballermann?
Nun soll ich auch noch Shanks verhau'n?
Und keiner kann mehr Stargate schau'n?

Vielleicht vorher einen Waldmeister-Wackel-Pudding, nein? Ein klitze-kleines Schlumpf-Eis?
Der Pudding grün, der Schlumpf ist blau,
Das hasst die Liga, wie die Sau!

Na gut, prügel' ich mich halt hungrig mit den Ballermännern. "Ich weiß nicht, was soll es bedeuten...".
Kein Rhein in Sicht,
Nur Prügelschicht,
Und auch ein Wein,
Darf heut' nicht sein.
(Gibt's aber auch in nicht-grünen Flaschen, ehrlich!)

Entscheide mich erst den Bereich westlich vor dem Lagereingang zu erkunden - das spare ich mir beim nächsten Mal, wie jetzt "nächstes Mal"?
Egal, ab ins Lager mit Porzellankistenvorsicht, na, im Nachhinein wäre "a" auch der Elefanten-Laden-Modus gegangen und ist man "b" immer schlauer.
Weiter geht's, nur Verrückte hier, ein Mann namens Skinner ist von allen guten Geistern verlassen und will doch tatsächlich seine Familie verbrennen. In letzter Minute kann ich den Harakiri-Nero-Jünger überreden, es doch lieber in DC zu versuchen - einen Luftballon habe ich für seine Tochter namens Georgia leider(?) nicht. Ein Haus weiter ein Lesepult... Kymon? "Was' das nu' wieder für'n Blödsinn?" Noch ein Kult hirnverbrannter Fanatisten, als gäbe es nicht schon genug Probleme.

Langweilig wird's aber nicht, jetzt fliegen hier auch noch schreiende Manta-Rochen durch die Gegend. Und die Huftiere entpuppen sich auch nicht gerade als das freundliche, rosa Einhorn von nebenan.
Fast falle ich auf einen miesen Triebtäter herein, ein Glück kann mich sein Partner Isaiah eines Besseren belehren. Hoffentlich schafft er es mit seiner Tochter bis zur nächsten sicheren Hütte - vielleicht die von Onkel Tom?

Ein weiteres, stationäres Rift, "Wenigstens etwas, sagte der Mann, ein fieser Typ". Im Osten habe ich einen Wachturm (aus Stein, nicht die "Zeitung") und einen Höhleneingang (mal wieder) erspäht und, neugierig wie ich nunmal bin, gucke ich erstmal da vorbei. Skelette, radikal-FKK-Untote fehlten ja noch!
Da bin ich nun in Baros' Lair,
Und der macht LKS, nicht fair!
Doch schlimmer ist ein Kampfschrein-Lump,
Bei dem ich massig Tränke pump.

Zurück zum Rift, südlich hat sich eine Truppe dieser Rover versammelt. Singen will ich hier nicht, die Stimmung ist gereizt genug. Sie haben ihren Ältesten verbummelt und suchen nach Dynamit - Spitzen-Combo, wenn das der Alfred noch erlebt hätte!
In einer Pfanne braten sie Nage-Tiere(?). Das hake ich lieber gleich als ungültige, weil virtuelle Nahrung ab.

Westlich geht es über eine kleine Brücke zu einem Minen-Eingang, ich beschließe aber zunächst die Ruinen zu erkunden. Die scheinen zu einer ganzen Stadt zu gehören, die sich aber nicht erreichen lässt, weil eine Schlucht dazwischen liegt und alle Brücken zerstört sind. Den Ältesten finde ich in einer Turm-Ruine umringt von Skelett-Horden. Mit seinen letzten Worten übergibt er mir ein Schmuckstück und bittet mich, es seiner Sippe zu bringen.
Bleibt noch die Mine, vielleicht findet sich da etwas Dynamit. "17"! Hat er "17" gesagt? "Bingo, ich habe Bingo!" Äh, Dynamit natürlich. Neben allerlei Ballermännern und einem Typen, der wohl lieber mit Caspar und Melchior unterwegs gewesen wäre, schwirren zahlreiche Wespen in der Mine herum.
Statt Schlumpf-Eis oder Honigbrot,
Nur Kleber Lohn der Wespen Tod,
Schnell abgehakt und *weiter geht*,
Ist auch der Sinn mir mehr nach Met.

Eine gar so großartige Hilfe war ich den armen Rover-Jungs zwar nicht, dankbar sind sie trotzdem. Hoffe sie bekommen auch bald etwas Besseres für ihren Grill, als Nasen-, äh... Nager-Koteletts!
Nördlich soll es ein größeres Rover-Lager geben, das wird mein nächstes Ziel.

"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Zwischenstand Level 30 - Checklist - Statistik
Fortschritt: Akt 2 - Rift in den Arkovian Foothills


--------------------------------------------------


07.05.20
Akt 2 - Old Arkovia, Cronleys Versteck, Hanneffy-Mine und Kopfgeld, Kopfgeld, Topfgeld

Ob es sich lohnt in der Staunton-Mine Dynamit zu sammeln? Probieren geht über studieren, also rein. Ganz schön viel Aufwand für einen mageren Stängel Spargel, äh Dynamit. Meine, in DC hätte am Kopfgeldtisch auch etwas von der Mine gestanden, aber für Kopfgeld-Aufgaben haben sie mich noch nicht lieb genug.
Also Richtung Norden. Oh, ein Wespennest. "Wir saufen den Met, bis keiner mehr steht". Stärke mich aber zunächst mit etwas Sternenstaub, denn ein Stückchen weiter gibt es wieder eines dieser Stein-Teile.
Sag nicht immer "Teil aus Stein",
Lern' es endlich, nennt sich "Schrein".
Von den Wespen erbeute ich weiteren Kleber, wofür auch immer. Weiter nördlich ein neues Rift, östlich davon ein Hafen. Dort werden die Einheimischen von den Ballermännern zum Schrott sammeln gezwungen. Am liebsten würde ich den Aufseher zum "Bein-Godik" machen, aber ohne die Ballermänner haben die Leute hier keine Chance gegen die wild gewordene Fauna, schon gar nicht ihre Kinder. Schrott habe ich genug, also helfe ich damit aus - wohl ist mir dabei aber nicht.

Westlich des Rifts befindet sich das gesuchte Rover-Lager. Aha, der Wespen-Kleber ist ein Heilmittel und die örtliche Heilerin überlässt mir im Tausch für meinen Kleber sogar ein Arznei-Rezept für den Schmied. (Ja hallo erstmal.) Ich weiß gar nicht ob Sie es wussten, aber der Schmied ist gleichzeitig auch Apotheker.

In der Nähe treibt sich ein Troll herum, der einen der Rover übel zugerichtet hat. Dem werd' ich zeigen was eine Derwisch-Harke ist.
Huch, der ist aber groß... "Hannemann, geh' Du voran!". Wo ist Hannemann, wenn man ihn braucht? *Derwisch-Harke in die Wicken wirft und sich Hermes-Sandalen wünscht* Was folgt, ist eine ziemlich lange Runde Plumpsack. Dumm nur, dass ich die ganze Zeit den Plumpsack habe und den wütenden Troll an den Hacken. "Wer sich umdreht oder lacht, kriegt den Buckel voll gemacht." Wer zuletzt lacht, lacht am besten! Das bin am Ende zwar ich, aber zum Lachen fehlt mir jetzt die Puste.

Quade (wird Arni nicht anders geschrieben?), der Rover-Obermotz, schickt mich weiter nach Norden, ich soll die Ballermänner ärgern. Hanneffy-Mine steht auf einem Schild, nach der Troll-Plumpsack-Nummer brauche ich aber erstmal frische Luft.
Komme an einer Arena vorbei, die spinnen die Römer! Boris (woher kenne ich Boris?) macht gerade Mittagspause, Arena-Flitzen dienstags bis samstags von 9 bis 11 und 14 bis 16 Uhr - ausgerechnet montags ist Boris beim Friseur?

Egal, ich soll Ballermänner ärgern. Den Hintereingang der Hanneffy-Mine lasse ich aus, nach stickiger Luft ist mir immer noch nicht. Bei Cronleys Versteck habe ich aber leider keine Wahl, immerhin steht drinnen ein weiterer Schrein (jaha, gelernt, ist gelernt). Versuche mit Cronley zu reden, aber der wurde von einem ganzen Dutzend Waffel-Eisen "geküsst". Im Dutzend billiger, denke ich noch, dann gibt's auf die Waffel.
Der Cronley ist ein böser Mann,
So manchen gibt's, der's besser kann,
Er hat's verdient, kriegt auf die Mütze,
Und endet in 'ner Äther-Pfütze.

Am Hinterausgang seines Verstecks geht's wieder ins Freie und ich platze in ein Scharmützel zwischen Rover und Untoten. Freue mich über das neue Rift, "Twin Falls" wird die Ecke hier genannt, und stehe offenbar am Eingang zu den Stadt-Ruinen, die mir durch die Schlucht westlich der Arkovian Foothills bisher nicht zugänglich waren.
Ein guter Punkt um mal wieder in DC vorstellig zu werden, vielleicht trauen sie mir ja jetzt Kopfgeld-Aufgaben zu. Und tatsächlich gilt für mich am schwarzen Brett ab sofort nicht mehr "nur gucken, nicht anfassen". Aha, und wenn sie mich noch mehr lieb haben, darf ich sogar bei einem speziellen Spezialisten spezielle Spezial-Sachen erwerben - für ordentlich viel Eisen, versteht sich, ein "E" möchte ich aber im Moment eh nicht kaufen.

Da kommt mir wieder die Staunton-Mine in den Sinn, mit Extra-Liebesknochen-Punkten könnte sich das lohnen. Den Gedanken, dass mir ein paar Kekse gerade lieber wären, lösche ich sofort.
So werde ich also zum Kopfgeldjäger - Topfgeldjäger mit Steffen und Rose wär' aber auch schick gewesen. Das Jägerlatein erspare ich Euch, am Ende reicht's dafür, dass sie mich in DC noch mehr lieb haben und ich darf für teuer Eisen eine Verfügung kaufen - so haben sie mich zukünftig noch schneller lieb (supi, oder?).
Hänge also einstweilen meinen Nebenjob nach diversen Nagelproben wieder an den Nagel, immerhin war auch eine Rattenplage in der Hanneffy-Mine dabei, wäre die auch erledigt. Synergie-Effekt sind ein erkläcklicher Vorrat an Dynamit und Gelee (der Kleber von den Wespen).

Derweil dessen allen bin ich weiter, fleißig lernend, dem Derwisch-Almanach gefolgt, will meine Geschwister ja nicht erzürnen. Und justamente muss ich, streng nach Lehrbuch, nun meinen schützenden Schild aufgeben. Schule ist was für's Leben? Ja klar, und genau deswegen gebe ich jetzt meinen besten Schutz her, der ganz nebenbei auch noch selbständig "zurück gehauen" hat?
Ein wahrhafter Derwisch kämpft "Dual-Wield", haben sie gesagt. So steht's auch im Almanach, haben sie gesagt. Stimmt leider, aber was das bedeutet habe ich nur begriffen (hoffentlich?), weil ein paar Bilder dabei waren. Na spitzenmäßig, wo bitte kriege ich auf die Schnelle ein zweites, halbwegs ordentliches Haudraufgerät her?
Artig, wie ich immer bin *hüstel, hüstel*, gehorche ich. Tatsächlich laufen die letzten Topfgelder (ohne Spargel und Kartoffel-Gratin) fluffiger (was das nu' wieder für'n Ausdruck), als vorher, aber "safe" war vorher irgendwie "besser". Und nu'? Steht na klar nicht im Lehrbuch, beschließe eine Sinn-(Krisen-)Pause zu machen und etwas zu schlafen.
*Schlummerlied...* "Steh auf, wenn Du am Boden bist!" ... "Es wird schon irgendwie weiter gehen!"


"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Zwischenstand Level 36 - Checklist - Statistik
Fortschritt: Akt 2 - Rift bei den Twin Falls


--------------------------------------------------


10.05.20
Akt 2 - Arkovia City und Undercity, Hargates Keller

Guten Morgen liebe Sorgen, seid Ihr auch schon alle da...
Was war doch gleich der Plan? Achja, DC geht das Futter aus, ich soll in einem Ort namens Homestead neues organisieren, die Brücke bei Twin Falls ist kaputt und laut den Rovern bleibt als einziger Weg zum Schmugglerpass (der ADAC weist den als Alternativ-Route aus) der Gang durch die so genannte Undercity, die allerdings von Untoten überschwemmt ist. Na, wenn's mehr nicht ist.

Gucke mich aber erstmal oberirdisch um, vielleicht gibt mir das schon einen Eindruck davon, was mich unten erwartet.
Bei einem Betrüger-Pärchen lasse ich Gnade vor Recht walten, in der Nähe gibt es wieder so ein Nest mit Borussia-Fliegen. Im südlichen Teil der Stadt-Ruinen treffe ich einen Typen, der einen Geist als Butler dabei hat. Da der Butler ein Geist ist, dürfte er schon etwas älter sein und ich frage mich ob er früher mal in einem Haus am Eaton Place gearbeitet hat. Moment, wenn das stimmt, war er auch beim englischen Geheimdienst und es ist Vorsicht geboten. Die beiden bitten mich, drei Oligarchen, die in der Undercity wohnen sollen, ein paar Grüße zu bestellen. Aha, so Geheimdienst-Grüße natürlich, hab' ich's doch gewusst!

Drüben bei der Twin-Falls-Klippe,
Tummeln sich Gesocks-Gerippe,
Auf die Knochen, immer weiter,
Das macht arme Rover heiter.

Apropos Rover, nach so viel Knochen-Zersplitterei sollte ich auch bei denen eine Sprosse höher auf der Liebes-Leiter stehen. Genau so ist es und ich darf jetzt als "Kandidat Nummer 3" komische Fragen beantworten. Behagt mir gar nicht, also nix wie weg hier. Aber nicht ohne einen Blick ins Kopfgeldregister, verhauen hier, verkloppen da, wie wär's denn mal mit Getränke brauen und brennen? Aber leider: im Westen nichts Neues. Na gut, dann eben eine Klopp-Aufgabe (echt jetzt, Fußball?), ein weiterer Oligarch soll ausgewechselt werden. Sammer, sind die Rover am Ende der CI5, oder was?

Rein in die Undercity und wie erwartet haufenweise Kiepen-, äh Knochen-Kerle. Für ein Kellersystem ist es hier unten ganz schön weitläufig, na, da passt der Name Undercity. Bestelle den beiden ersten Oligarchen die lieben Grüße, die dritte hat sich aber mit der Zusatz-Tante zusammen getan. Das dauert länger, am Ende geht's in die Fürchte-Ecke zu Kilrian. Von dem habe ich schon gehört und mich ein wenig vorbereitet. Und das offenbar gar nicht so schlecht, verglichen mit dem Oligarchen-Bogenschützinnen-Doppelpack-Pack dürfte auf der Spiele-Schachtel von Kilrian "ab 8 Jahre" stehen. Einen Schrein nehme ich noch mit, wenn er schon hier rumsteht, dann aber nichts wie raus aus den stickigen Kellern.
And're Kinder spiel'n mit Kitty,
Agil in der Undercity,
Bogen-Tanten sind da shitty,
Kilrian wie Platzsche Pitti.

Draußen steht eine Geisterfrau, die mich bittet ihre Tochter zu jagen, die sich in eine Missgeburt verwandelt hat. Grendel? Ach nee, der ist männlich und ich bin nicht Beowulf!

Das verschiebe ich aber auf später, jetzt muss erstmal die Ausrüstung ausgebessert werden. Dabei kann mir die Lehrlingin vom Kasparov helfen, und sieh' mal an, der Kasparov hat einen neuen Auftrag. Die Hinterlassenschaften im Labor eines Verrückten soll ich suchen - was denn auch sonst, viele Nicht-Verrückte scheint's ja nicht mehr zu geben und das Wort "Labor" höre ich auch nicht zum ersten Mal.
Eigentlich wollte ich solche Commandos-Aufgaben erst machen, wenn ich etwas erfahrener und fähiger bin, aber angeblich gibt's da unten höchstens mal Probleme mit Gift oder Säure, und gegen nichts anderes bin ich besser gewappnet. Außerdem sind als nächstes Rover-Kopfgelder geplant, kann ich ebensogut damit anfangen, wenn ich schon mal hier bin.

Das Labor findet sich auf der Insel, auf der ich vor gefühlten Urzeiten den Slith das erste Mal begegnet bin. Na, die waren bisher tatsächlich kein Problem. Drinnen kommen dann Spinnen und diese Gift rotzenden Krabbeltiere dazu. Auch die sind nicht wirklich ein Problem, würden die Gänge nicht voller Säure stehen. Richtig ärgerlich wird es in einem Flur, der komplett unter Säure steht, links und rechts gibt es aber jeweils drei Zellen, in denen man sich ausruhen kann. Am Ende des Flurs frage ich mich, warum ich vorher solchen Respekt davor hatte. Ein paar Räume weiter gibt es eine ähnliche Konstellation, diesmal mit jeweils zwei Ruheräumen. Na, wenn das mit drei Wurst war, wird's mit zwei ein Würstchen (mit Senf, bitte). Mit halbem Lebensbalken komme ich im ersten Raum an, alles ist grün und ich kann nicht mal mehr einen Schritt machen, weil so viel, ja was eigentlich, um mich herum steht...

Ein großes, kaltes, frisch gezapftes Bier! Ein 18 Jahre alter Single Malt! Duftendes Kartoffel-Gratin mit Extra-Käse, Spargel mit Sauce Hollandaise, gefüllte Rinder-Rouladen, Prinzess-Böhnchen im Speckmantel und zum Nachtisch die Wahl zwischen zwei Schlumpf-Eis oder Bourbon-Vanille-Eis mit Eierlikör und Splittern von weißer Schokolade! Das ich das noch erleben darf!
Tust Du nicht, Du bist gestorben, Du Trottel!

Der erste Tod, das ist doch Grütze,
Durch Krabbler-Gift und Säure-Pfütze,
Und dann die vielen, schönen Speisen,
Gegaukelt nur durch Nahtod-Reisen.

Oh, wie peinlich. Fühle mich, als hätte mich ein Karnickel besiegt. Nur knapp komme ich mit allen Zähnen davon, als ich spontan versuche meinen Knüppel durchzubeißen.

Am besten gleich wieder rein, bevor Maus und Monitor aus dem Fenster fliegen... hä, was ist ein Monitor? Beim Grabstein wimmelt es derartig krabbelig, dass der ganze Monitor voller Lebensbalken ist. Monitor? Habe ich womöglich doch etwas zu viel auf die Mütze bekommen?
Egal, die Ecke wird gesäubert, komme, was da wolle. Anschließend mit Berserker-Wut ein Totem und die Ober-Schlange erledigt. Beruhige mich erstmal wieder, immerhin bekommt Kasparov, was er haben wollte. Aber was dieser Hargate da veranstaltet hat, ist ja wohl das Allerletzte, und ich habe eine Tochter getötet, deren Erlösung mir gar nicht aufgetragen war.

Wirklich beruhigt habe ich mich immer noch nicht und mache noch ein paar Kopfgeldjagden für die Rover um runter zu kommen.
*Boing* Level-Up! Mit Level 40 muss ich meinen Ausbildungsordner an die Gelbe Liga schicken, eine gute Note kann ich mir aber nach dem Labor-Keller-Debakel von der Backe putzen.


"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Aktueller Stand: Akt 2 - Rift in den Broken Hills
Zwischenstand Level 40 - Checklist - Stats
Vielen Dank an WeisserRitter für die Collage!
Bild


--------------------------------------------------


13.05.20
Akt 2 - Hausaufgaben, Rover-Kopfgelder, Stufen der Folter in Zartbitter und Schmugglerpass-Tanz

Habe ein Zwischen-Zeugnis von der Gelben Liga bekommen, mit der Note bin ich sehr zufrieden. Ein paar Hausaufgaben sind auch noch dabei... und ich dachte es wären bald Sommerferien.
"Meine Mutter sagte: Klaus, zieh' Dir bloß die Schuhe aus. Und mein Lehrer sagt, dass ich fürs Leben lern', doch das Leben ist so fern." *träller* Aber wieso "Klaus"?

Eigentlich wollte ich mich beim CI5, äh, den Rover-Fuzzies noch ein wenig beliebter machen. Oh, ein Kopfgeld, das original Hausaufgabe Nummer 1 entspricht. Das Nützliche mit dem Notwendigen verbindend suche ich die feuchte, unterirdische Kaputte-Brücke-Umgehungsstraße wieder auf - Ihr erinnert Euch, die mit dem ausgeschlurften Schlurfer. Rolderathis heißt der hiesige Kellermeister, zum Wein-Tanken kann ich ihn aber nicht überreden, obwohl er doch Hohepriester ist. Mein Tanken bekomme ich mit ihm trotzdem, wenn auch mit dem Gesicht statt einem Glas Wein. Was für ein Aufschnei... AUA! Da ist der Endboss eine kostverächtende Lusche und dann wird man fast überrannt, nur weil man großkotz... stolz erhobenen Hauptes zum Vordereingang hinaus schlendern will. Alles, was Rolderathis nicht konnte, kann dieses Doppel-Rippchen auf zwei knöchernen Beinen. Davon stand aber nix in der Hausaufgabe und Zusatzaufgaben mache ich grundsätzlich nur in Mathe! Nützt ja nix, gekniffen wird nicht, ab in die Nachhilfe-Stunde!

Hausaufgabe Nummer 2 schwänze... äh, bleibt vorerst weiter ein verborgener Weg für mich, muss ich später eben nachsitzen. Ist nicht das erste und wird nicht das letzte Mal sein.

Hausaufgabe Nummer 3 und 4 sind am selben Ort, immerhin nur eine Rennerei für zwei Aufgaben, wobei die letzte optional ist, aber man lernt ja gerne. *zwinker, zwinker*
Also ab geht's zum so genannten Abgesandten. Der "Abgesandte", hach, wie geheimniskrämerisch, heiteitei. *den linken Unterarm hebt und mit der Hand abwinkt*. Mir machst Du nix vor mit Deinem Kapuzenpullover, ich weiß, dass Du Benjamin Sisko heißt und in einer tiefen Raum-Neun herum spazieren solltest, statt Dich hier einzumischen!
Aufgabe 3 ist so simpel, dass sich der Abstecher hierher dafür allein nicht gelohnt hätte. Kleiner Schnack mit einer Schildwachen-Tussi, die da unten bei zwei steinernen Sphinx-Dingern mit Brüsten und Flügeln herum steht. Und was soll ich die über Schilde fragen, wo ich doch Dual Wield unterwegs bin? Oh, am Ende heißt es doch nochmal kämpfen, in mehreren Wellen sogar.
Zur Belohnung darf ich meine Dienste einem der örtlichen Kulte anbieten, toll oder? Noch mehr Kulte, ich sag's ja, nur Verrückte hier. Hey, die haben da Teile, mit denen man sein Lametta pimpen kann - sowas haben sie in Roverhausen und DC nicht im Auge-Mente-Grabbeltisch! Psst, nicht verraten, dass der Lehrer von der Gelben Liga mich mit der Aufgabe spitzenmäßig nach vorne gebracht hat.

Hoffe, dass es eine Weile dauern wird, bis es wieder heißt: "Ein Glück, morgen is' Berufsschule!"
Endlich ist die Schule aus,
Und jetzt geht es wieder raus.
Nur Verrückte, dunkle Keller,
Agil lauf ein bisschen schneller!

Apropos Berufsschule: Wechsele wieder den Beruf und verdinge mich als flitzende Rover-Fliegen-Klatsche. Die Einzelheiten der diversen Klatsche-Klatschereien (Jäger-Latein klang irgendwie besser) erspare ich Euch. Im Endergebnis haben sie mich bei den Roversens genauso lieb wie in DC. Dachte bei lebensverlängernden Maßnahmen zwar eher an etwas Bauchfüllendes, muss aber leider feststellen, dass sich das hier auf Waffen bezieht (what?) - bin ich Schwert-Schlucker, oder was (an den dicken Knüppel mag ich dabei gar nicht denken)?

"Nu is' gut!" Je länger ich hier dumm rum klatsche, desto eher gibt's in DC nix mehr zu futtern. Wo und wie auch immer sie das vor mir verborgen gehalten haben - hab' da nicht mal ein Petersilie-Beet, Löwenzahn-Salat oder Brennnessel-Tee gesehen.
Ab in die Zerbrochenen Hügel, da irrt immer noch ein armes, verwirrtes Kind umher, das erlöst werden muss. Und auf meiner Aufgaben-Schriftrolle steht auf wundersame Weise etwas von einem Ort namens "Stufen der Folter" seitdem ich den Oligarchen die Gruß-Sendungen zugestellt hatte (portofrei, versteht sich - wo ist die Gewerkschaft, wenn man sie braucht?).
Meine Liga-Schwester Sunshine hat mich vor diesem Ort gewarnt, so gucke ich erstmal ob auf der ADAC-Alternativ-Route, genannt Schmugglerpass, gerade Stau ist. Dort angekommen muss ich feststellen, dass der so genannte Pass in den Berg hinein führt. Kenne mich mit Bergen nicht aus, aber geht ein Pass nicht eigentlich oben drüber und das, was drunter durch geht, nennt sich Tunnel? Und warum kommt mir jetzt das Wort "Unterbergdurchgang" in den Kopf?

Die Minova ist 'ne Geistin,
Und der Weg zur Tochter weithin,
Doch ihr Lohn ist toll, ich schwöre,
Mütter lieben auch 'ne Göre.

Was soll's, jetzt geht's Richtung "Stufen der Folter", bin gespannt auf das Gepolter. Na sieh mal einer guck, steht da am Eingang doch dieser CI5-Geist-Chef-Butler. Na super, hier geht es also in die nächsten verfallenen, mit Knochen-Schlafwandlern verseuchten Keller. Und schon wieder ein Priester. Sein Name ist der "Zarte Huzellan", na, vielleicht hat der Lust auf ein Gläschen Wein? Nach den Berichten von Schwester Sunshine ist dem aber ganz und gar nicht so:
Nennt mich Huzellan, der Zarte,
Kommt ihr Gelben, denn ich warte,
Und statt kühlen Weines Schlückchen,
Schluck' ich Gelbe gern in Stückchen.

Den Schrein da unten kannst Du Dir holen, sagte Schwester Sunshine, aber nimm Dich vor dem Zarten in Acht. Was Schwester gesacht, empfohlen, gemacht. Beim Schrein erreiche ich den nächsten Lernfortschritt und entscheide mich, ein klein wenig vom Lehrplan abzuweichen. Der Gedanke, jetzt schon diese Empy-Wächter an meiner Seite zu haben, ist gar zu verlockend. Und dann heißt es rein zu Huzellan - sorry Schwesterchen. Zwischendurch muss ich einmal auf die Brücke ausweichen, da zahlen sich die Wächterlein als Engpass-Blocker schon wunderbar aus, auch wenn sie selbst schadenstechnisch keine große Rolex spielen (haben aber auch nix Großartiges lacostet). Der Rest ist Auge-In-Auge-Mit-Feuer-Pfützen-Ausweichen.
Ein vorher angenommenes Rover-Kopfgeld, den Zarten zur Strecke zu bringen, bringt mir auch dort Ansehenspunkte - nennt sich Synergie oder so. Und überhaupt mag ich viel lieber Milch- oder gar weiße Schokolade, als Zart-Bitter.
>>Ausrüstung gegen Zarthuzellan<<

Die Brücke bei Twin Falls wird kaum eine steinerne Wunderheilung mit McCoys Ersatzbehausungssilikon erfahren, bleibt nur der Schmuggler-Tunnel.

Auch davor hat mich Sunshine schon gewarnt und tatsächlich, auch ich erlebe ein Déjà-vu. Auf ein Neues: Plumpsack-Flitzen, dieses Mal mit Voldrak, einem riesigen Troll-Unhold, genannt "Der Zerstörer" - äh, ne, wieder nicht der Arni. Als der Riese endlich geschlagen auf den Höhlen-Boden plumpsackt, hallt es von irgendwo her: "Der zählt trotzdem nur als Einer!".
Mal wieder völlig aus der Puste brauche ich frische Luft und verlasse den Pass-Tunnel-Was-Auch-Immer..? Draußen stinkts nach Äther, nicht schon wieder. Ich treffe unseren Koch, der hier Übermenschliches geleistet hat um ein paar Menschen, die noch bei Sinnen sind, zu retten. Erstaunlicher Weise traut dieser, inzwischen enttarnte, Superheld mir Dinge zu, die er selbst nicht bewältigen kann?
Fühle mich kurz gebauchpinselt, aber hey, warum überhaupt?
Der Ulgrim ist ein starker Mann,
Kaum einer kann, was Ulgrim kann,
Doch was ihm fehlt ist "Orte-Shift",
Da kann ich helfen: noch ein Rift.

Bevor ich durch die nächste Höhle krieche, und na klar ist genau das das nächste Vorhaben, mache ich eine Pause. Und trotz nagendem Hunger widerstehe ich dem Spanschwein, das da drüben auf dem Feuer schmort, wer weiß, was für ätherische Hinterlist ich mir damit einfangen könnte.


"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Aktueller Stand: Akt 2 - Rift in der Totenschlucht
Zwischenstand Level 46 - Checklist - Stats - Open Quests


--------------------------------------------------


20.05.20
Akt 3 - Berghöhlen, Homestead, von Zahnfüllungen, einem Auge und noch mehr Gedöns

Blaue Wellen, weißer Sand,
Süßen Rum in meiner Hand,
Sonnenschein, Karibik-Bucht,
!"AUFWACHEN"!
Huch, achja, die "Totenschlucht".

Kriech' Du doch in die Höhle rein,
Da soll ein Höhlen-Kriecher sein,
So'n Mini-Teil, ist wirklich klein,
Bestimmt nässt Agil sich jetzt ein.
*Feixen hört*

Ja, klasse, statt aufgemuntert zu werden, darf man sich jetzt auch noch veragiln lassen. Was soll's, wenn's in Homestead wirklich was auf die Gabel gibt...
Die Dame, die vor mir in die Höhle gekrochen war, hat die Tobsuchterei mit dem Höhlen-Kriecher leider nicht überlebt, schon allein deswegen hat er's verdient, auf die Fühler geklopft zu bekommen. Einen Schrein lässt man nicht einfach so stehen, ansonsten laufen hier haufenweise garstige, Golloum-gleiche Gnome durch die glimmenden Gänge. Blutige Angelegenheit, trotzdem fällt dabei nicht mal ein Möppkenbrot ab - "Wir müssen verhungern, ja.".

Endlich wieder an der frischen Luft, aber verflucht hell hier für einen Stubenhock..., äh... gerade aus der dunklen Höhle Gekrochenen.
Nord-Östlich lässt sich hinter allerlei Feldern ein Bretter-Verhau erspähen, ohweh gut' Nacht, wenn das das tolle Homestead ist. Im Süden scheint es eine Wüste zu geben, süd-östlich eine Fata Morgana, na, vielleicht ist es doch eine Burg. Fata Morgana ist in dieser verrückt gewordenen Welt die logische Wahl, also ab nach Süden. In der Nähe eines Rifts treffe ich schwarze Kutten-Träger, die offenbar dem Club angehören, auf den unser Schmied in der Burrwich-Pampa gewartet hatte - na, da hätte er lange warten können. Ja klar, soll ich, mal wieder, Mega-Monster-Geschnetzeltes verrichten. Schade, keine Fata Morgana.
Nun gut, das Rift läuft nicht weg und hier haben sie nicht mal ein paar Tüften für ihren wenig hippen Mager-Rippen-Nager. Auf zur Bretter-Bude Homestead, apropos Bude:
"Einmal Currywurst-Pommes-Schranke,
Mit scharfer Soße, super, danke!"

Sieh' mal an, der gute Reddan hat es mit seiner Tochter bis zur Homestead-Hütte geschafft. Wie auch immer den beiden das gelungen ist, überholt haben sie mich jedenfalls nicht. Egal, Reddan verdingt sich hier als Händler, ein Glück, muss seine Tochter nicht im Bananen-Kostüm auftreten.
Noch etwas "Bekanntes", Tagebuch-Seiten, echt jetzt? Obendrauf hält sich der Seiten-Verlierer hier auf und ist sogar ein Freund von Ulgrim. Huch, Ulgrim! Den habe ich bei all dem Smalltalk mit den Monsterchen in Höhle und Feld ganz vergessen.

Ulgrim schickt mich zu Captain Somer, die soll sich auch mit vier Fäusten auskennen. Sie hätte gern die Füllungen meiner Backen-Zähne, what? Oh, konnte mir nur das komplizierte Wort nicht merken - kein Wunder, habe nur einen Punkt in Geist investiert.
Nach Westen soll's gehen, immerhin hat mich der Futterbersorungsansprechpartner in die gleiche Richtung geschickt, na klar ist das Futter nicht für lau. Richtig Ahnung scheint er nicht zu haben, na woher auch, nur weil man sich ein "s" kauft, heißt das nicht, dass man sich automatisch mit landwirtschaftlicher, statt anderer Stinkerei auskennt.

Und da ist mehr zu finden, als gedacht:
Wimmelweise Dermaptera-Dingsdas, so Hautflügler-Insekten halt. *check*
Ein Tagebuch einer gewissen Daila, immerhin nicht in Einzel-Seiten. *check*
Das Testament von Vaddern, der seine Klunker lieber verbuddelt, statt sie als Perlen vor die Söhne vergeudet zu sehen. *check*
Ein paar arg Arglose, die es nicht überlebt haben, Harpyien mit Spatzen zu verwechseln. *check*
Ein Dämon, der vergessen hat, sein Karnevalskostüm auszuziehen und immer noch als kleines Mädchen herum spukt. *check*

Erstmal zurück nach Homestead, die Beutel sind mal wieder randvoll mit ebenso tollem wie nutzlosem Zeug.
Gebe Daila ihr Tagebuch, gestehe ehrlich, dass ich es gelesen habe, verschweige aber, dass ihr Tisch nur noch Kleinholz ist - war echt nur ein Versehen, dachte da wär so'n Haut-Flügel-Bock im Holz am drin sein, oder so.
Gar nicht dufte: Douglass rückt das Futter immer noch nicht raus! Stattdessen soll ich ins Nest und Tante Ober-Haut-Flügel besuchen.
Na gut, wenn's dann endlich was zu Futtern gibt. Der Plausch mit der Tante entpuppt sich nicht gerade als Kaffekränzchen mit Biskuit, eher die Marke Sisyphos-Flitzen am Ravna Gora.

Fehlt noch die Quecksilber-Quacksalberei, die Vokabel-Amnesie hält an... In einer Scheune wird die Möchtegern-Zahnfüllung gestellt. Huch, schon vorbei? Und dafür die ewig lange Felder-Rennerei, fühle mich wie ein, von einem Igel-Pärchen veralberter, Feld-Hase. Da war ja die schwächste Ätherwanze aus dem letzten Totem stärker.
Was soll's, Auftrag erledigt, zurück zu Captain Somer, Halleluja. Mittagspause!...? Von wegen, mach' mal dies, hol' mal jenes und sieh' zu dass Du fertig wirst - zack, zack!
Hol' Kanonen nach "Frei Parken",
Sammle fleißig Hunde-Marken,
Hilf' den Bauern aus der Patsche,
Sägewerk-Insekten-Klatsche.

Da guck ich doch lieber erst nochmal nach der Fata Morgana. Schade, bleibt dabei, statt Fata Morgana heißt's Mutti Mogara. Nur die erste von am Ende einer Handvoll Bösegewichtiger um in den Club der schwarzen Kutte aufgenommen zu werden. Immerhin hat eins der Mogara-Gören ein Auge auf mich geworfen, ich darf zwei Schreine beopfern und am Ende eine schicke Burgbesichtigung mit Erschrecker-Burg-Geist - "Da isser ja, der Hühner-Schregger. Dich werd' ich unangezpitzt in' Boden ztampfen!". Ganz so heroisch war die Flitzerei dann doch wieder mal nicht, aber es klingt einfach schöner, oder? Traurig eigentlich, die schicken Zeiten hat das Gemäuer wohl hinter sich.

Zurück in Homestead treffe ich Elsa, die sich inzwischen auch hierher durchgeschlagen und dem Cotton-, äh, Kutten-Club angeschlossen hat.
Ulgrim ist heute besonders kultig drauf und meint, ich sollte es doch auch mal mit der Kultur versuchen. Da hat er irgendwas verwechselt, denke ich so bei mir, stolpere aber brav die brüchige Treppe hinunter. Toll, darf ich auch gar keinen wählen? Prügele mich dann auch mit allen, ehrlich. Als wenn ich bisher etwas anderes getan hätte, herrje.
"Nach ene-mene-muh:
Der Todes-Orden-Schuh".

"Wir wohnen gleich hinter den Brachfeldern, komm' uns möglichst bald mal besuchen."
"Jaja, mach' ich. Bis neulich."
Was "jaja" hier meint, brauche ich sicher nicht weiter vertiefen...

"Wir trampeln durchs Getreide, wir trampeln durch die Saat,
Hurra wir verblöden, für uns bezahlt der Staat."
Und schon angekommen in der nächsten dunklen, von kalten, feuchten Steinen umgebenen, Unterkunft - nennen wir es mal so *hust*. Moment, den kenne ich doch! Nicht zu glauben, der Typ aus den Arkovia-Ruinen. Sein Butler ist ihm aber wohl weggelaufen, dass ich den ziemlich weit unten in den Stufen der Folter getroffen habe, verrate ich lieber nicht.

Von einem Aussichtspunkt aus hatten meine trüben Augen erspäht, dass nicht weit von hier ein weiterer Schrein steht. Den gönne ich mir noch.


"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Aktueller Stand: Akt 3 - Rift bei Sorrow's Bastion
Zwischenstand Level 50 - Checklist - Stats - Open Quests
Zuletzt geändert von Cete am 20.05.2020, 16:03, insgesamt 16-mal geändert.
Es ist nicht Deins und auch nicht meins.
Du brauchst es ganz genau wie ich!
Es ist der Ursprung uns'res Seins,
Zerstör' es nicht, ich bitte Dich!
Home

Cete
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2017
Registriert: 07.04.2009, 22:02

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von Cete » 30.04.2020, 17:51

24.05.20
Akt 3/4 - Bloodgrove, Darkvale, Asterkarn, Fort Ikon und ein bischen Schnarchon

In Homestead gibt es auch kein Bett,
Und von Diät wird man nicht fett,
Ich mach' erst den Kanonen-Guck,
Und hoff' bei mir, das geht ruckzuck.

Dachte eigentlich, dass man mit Kanonen irgendwie schießen würde, aber die besonders cleveren Jungs in Homestead haben sie sich klauen lassen. Was soll's, jetzt haben sie sie wieder. "Tut aber nich' Not, dass Ihr sie nochmal rumoxidieren lasst!"
Bevor ich in den Blutwald aufbreche, frage ich Spähmeister Lysell, bestimmt hat er früher mal in einer Fisch-Fabrik gearbeitet, nach der Lage. "Naja, irgendwo zwischen "in Schwierigkeiten" und "total am Arsch" wäre wohl die beste Beschreibung." bekomme ich zur Antwort - der Mann spricht meine Sprache!
Ab geht's zu Hänsel und Gretel in den Wald. Die Mär konterkarierend (ich hasse Karos) rette ich die Hexe und wenig später die Bauern, die Captain Somer vermisst hat. Besuche den Steinbruch im Nordosten, die örtliche Sehenswürdigkeit ist das einzige Klo, in dem immer "was drin ist" .
Oh, ein Rift? Sieht aber irgendwie anders aus. Egal, mal gucken ob keiner guckt. Drinnen gibt's haufenweise Obsidian-Riesen und Kasper-Puppen-Clowns. Eigentlich nicht wirklich ernstzunehmend, aber die Obsidianis (immerhin sind sie nicht aus Mithril) schmeißen mit Käfigen um sich und die Rot-Gnubbel-Nasen zaubern Chaos-Pfützen auf den Boden, da heißt es agil bleiben um den Eid der Liga zu erfüllen. Kasper kloppen, Obsis hauen, Kasper kloppen, Obsis hauen. Huch, der Lebensbalken ist halb runter, aber mit Flitzen kenne ich mich inzwischen gut aus. Obsis-Käfig und um und bei fünf Pfützen im Käfig...

Ein großes, kaltes... och menno! Jaja, 18 Jahre alter Spargel gefüllt mit Holland-Eiern, Malt-Bohnen-Gratin und Vanille-Speck-Splitter von Schlumpfinchen. Nee, danke.

Der zweite Tod, das ist doch Grütze,
Im Obsis-Käfig: Chaos-Pfütze,
Mit Speiß und Trank verarscht mich keiner,
Und doch: der Depp ist meiner Einer!

Knüppel-Beißen verbeiße ich mir dieses Mal, vielleicht gibt es ja doch irgendwann nochmal was zwischen die Zähne und dann wäre es doch zu schade, wenn ich keine halbwegs funktionstüchtige Kauleiste mehr hätte.
Nuller im Lotto,
Pech ist das Motto,
Kann man nix machen,
Hört auf zu lachen.

"Back to the roots", soll heißen unter die Baumwurzeln - Radieschen hatte ich von unten aus nicht gesehen, wahrscheinlich geht das nur, wenn man seinen Grabstein nicht mit eigener Kraft wieder einsammeln kann, oder so. Finde noch einen Kapuzenpullover, den man laut der Rover-Ältesten einem Stein anziehen muss. Echt jetzt? Ken und Barbie waren nie mein Fall und in dieses Universum gehören die nun wirklich nicht, oder?
Wieder unter freiem Himmel findet sich alsbald ein neues (echtes) Rift und eine neue Gelegenheit durch ein Abwasser-Rohr zu kriechen. Mit durchnässten Klamotten, hoffentlich rosten die nicht, treffe ich einen Händler, der bestimmt super Geschäfte macht, in einer Ecke, die selbst unter normalen Umständen keine Sau findet. Ein Schlüssel-Rezept hat er im Angebot, für Angehörige der Gelben Liga sinnlos, muss man ohnehin irgendwann zum Zarten Huzellan, wo es das vom CI5-Eaton-Place-Butler für Lutsche gibt.
Südwestlich das Holzfällerlager, aus dem ich, wie gewünscht, ein paar Holz-Böcke verjage.
Hinter eines Wasser Falles,
Manti-Löwen, ist das alles?
Weit gefehlt, an diesem Orte:
Eine schicke lila Borte!
Ja, ganz toll, mein drittes lila Teil und ein großartiges oben drein. Aber Lila ist nun mal nicht Gelb
Der beste Drop:
Ein Mega-Flop!

Nördlich vom Blutwald liegt ein Äther-verseuchtes Gebiet, das ich mir gerne erspart hätte, dumm nur dass der Orden, dem ich zwangsweise beitreten musste, auf eine Zauber-Tante, die da wohnt, ziemlich angesäuert ist.
Liebe Tante, die Essenz,
Brauchst Du nicht als Reagenz,
Und den Rückenbrecher-Klops,
Nehm' ich nebenbei noch hops.

Wäre das auch erledigt. Nördlich scheint eine Burg zu sein und da die letzte doch ganz nett war, gucke ich da mal vorbei. Zahllose graue Kymon-Kutten und am Ende eine Schwester, die sich nicht so wirklich als schwesterlich entpuppt (oh nein, nicht schon wieder Puppen).
Auf zur nächsten Festung, da drin muss dieser Karroz sein, den Captain Somer gerne unschädlich sehen möchte. Davor bietet sich mir die Gelegenheit das malerische Dorf Darkvale zu besuchen. Statt malenden Dorfbewohnern lungern hier aber nur Blut-Kultisten herum, unglaublich, dass die einen IQ nur knapp größer als ein Huhn haben können - damit sie nicht in den Hof kacken, denke ich bei mir, soo einfach ist es aber leider nicht. Immerhin wird das Ober-Huhn in Zukunft den Malern die rote Farbe nicht mehr abpumpen.
Im Gemäuer angekommen findet sich ein Rift, eine gute Gelegenheit für die nächste Inventur (was zum Kuckuck ist eine Inventur?). Der Rucksack ist mal wieder besonders schwer, wäre doch auch etwas Leckeres darin...

Zurück nach Homestead, auch da möchte ich allzu gern die "wir-haben-uns-alle-lieb-und-dich-auch"-Schriftrolle ergattern. Außerdem weigert sich der weigerliche Parfum-Fuzzi immer noch ein paar Brötchen für DC rauszurücken.
So werde ich Höhlen-Kriecher, immerhin ist es da unten nicht ganz so helle, passt auch zu meinem Intellekt.
Das Ansehenspapier in meinen Händen ist Douglass endlich bereit DC mit Essbarem zu unterstützen. Aber was muss ich da hören: Captain Somer war dagegen! Die olle Doof-Zofe! Ich reiß mir den Anus auf und die Trulla rückt nicht mal 'ne Scheibe trockenes Brot raus.
Barnabas in DC ist hoch erfreut und spendiert abermals ein Glas Wasser - ein "russisches Wässerchen" hat er leider nicht am Start.

Flinten-Uschi Somer möchte ich gar keinen Gefallen mehr tun, diverse andere Menschen könnten aber überleben, wenn ich den Weg der Gelben Liga weiter gehe. Riftreise zum letzten Rift und ab geht's durch die nächste Mauer - ganz schön bröseliges Mauerwerk hier, haben die Chinesen denen nicht erzählt, dass sowas länger hält, wenn man Reis untermischt?
Egal, mein Besuch bei Karroz (Autos Spucker?) verläuft nicht so richtig freundschaftlich und meinen Tipp, dass man als Kult-Obermotz nur "gewählt" wird, wenn man ein Loch im "Thron-Stuhl" hat, will er gar nicht hören.

Berichterstattung in Homestead und, wer hätte das gedacht, der Tagebuch-Seiten-Verlierer lädt mich in den Club "wir-retten-die-Welt" ein. Na, da gibt's viel zu verlieren... Tagebuch-Seiten zum Beispiel.

Auf nach Norden. Es ist kalt, ach was, in Asterkarn und der Weg ist mit allerlei Pelz-Knäuel-Tieren gespickt, besonders spannend ist die Reise aber nicht wirklich. Erreiche Fort Ikon und treffe Ulgrim und den Tagebuch-Seiten-Verlierer. Die Häme ihm gegenüber lasse ich ab sofort beiseite, er ist Inquisitor, trägt, nomen est omen, den Namen Creed und scheint doch ein guter Kerl zu sein.
Zunächst gilt es aber noch eine Schnarchon-Aufgabe für die Todes-Orden-Schnarchis zu bewältigen. Den Ziel-Ort habe ich auf dem Weg zu Fort Ikon schon verortet, werde ihn fortan das Grab der kymonotischen Überschwemmung nennen. Auf dem Weg zur Aschen-Eroberung fällt mir eine Wackel-Fackel auf und wie ich so an der Fackel wackel tut sich ein Tor auf. Eine Ghule-Gruft, immerhin gibt's drinnen einen Schrein, wenn auch na klar, wieder nix zwischen die Kiemen. Zurück zum eigentlichen Ziel in dieser heimelichen Heimstatt.
Was Barthollem richtig quälte,
Waren Kymons Auserwählte,
Doch nun ist sie weg die Asche,
Dass der Archon nicht mehr nasche.

Gebe die Asche beim Orden ab und darf dafür einem Ritual beiwohnen - ja, klar, nix anderes wollte ich jemals lieber.
Die Kammer der Seelen,
Hier kann ich nix stehlen,
Nur Untote schlagen,
Und nix für den Magen.

Ob Malkadarr,
Ob Milkyway,
Ist mir nicht klar,
Wurst, anyway.

Im Asterkarntal habe ich eine Höhle ausgelassen, nicht alles am ersten Tag, dennoch für heute: kleine Pause in Fort Ikon.


"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Aktueller Stand: Akt 4 - Rift in Fort Ikon
Zwischenstand Level 54 - Checklist - Stats - Quests


--------------------------------------------------


30.05.20
Akt 4 - Auf zur Nekropopolis

In Fort Ikon schläft man gut,
Mit plus zwölf auf Schlafer-Hut,
Also gar nich', ist ja toll,
Ich hab' echt die Nase voll!

Auf zur ausgelassenen (nicht wirklich im spaßigen Sinne gemeint) Höhle, das nächste dunkle Loch, was denn auch sonst.
Nix beißen, nix saufen, nix schlafen,
Korvaaks Grab kein sicherer Hafen,
Den Harvoul wird keiner mehr füttern,
Die Kinder verbleiben den Müttern.

Moment, warum lungert hier Einer rum, der mich beim bockigen Kellermeister schon geärgert hat?
Nach Harvoul noch das fiese Ding,
Der Harros Dred, der Widerling,
Für reichlich Höhlen-Flitzerei,
Winkt schließlich Kerbholz-Schnitzerei.

Zurück zu Master and Commander Creed in Fort Ikon, na, ob der wirklich mal "an Deck" war, bezweif'le ich immer noch. Na klar hat er gleich die nächste Spitzen-Idee: Irgendeinem Lucius-Lümmel, wohl eher nicht der Gladiator-Bengel, soll eine rote Gruß-Karte überreicht und anschließend seine Waffenkammer-Heimstatt mit vierhunderter Ytong-Steinen dichtgemauert werden.
Auch nicht wirklich nett, denke ich so bei mir, aber hoppla, was die Ätherischen mit dem angestellt haben, ist alles andere als feierlich. Da kann ich ja von Glück reden, dass sie mir nur das Hirn weggebraten haben (ja, habe immer noch nur einen einzigen Punkt in "Geist").
Zur Belohnung erhalte ich einen neuen Beutel, na klar, wie soll ich denn sonst zum Schlepper-Matrosen von Ytong-Steinen werden (irre diese Job-Angebote hier in Cairn). Äh, was genau sind eigentlich diese Ytong-Steine? Und von einer Duis-Burg habe ich auch noch nie etwas gehört, aber ich schweife ab...

Heldenführer Creed hat, wie üblich, keinen Bock die eigenen Finger krumm, geschweige denn schmutzig zu machen, aber eine geniale Begründung, warum genau ich das wieder "darf":
Weil Dein Arsch ein Hintern is',
Ausflug zur Nekropolis!
Immer danke, viel gerne, oder so - Du mich auch!

Schlendere ich also lustig pfeifend (auf nahezu alles) los und wie's der Zufall so will, steht da wieder so ein Sonder-Rift in der Landschaft. Das letzte war nicht prickelnd, schon gar nicht im Sinne von Gersten-Kaltschale, drum suche ich lieber erstmal das nächste "reguläre" und finde es am Eingang zu dieser Nekropopolis (wie passend, Popo = Arsch, na, Ihr wisst schon - da weiß man, was man hat).
Das Thema Persil-Schein ist eh schon durch, also zurück zu dem Sonder-Rift. Drunten findet sich ein komisches "Rover-Teil", upps, da war ja noch was. In der zweiten Keller-Etage treffe ich den Comic-Helden Gargoß ("Ti-Ätsch" war noch nie meine Stärke). Auf ein Ratespiel, was ich in meiner Tasche habe, hat der wenig freundliche Geselle keine Lust, auf einen Ytong-Steine-Schatz wäre er aber sowieso nicht gekommen, da bin ich mir sicher.

Mit Rover-Teil zum Mogdro-Schrein,
Ein Hexen-Schnack darf's auch noch sein,
Sie schickt mich in den Ost-Sumpf rein,
Doch ich schwing' erst mein "Popo"-Bein.

Soll heißen: erstmal Nekromanger-City. Leider kann ich mit Blech-Tassen nicht umgehen und die einzige Geschwindigkeit ist auch nicht gerade meine - da heißt es wieder flitzen bis der Volker kommt.

Ein Rift, ein Kampf,
Und wenig Mampf,
Der Ulgrim hier,
Und wer hilft mir?

Auf Wagen Blut,
Das ist nicht gut,
Halt auf den Kult,
Nicht mit Geduld.

Kultisten Hau'n,
Um Blut zu klau'n,
In Ost und West,
Und Nord kein Fest.

Es wird wieder umgesattelt, als wenn ich einen Gaul hätte - na, damit könnte ich eh nicht umgehen, wär' aber schon schön, müsste ich die Ytong-Steine nicht alleine schleppen.
Ran ans schwarze Brett in Fort Ikon, da haben sie ein paar nette Tages-Ausflüge im Angebot. In der Feuersbrunst nehme ich die Totems mit, in der rauen Wüste fällt ab und an mal ein Auge ab und für die Berghöhlen hole ich mir noch ein Synergie-Paket aus Homestead, außerdem lässt sich da häufig noch eine zugekettete Truhe kaputt dynamitisieren. Kleiner Nachteil ist an den Engstellen der Berghöhlen der ärgerliche Schlussverkauf-Kaufhaus-Effekt: "Wenn die, die rein wollen, die, die raus wollen, nicht raus lassen, können die, die raus wollen, die, die rein wollen, nicht rein lassen."
Das "Ich-bin-toll-Papier" der Schwarz-Kutten mit der Legionärskrankheit in den Händen könnte ich ja mal wieder was Sinnvolles machen. Da Bibi Blocksberg - die Ätherischen betrachten sie als "Anomalie" (dachte, das gibt's nur im Weltraum), also ist sie wohl auf der "guten" Seite - im Ost-Sumpf was verbummelt hat und die Tante der Folien es ihr auch noch gleich getan hat, versumpfe ich im Osten - der M*A*S*H-Sumpf wäre mir aber lieber gewesen. Immerhin entpuppt sich dieser Job als Zahnarzt-Praktikum, wie erkläre ich das nur meinem Lehrer?

Für die Legion soll ich eine "Opferung" besuchen, Moses wäre sicher nicht amused, hätte er das gewusst. "Äther kann mir nix anhaben" protzend spaziere ich in die Ätherpfützen und schramme nur knapp am nächsten "Kaltes-Bier-Trauma" vorbei, weil ich großkotzig an einem dicken, fliegenden Auge vorbei renne, das mich doch glatt mitten in der Äther-Schlucht stunt. Ein Glück, das Kölsch bleibt mir erspart, "Et hätt noch immer jot jejange!"
Wäre das auch erledigt und, apropos erledigt, Zeit ein paar Hausaufgaben zu machen, mit denen meine fleißigen Geschwister längst fertig sind. Suche die Wächter des verborgenen Weges auf, spare mir aber vorerst den Ober-Wächter der Verborgnis, auf schon wieder Ost-Sumpf habe ich keinen Bock. Das schreibe ich, na klar, nicht "so" in mein Hausaufgaben-Heft.

Sind sie alle voll die Kisten,
Ist es Zeit mal auszumisten,
Darlet kann doch demontieren,
Werd' ich jetzt mal ausprobieren.

Verabschiede mich also von diversem, blauem Zeug, vorerst aber nur von den Doppel-Whoppern. Der Doppel-Whopper mit Aroma, hilft dem Opa auf die Oma. Huch, ein Parallel-Universum... *duck-und-wech*
Mal seh'n was die Darlet so drauf hat. Ui, das kann sich sehen lassen. Ich sag's ja:
Willst Du richtig tolle Sachen,
Lass das mal die Frauen machen.

Der olle Menschenfresser kriegt nun auch noch sein Fett weg und ich gucke mal ob der Heiligtum-Torwächter nicht Bock hat, mich zum Schlüsselmeister zu machen. Hurra, scheint ein Glückstag zu sein und da ich mir Salazar so lange aufgespart habe, taugt die Wurst nicht einmal mehr für den Grill.
Lasse Darlet noch ein paar blaue Teile zerlegen und sie schenkt mir ihr Herz, na, nicht wirklich ihres natürlich, dafür ist es zu uralt.

In der Feuersbrunst bin ich bei den Tagesausflügen, die das Reisebüro der Legionellen im Angebot hatte, allzu oft an einer Sprengstelle vorbei geflitzt und meine großen Geschwister haben mir geflüstert, dass dahinter noch so'n "Gib-mich-Extra-Pimp-Schrein" zu holen ist. Echt ätzende, äther-verseuchte Ecke hier, aber der Schrein muss sein. Halte noch einen Plausch mit einem so genannten Sternen-Herold ("sternhagel voll ist der"), die längste Flitzerei-Aktion, die ich je hatte. Hinter ihm ein verschlossenes Gatter ("Letzte Kuh macht's Gatter zu."), habe aber schon gesehen, dass es dahinter wieder in einen Keller geht und wie Ihr wisst, brauche ich nach ausgiebigen Flitzereien frische Luft. Angepinnt für "denn mal später".

Mein Lern-Pegel steht kurz vor 60, also bloß keine große Flitzerei mehr in Angriff nehmen, mit 60 wird auf den Punkt die Unterstufen-Mappe fällig.
Noch ein paar kurze Tagesausflüge und anschließend die Mappe fertig machen.


"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Aktueller Stand: Akt 4 - Rift im Innenbereich der Nekropolis
Zwischenstand Level 60 - Checklist - Stats - Quests
Erneut vielen Dank an WeisserRitter für die Collage!
Bild


--------------------------------------------------


10.06.20

Ende Akt 4 / Start AoM - Der SLoggi, die Hexen und "Weggucken" nicht nur in Barrowholm

Ulgrim braucht also Hilfe bei einem so genannten Loggi, wer seiner Frau schon mal beim Wäsche legen geholfen hat, weiß, dass man da nicht leichtfertig ein "S" davor setzen sollte. Bevor ich da, also zum Loggi, natürlich nicht in Unterhosen (obwohl man sich in gelb genau so vorkommt), hin stratze, nutze ich vorsichtshalber die Erkenntnisse meiner Geschwister.

Du sollst nicht im Walde pfeifen,
Schreine-Pimps gibt's abzugreifen,
Chaos-Basti, Dreier-Tempel,
Aber ohne Abschluss-Stempel!

Nun gut, dann auf zum Spezial-Koch-Kurs für kleine Gelbe mit Ulgrim:
Blanker Hohn: "Das Grab der Wächter",
Abort kranker Blut-Kult-Schlächter,
Blutfürst nennt sich der Thalonis,
Hässlich ist der, nicht Adonis.

Stell' Dich, feiger Lord der Schlüpfer,
Einem gelben, jungen Hüpfer.
Hatt' ich nie die Hosen voller,
Endet's mit Tentakel-Koller.

"Meet mit Creed", bin gespannt ob er seine Tagebuch-Seiten-Inkontinenz überwunden hat... und im nächsten Moment lässt er glatt wieder was fallen.
"Moin Chef, keine Russen im Keller!", kann ich jetzt nach Hause?

Ach herrje, bei den älteren Rekruten wäre es das gewesen, aber die Ungunst der unzeitlichen Geburt spendiert mir W15, statt W12. Extra-Zusatz-Ausbildung ist absolut notwendig, ja, nee, is' klar...
Das ist doch jetzt von unseren Lehrern konstruiert, oder nich', oder doch?

Creed lässt mich an einer "seiner Visionen" teilhaben... die feige Pfeife!
Im Nordosten scheint es einen ätherisch-gefährdeten Ort mit übler Zahnfäule zu geben. Im Ernst: ich vervokabolusiere Vieles, aber den Namen (Malmouth) habe nicht ich mir ausgedacht! Aber irgendwo habe ich den Namen schon gehört... ach ja, das Boot neben dem Klo, also irgendwo daso!

Es wird kurios: Ulgrim hat womöglich beim Kampf gegen den blut-gierenden Damen-Unter-Wäsche-Großhändler doch nicht sein Leben verloren, sondern wurde in "die Leere" gezogen. Leere Unterhose...? Ist doch gut, oder?
Offenbar nicht in diesem Teil der virtuellen Welt...

Ich schweife ab, mir schwant nix Gutes.
Da tauchen Bourbon und eine junge Frau aus dem Rift auf. Ach!?! Auf einmal können "die" das doch alleine? Feige, faule Schweinebacken!
Wie auch immer, in DC hat es ein Malheur gegeben und ich soll auf den Brocken klettern. "Laufen Sie, laufen Sie jetzt, sonst laufen Sie nur noch!"
Creed gibt mir noch einen Wald-Schlüssel - seit wann sind Wälder abgeschlossen? - und ein Andenken an Ulgrim, mit dem man die Ober-Brocken-Hexe beeindrucken kann, wie er meint. Warum zum Brathahn sieht das Andenken an Ulgrim aus wie eine Bratpfanne?

Am Eingang zum nächsten Hänsel-und-Gretel-Spielplatz lungert ein leidlich als Ent getarnter, schlecht gelaunter Türsteher herum. Vor vielen Jahren war ich in einer anderen Welt mal an einem Ort namens Warner-Brothers-Movie-Park (oder so ähnlich) und beobachtete ein paar freche Gören, wie sie einem armen Studenten in Bugs-Bunny-Kostüm volles Pfund gegen das Scheinbein treten, während sie ihm "Du musst nett zu uns sein!" zurufen. Das wollte ich schon immer auch mal machen und heute ist es soweit, "Ey, Kostüm-Kasper! Komm' her Du Opfer!".

Allerlei waldwandernde Gewächse und Gift spuckende Wiederauferstehungsriesenprimeln, dazu boshafte Geister und fleischbesessene Kannibalen gibt es in diesem "wirklich wundervollen Wald", so nett wie überall im malerischen Cairn, Flora und Fauna zum Alb-Träumen.
Irgendein verkappter Namensvetter von Nena hat versucht sich ob der Situation zu bereichern, allerdings nur semi-erfolgreich. Was nützt die 1 in Sachkunde (ganze Wagenladungen Zeugs beiseite schaffen), wenn man in Bio eine 6 hat (Total-Versagen bei "schicke Verstecke suchen"). So wie sein Gaul zugerichtet wurde, möchte ich lieber nicht wissen, was sie mit Nane selbst angestellt haben.

Öder Wald, das geht doch schneller,
Durch den langen Wucher-Keller,
Schnell noch den Carraxus schnappen,
Dann am Brocken happenpappen.

Von wegen, auch bei den Hexen gibt es nix zu beißen, nicht einmal, als ich Ulgrims Pfanne vorzeige und verspreche selbst zu kochen. Treffe Rallia, die ich im Bloodgrove gerettet hatte, wieder, anscheinend kann wirklich jede "Hansi und Franzi" die Rifte bedienen.
Immerhin scheint Ulgrims Pfanne aber doch etwas genützt zu haben, die Oberhexe bietet mir ein "manus manum lavat" an. Was? Oh Mann, jetzt auch noch Latein und das mir Groblinguistiker. Lava, lava... Lavamat! Stand mal auf irgendeiner Waschmaschine, glaube ich. "Manus" könnte was mit "manuell" zu tun haben, soll ich jetzt ihre Besen schrubben?
So billig komme ich dann doch nicht davon. Ein paar Wälder weiter gibt es ein Dorf, dessen Ortsverein sich ein "o" für ein "a" hat vormachen lassen und nun meint, sich ständig etwas ausborgen zu müssen. Aha, aus Borrowholm soll wieder Barrowholm werden, mit mir als Überbringer der freudigen Nachricht.

Also wieder ab zwischen die Bäume:
Im Wald da sind die Räuhäuber,
Halli, hallo, die Räuhäuber.
Nix wie schnell weg hier, die hochnotpeinliche Beschallung ist ja nicht zu ertragen.

Unterwegs treffe ich Janaxia, eine Hexe auf esoterischem Ego-Tripp, und Bargoll, ein Hügel, der auf's Verrecken nicht zerfallen will. Der Rest geht im wilden Waldwandalieren unter, die Horror-Beschallung hat mir's Hirn verdreht.

Der Ortsverein in Barrowholm will sich den eigenen Sprach-Fehler nicht eingestehen und das geborgte Teil nicht zurück geben, es sei denn ich mache auch für sie noch so eine "Hand in der Waschmaschine"-Nummer. Vereinswappen an Totems aufhängen, Spaziergänger finden, die sich verlaufen haben, und ein Kammerjäger-Einsatz in der Mine. Leute, das sind drei Nummern, nicht eine! Zählen können sie also auch nicht. Aber was tut man nicht alles, geht ja schließlich um Pfannen-Meister Ulgrim.
Auf einer Lichtung lädt mich Familie Dugald zu einer Runde Doppelkopf ein. Sie spielen mit Schweinerei, Superschwein, Hyperschwein und Genscher 1-2-3, je nach Belieben. Betuppen tun sie auch noch, so dass es am Ende Streit gibt, alle drei eine Doppel-Delle kassieren und sie im Nachhinein lieber bei ihrer interfamiliären Skatrunde hätten bleiben sollen (die Hausregeln dafür will ich gar nicht wissen).

Der Chef des Ortsvereins der Legastheniker und Mathe-Verächter rückt nun endlich den geborgten Fetisch raus und da etwas faul im Staate Wendigo zu sein scheint, guck' ich doch lieber gleich wieder bei den Hexen vorbei.
Die freuen sich über den Fetisch und nehmen mir auch die Gallenblase und das Lauben-Teil ab, die ich plötzlich in einem Beutel habe. Oberhexe Garradia gurgelt lange und rotzt dann in Ulgrims Pfanne. Eine Ulgrim-Pfanne mit gelber, klebriger Grütze ist der Schlüssel zu einem uralten Durchgang, meint sie, ich frage besser gar nicht erst, verstaue die Pfanne aber lieber an und nicht mehr in einem Beutel.

Ins Unterholz soll ich noch, wo war ich denn sonst die ganze Zeit? Muss eine Höhle am Ende eines Wurmloches sein, da sich der Ort des Eingangs regelmäßig ändert. Mein großer, gelber Bruder war da wohl schon und so weiß ich, dass Tante Oberfäulniswaldwurzel ständig Moos werfendes Gestrüpp aus dem Boden zaubert. Mit denen kann ich noch nicht wirklich umgehen, also verschiebe ich das Vorsprechen im unterirdischen Unterholz vorerst.


"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Aktueller Stand: AoM - Rift bei Barrowholm
Zwischenstand Level 64 - Checklist - Stats - Quests


--------------------------------------------------


18.06.20
AoM - Unterwegs nach Malmouth, Kopfgelder, Quests und Hausaufgaben

Und als die Pfanne voll gerotzt,
Hat sie Rattoshs Altar getrotzt.

Keine Ahnung, was Garradia da gegurgelt hatte, ist mir auch völlig Wumpe, jedenfalls geht's damit am Altar-Dingsbums durch ein Rift ins "Tote Öland". Tot und öde, zu sowas wollte ich immer schon mal hin, äh, echt jetzt...?
"Etwas Besseres als den Tod finden wir überall!" und obwohl ich kein Bremer Stadtmusikant bin, bleibt mir ein Tod erspart, mit den ganzen Toner-Fuzzies hier unten wird's aber nicht wirklich öde.
Dann geht's an den Rand der Leere und ich sollte besser den großkotzigen Rand halten, werde ich doch gleich am Eingang von zwei Helden nebst allerlei anderem Gesocks in Empfang genommen.

Der Rand der Leere wirklich leer,
Hier gibt's jetzt keine Toner mehr,
Den Ulgrim find' ich ganz verwirrt,
Nur Unsinn ihm im Kopf 'rum schwirrt.

So bahne uns den Weg Agil,
Hier drinnen ist die Welt fragil,
Tatsächlich alsbald frische Luft,
Vorbei die tote, öde Kluft.

Einsame Wache heißt das Frische-Luft-Türmchen mit Rift und Ulgrim ist schon da. Wie auch immer er das gemacht hat, komme mir abermals als der Veralberte einer "Hase-und-Igel"-Nummer vor.
Vor mir liegt eine riesige Wiese, supi, viel Platz zum Fußball spielen! Mailand oder Madrid, Hauptsache Italien, ich geh' ins Tor, bin ja schließlich schon genug geflitzt. Treffe Daila an der Eckfahne und bei Allem, was sie da umgegrätscht hat, hätte sie eigentlich längst des Feldes verwiesen sein müssen. Irgendwie erinnert mich die Szenerie an einen Ort, Sparta oder so, wo ein alter Recke in ähnlicher Situation das Unschuldslamm vorgab.
Auf der Fußball-Wiese halte ich jeden Ball, der auf mein Tor kommt, kein Wunder, wir haben gar kein Auto, äh, keinen Ball natürlich. Und in Zukunft kann ich dann jammern: "Wir hatten ja gaarnix..." *duck-und-wech*

Egal, Mundgeruch-City ist nicht mehr weit.

Würd' ein Keller wirklich brennen,
Könnt' man drinnen nicht gut rennen,
Wen sie hier den Terrnox nennen,
Hat ab heute was zu flennen.

Dennoch, in diesem Gewölbe findet sich an einem Lese-Pult, wer hätte es gedacht, eine Nachricht von Dailas Bruder. Mal im Ernst, wer denkt sich so einen beknackten Story-Verlauf aus... doch schon Schiller sagte: "Durch diese kalte Hose wird er kommen.". So ganz unbeteiligt am oder um die "Düster-Dämmerung" scheint mir diese Familie jedenfalls nicht zu sein.
Dravis Nachricht wird erstmal verschoben, es gibt, schon wieder, ein Rift zu erobern. Und na klar taucht Ulgrim aus dem Nichts auf, nachdem ich die Drecksarbeit erledigt habe. Hase, Igel, na, das hatten wir schon mehr, als ausreichend. Sind wir hier beim Bund, oder was? Dann hol' mal den Schlüssel zum Verfügungsraum und besorge im Mat-Lager Batterien für die Zylinder-Innen-Beleuchtung...

Ulgrim ist sich sicher, dass, wo die Kacke gerade richtig dampft, Hilfe in der Kanalisation zu finden ist - und wer weiß, woher er das wieder weiß. Kaffee-Fahrten sind jedenfalls nicht zu erwarten, also ab in den Latrinen-Abfluss, die Bauern um Homestead wird's freuen.

Der Galakros, der Kacke-Berg,
Mutierte schnell zu einem Zwerg,
Denn ohne Wasser ist er bloß,
Ein kleiner Strietz in Unterhos'.

Tatsächlich finden sich tief im Kanal-System tapfere Durchhalter, ihr Captain Wilfor ist auf Leise-Treten fokussiert: "Tut das Not, dass Deine Schwerter soo laut sind?". Versichere ihm, dass Hilfe im Anmarsch ist... "Du und welche Armee?" bekomme ich zur Antwort. Beiße mir fast die Zunge ab, als ich ihm verschweige, dass ich mich das auch frage. Außer mir habe ich bisher noch Niemanden wirklich hilfreich "flitzen" sehen...

Derweil hat sich bei den Wendigo-Verrückten in Barrowholm mein Ruf verbessert, da gibt es bestimmt was Neues. Aha, Skat und ich kann bis 40 mit gehen - Herz mit drei Buben. Was, das habe ich falsch verstanden? Achso, ich spiele alleine (was sonst) und soll die Herzen von drei Buben besorgen. Eine Tüte Other-Herzen also, überflüssiger Krimskrams für Imperialisten halt.
Yuvoll, Handarr, Ollivi,
Sagt mir noch, wo find' ich die.
Geisterhaft und doch ein Herz,
Heißt der nächste Story-Scherz.

Mache schnell noch eine Hausaufgabe, die ich längst hätte abgeben sollen.
Renne, renne, holter-polter,
Über Stufen in die Folter,
Schmerz und Elend, dann das Leiden,
Letztlich Qual, nicht zu vermeiden.

Es wird wieder langweilig, heißt Kopfgeldjagd ist wieder angesagt, bei den Hexen fehlt mir noch das "Ich-bin-toll"-Papier. Bevorzugt werden der mittlerweile herzlose Carraxus und die immer schon treulose Janaxia bejagt, zwischendurch darf es zur Abwechslung auch mal etwas Anderes sein.
Es bleibt langweilig, heißt Kopfgeldjagd geht weiter, schließlich soll die "Schriftrolle der Günstlinge" auch in Barrowholm ergattert werden. Da mir das Unterholz noch bevorsteht, übe ich mich an Mooswerfern - ohne Moos nix los. Das wird schnell langweilig und ich beschließe Materialien für Verderbnisse zu verbraten, die schicken, tollen Teile, die man mit dem Material basteln könnte, sind in der maso-gelben Grundausbildung eh tabu.

Beim Verkloppen der vielen, nutzlosen Gelben und wenigen, tollen Grünen ergibt sich die Möglichkeit ein Amulett einzusetzen, das der Opa von Dracula angefasst hat. Den Amu-Effekt verstärke ich noch durch eine Umstellung des Schreine-Wissens, so habe ich eine dritte Heilquelle, wenn auch eine, die nur bei "immer feste druff" etwas und rein gar nichts beim "flitzen gehen" nützt. Erhoffe mir dennoch davon, dass ich etwas länger stehen bleiben kann und nicht bei jeder mittelgroßen Fliege stiften gehen muss.
So gewappnet und nicht zuletzt mit dem Mosswerfer-Training in den Knochen wage ich mich nun nach unten zur Oberwaldwurzel. Ganz ohne Flitzen geht es nicht von statten, aber mit dem Ergebnis bin ich zufrieden, die Opa-Dracula-Fähigkeit wird beibehalten, solange sie nicht noch mehr Resis kostet.

Männerwirtschaft hat Patrone,
Hexen lieben die Matrone,
War das Unterholz nicht ohne,
Auf in die Janaxia-Zone.
Was für eine lächerliche Quest-Reihenfolge! Erst den Wald abholzen und dann die Pusteblume wegblasen.
Als nächstes darf ich zu drei Kreisen und dann bei einem Ritual im Kreis flitzen.

Bei den Wendigo-Verrückten gibt es auch noch eine Aufgabe, sie wollen ihren "Zerstörer" herbei rufen, wofür jemand sterben muss, den, aus irgendeinem Grund, ausgerechnet ich aussuchen soll. Wie abartig ist das denn, die haben doch echt eine verdorbene Gehirnmasse! Wähle die einzige Frau aus, vielleicht vermehrt sich dieser Wahnsinn dann nicht mehr.

Nu' aber hurtig zurück zur Kloaken-Résistance.
Erst die Herzen,
Dann die Schmerzen,
Und zum Scherzen,
Jetzt die Kerzen.
Die fiesen Äther-Täter bunkern Leichen für später. "*Gong* Ich mache aus Eierköpfen die schönsten Schrumpfköpfe! *Gong* Bringt Eure Toten raus. *Gong* Man kann sie wenden lassen, sie werden wie neu. *Gong*"
Außerdem soll ich im Kerzen-Viertel eine Zugbrücke für die Legion herunter lassen. Ja nee, is klar, überregionaler Stromausfall, deswegen funktionieren die Riftreisen nicht mehr, oder was?

Zurück in der Kanalisation treffe ich Creed, der es schon wieder nicht halten konnte, jetzt schreibt er auch noch über mich, wie unheimlich. Ein weiteres Rift soll freigekämpft und ein neuer Stützpunkt eingerichtet werden. Das kann ich verstehen, hätte auch keinen Bock mehr hier in der stinkenden Gülle umher zu waten.
Neue Aufgaben gibt es auch gleich, dass ich mich auf etwas Eßbares und ein Schlückchen gefreut hatte, interessiert wieder mal niemanden die Bohne. Vorräte besorgen, Tor sprengen, Zettel besorgen, Reihenfolge egal, Hauptsache alles zack, zack!

Hole aber erst noch zwei weitere Hausaufgaben nach.
Hinter eines Giftes Pfütze,
Kriegt der Senti auf die Mütze,
Gibt's auch hier nix auf die Gabel,
Immerhinque Skill-spendabel.

Wer das Chaos zementiert,
Und die Einigkeit verliert,
Fällt alsbald in Anarchie,
Und am Ende: Entropie.

Wäre das auch erledigt, noch schnell zwei Kopfgelder, dann ist Level 70 erreicht, ein guter Zeitpunkt für einen Zwischenstopp.


"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Aktueller Stand: AoM - Rift im Stahlkappen-Viertel
Zwischenstand Level 70 - Checklist - Stats - Quests


--------------------------------------------------

27.06.20
AoM/FG - Malmouth, Vive la Résistance, Port Fünfnixbury und FG-Start

Ivonda ist total verwirrt,
Ein Zettel ihr im Kopf rumschwirrt,
Den hätt' kürzlich sie verbummelt,
Wenn sie da mal nicht dreist schummelt.

Erkunde ich also das Stahlkappenviertel in Malmouth, Captain Wilfor meint, dass da noch ein paar Vorräte zu holen wären. Kann ich kaum glauben, so gruselig, wie das hier aussieht. Finde einen Keller (och nee), genannt "Matthis' Grab", die Vorräte (tatsächlich) und riftrette ein paar Überlebende.
Am Hafen hängt ein Bild von mir, drunter steht "Ich muss leider draußen bleiben!" - dann macht euern Mist doch alleine - Mann! Den Leuchtturm darf ich betreten, da ist es aber auch nicht wirklich schön und es gibt keine einzige Treppe nach oben - wie warten die das Leucht-Signal, mit Rapunzel? Kenne ich aus meiner Heimat irgendwie anders.

Kurz kommt Freude auf: eine Kneipe, ziemlich groß zudem, scheint die Hafen-Kneipe zu sein. Aber nix da, genauso wenig Bier wie auf Hawaii und mit dem Wein "Feinster Qualität" ist's auch eher Essig - und überhaupt, wieso sehen die Schränke links und rechts komplett identisch aus? An jeder Ecke, wie im Kerzenviertel, Glücksspiel-Angebote, besonders viel Glück scheint hier in letzter Zeit aber nicht verteilt worden zu sein.
Ein Laden für Einbruchsschutz oder so, na das hat ja nicht so richtig gut geklappt. Ob die wohl etwas gegen den improvisierten Sprengstoff, mit dem ich ein Loch ins Tor zum Kronenhügel gebohrt bekomme, gehabt hätten?

Finde tatsächlich Ivondas Zettel und das zugehörige Versteck (in Matthis' Grab), leider auch dort nicht mal eine Stulle/Kniffte/Schnitte/Scheibe Brot eben. Zurück im neuen Stahlkappenviertel-Stützpunkt sage ich ihr die Wahrheit, sie wird sich eh nicht daran erinnern. Korinia, Madame de la Résistance, gibt mir den Schlüssel zum Hafen, ja warum denn nicht gleich so. Es folgt eine ausgedehnte Hafenrundfahrt mit zahlreichen, ätherischen Gästen, am Ende weht ein Wind von Süd und zieht sie hinaus auf See, ein Abschied, der alles andere als weh tut, und traurig bin ich ganz und gar nicht - hoffe die kriegen von der Hochseekuh noch ordentlich Saures.
Zum Mitsingen (Melodie: "Hochseekuh" s.o.):
In Cairn hält es kein Gelber aus,
Die Resis sind nur Grütze.
Auf - die - Fresse!
Sie sind nur Noobs von Hause aus,
Und fürchten jede Pfütze.
Auf - die - Fresse!
Sie hau'n auch mal auf Monster drauf,
Doch machen keinen Schaden.
Auf - die - Fresse!
Schon poppt der nächste Grabstein auf,
Mit neuem Schlüssel laden.
Auf - die - Fresse!
Ein Gelber darf nicht grün und blau,
Von lila ganz zu schweigen.
Auf - die - Fresse!
Sie sind bekannt für semi-schlau,
Verdammt es zu vergeigen.
Auf - die - Fresse!
(Anmerkung der Redaktion: Dreist abgekupfert beim ander'n Achim, der die Ringel vernatzt hat.)

Wie langweilig für Euch: es ist wieder Klopfgeld-Zeit, dieses Mal ausgedehnter denn je, vielleicht winkt bei so viel Fleiß gar ein gebackener Camembert mit Preiselbeeren, äh, wohl eher nicht.
Hinissius und auch Haraxis,
Geben gelben Klopfern Praxis,
Blazragarus, Blaze-Bedarf,
Schleifet Eure Klingen scharf,
Eine Zuflucht hier und da,
Macht den Ruf am Ende klar.

Lasse ein paar Teile zerlegen, WOW, "endlich mal 'n bisschen Glück" oder, um ehrlich zu sein, da scheint einem die Sonne aus dem Hinterteil! Wenn man kein Gelber wäre...

Bevor ich zum Kronenhügel aufbreche, erledige ich erst eine sehr, sehr ungeliebte Hausaufgabe: Port Valbury. Im tiefsten Innern meines Innnern sagt etwas: "einmal probiert, für schlecht befunden, nie wieder gemacht"...
(Anmerkung der Redaktion: nach weit über 2k Spielstunden immer noch meine persönliche "Hass-Region", genau genommen war ich zweimal dort, hatte nur beim ersten Mal den Ausgang-Monolithen als "Schatztruhen-Verwechslung" angeglickt und musste dann aus purer Neugier nochmal rein... so beknackt kann ein Mann sein!)
Nützt ja nix, Lehrplan ist Lehrplan. Immerhin ist der Schlüsseltor-Wächter, an dem ich beim ersten Besuch fast verzweifelt wäre, inzwischen gealtert und zum Facetank-Opfer degeneriert. Port Valbury ähnelt Malmouth, die Gebäude stehen aber nicht ganz so eng und sind niedriger. Dafür stehen die Straßen unter Äther und die stehenden Gewässer unter Säure, echt mega-"äthzend" hier. Fleißig alles ablaufen, die Wächter erledigen und am Ende die Endbosse ärgern. Erledigt, nichts wie weg, da will ich nie wieder hin.
Was Du nicht willst, was man Dir tu',
Das füg' nochmal den Ander'n zu.
("Sozial" geht anders!)
Och nö, die Liga schreibt die Notizen der Wächter vor! Also nochmal rein, wieder nix mit Wächter-Zetteln. Den Wächter Brandis braucht man nur drei Mal in die Ätherpfützen schicken, schwupps, dritte Runde. Dann die vierte, dann die fünfte... SCAM! Warum verlieren die ihre Notizen nicht wie Creed seine Tagebuchseiten?
Immer noch Notiz-los beantrage ich eine Änderung des Lehrstoffes und, sieh' mal einer angeguckt, der Lehrkörper hat ein Einsehen, Runde sechs und folgende in Port Fünfnixbury bleiben mir erspart.

Kronenhügel, das reiche-Leute-Viertel von Malmouth, genützt hat der Reichtum ganz offensichtlich nix. Aber gesorgt hat man sich um den Reichtum, wie sonst hätte sich Madame "das Orakel" Jourah eine solche Unterkunft im teuersten Viertel der Stadt leisten können. War wohl aber doch nur Quacksalberei, denn hätte sie sich rechtzeitig vom Acker gemacht, hätte sie sicher ihr schickes Schild mitgenommen, so sieht's dann doch danach aus, als hätte es sich schlicht ausorakelt.
Dem Stadtrat soll ich einen Besuch abstatten und melden, dass er nix mehr zu melden hat. Anschließend drei Luftschächte zuschütten (endlich kommen die Ytong-Steine mal weg), damit unten in der Fleischfabrik die Luft ausgeht, oder so (wer's glaubt...).
Na denn mal hinein ins Fleischer-Meister-Reich:
Erst klopf' ich auf den Hagalvar,
Dann schnapp' ich mir den Rodalgar,
Auch Krieg darf wieder niederknie'n,
Zum Schluss noch dreimal Theodin.

Daila wartet noch auf irgendein ein Zeichen(?) von ihrem Bruder, so stürze ich mich durch das Rift in Mourndale ins verbrannte Ödland und von da aus in den Rand der Vernunft. Mit der inziwschen gewonnenen Erfahrung entpuppen sich die drei Bosse dort drinnen als Lila-Laune-Bären, Schokolade haben sie aber leider nicht am Start. Daila freut sich über die Primel und ich mich, auch das erledigt zu haben.

Nach einem Tipp vom Hexenzirkel geht's dann doch nochmal in die Fleischwerke, da soll doch tatsächlich das Ätherische Etwas, das dafür verantwortlich ist, dass sie mich den Übernommenen nennen, sein Unwesen treiben. Und tatsächlich...
Nich' lang schnacken,
Schlach in' Nacken!

Das war's, den Krawall-Kraken und die Hain-Heinis hebe ich mir noch für später auf, nun heißt es ab in den letzten Akt.

In der Konklave spreche ich mit Herrn Anorak, der seine Brüder Parka und Ölzeug verlegt hat und nun fürchtet, nicht mehr für jedes Wetter gewappnet zu sein - und das bei der Affenhitze hier, der hat sie nicht alle, und damit sind nicht seine Brüder gemeint.

Echt öde hier: Sand, trocken, heiß, an der nächsten Ecke Sand, trocken, heiß... und wenn der heiße, trockene Sand nicht gestorben ist, dann isser auch heute noch "an de Eck"... Was? Echt heiß hier... und nich' ein Appel zu klau'n.
Erreiche das Korvanische Sand, äh, Plateau - "Eau" wäre jetzt ausnahmsweise mal genau das richtige, schlendere durch den Tempel von Osyr und mache mich auf den schier endlosen Weg zur Korvanischen Wüste. Echt jetzt? Wüste? Och nö, oder? Na toll, noch trockener, noch heißer, noch mehr Sand - zum Kotz..., halt: Flüssigkeiten sparen!
So Groble-Wichte gibt's hier auch, die ernähren sich hauptsächlich von verbranntem Stock-Fisch in grüner Soße - igitt!

Unterwegs ein kleiner Abstecher durch dichtes Fichtendickicht (Fichten in der Wüste?), immerhin ist die dadurch erreichbare, verlassene Bastion größtenteils ein Keller - hätte nie gedacht, dass ich mich darüber mal freuen würde. Am Ende finde ich das zweite Siegel von irgeneinem netten Morgo - wieso das zweite vor dem ersten? Egal, ab durch die Wüste, huch, wo kommt denn dieses "Hündchen"(?) plötzlich her?

An den Cairan Docks finde ich das fehlende Duo der Gebrüder "Schwere Mäntel", den dritten leider nur noch in Geistform - freche Sprüche hat der drauf, den Durchblick (Kneipe auf dem Campus Nord?) aber nicht wirklich. Dahinter liegt eine Oase, endlich wieder Wasser, statt nur Sand in den Sandalen. In Horrans Heiligtum gibt es noch eine Kult-Quest zu erledigen, als es "Level 80" klingelt, Pause, die Mittelstufen-Mappe muss geschrieben werden.


"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Aktueller Stand: FG - Rift in der Sonnenbann-Oase
Zwischenstand Level 80 - Checklist - Stats - Quests
Und ein weiteres Mal vielen Dank an WeisserRitter für die schicke Collage!
Bild


--------------------------------------------------


01.07.20
Normal "fast" erledigt!

"Komm' nu' Eckaat, der Tach is' kuaz!"

Bevor es in der Korvan-Ecke weiter geht, mache ich einen Schnupper-Kurs im uralten Hain um mir den Schrein-Punkt und einen Eindruck zu holen, wie es dort abgeht, laut Liga-Berichten ist es hinter dem Schlüsseltor böse, also lasse ich den Schlüssel erstmal stecken (hatte eh keinen eingesteckt).

Kontrastprogramm: nach der Wüste geht es in einer feuchten Höhle weiter, genannt die heulende Kluft. Was? Wie geht das denn? Flennende Trikots... klingt ziemlich verwirrt. In der Klage-Kleidung gibt es einen Abzweig, in dem noch tiefer gejammert werden kann, da es nichts zu Spachteln gibt, habe ich gerade nichts anderes vor. Als Belohnung findet sich das dritte Teil vom netten Morgo, das erste habe ich aber immer noch nicht.
Genug gejammert, über'n Rasen rasen und Zigaretten retten. Rasen ja, retten auch, aber natürlich keine Fluppen. Erreiche einen Ort mit dem Namen "Vorhut der Drei". Puh, nicht verschrieben, ein "a" an der richtigen Stelle zu viel und der Ort wäre zensiert worden. Dort gibt es ein paar neue Aufgaben, aber wie immer werde ich nicht aufgefordert mich zu setzen, es mir schön bequem zu machen und einen Keks zu nehmen.

Die nächste Aufgabe liegt direkt hinter einem neuen, grünen Rift, ich lande am Rand der Realität. Und der Name ist Programm! Hier ist es so bunt, dass ich mich frage, was die Entwickler genommen haben, als dieser Ort programmiert wurde, legal war das sicher nicht. Schnell hindurch, ist ja unheimlicher als in jeder heimlichen Höhle dieser Kessel Buntes.

Nun will ich endlich das Siegel vom netten Morgo vervollständigen.
Es geht rund,
In Enath's Schlund,
Siegel eins,
Nun ist es meins.
Na also, da ist das erste Teil und alle drei lassen sich nun zusammen fügen, mal sehen wann die Fügung es will, dass das Siegel verwendet wird.

Schrottig Abyd, Ateph's Tempel,
Drinnen gibt es viel Gerempel,
Höllisch öde, viele Gräber,
Keine Tränke für die Leber.

Treffe ein paar dieser Kymon-Fanatiker, die ausnahmsweise mal nicht auf Fratzen-Geballer gebürstet sind, ihr Vater Kymon scheint völlig verrückt geworden zu sein. Die nächste Ecke haben sie nach sich selbst benannt: "Tal der Auserwählten", wie wär's mit "Tal der Verblödeten"?
Ausgerechnet hier ergibt sich die Möglichkeit das Morgo-Siegel einzusetzen. Ui, das ist doch mal eine nette Oase, abgesehen vom üblichen Kroppzeug-Gesocks natürlich. Ein Schrein, ein Totem und, oh, ein Schlüsseltor. Sollte der Morgo doch nicht so nett sein? Das kläre ich lieber später.

Eine Lautsprecher-Stimme sagt: "Nächste Halte-Stelle: Korvan-Stadt. Ausstieg in Flitzrichtung: kaputt. Nänä-nänä-nänäh!".
Ah ja, vielen Danke auch! (Für "Ich danke Sie", wäre ich disqualifiziert worden.)

Urplötzlich in dieser wahnsinnig gewordenen Welt ein freundliches Gesicht: wenn das nicht die gute, alte (Spiel-begleitend nicht Lebensalter-bezogen gemeint - versteht sich ja wohl von selbst) Daila Thornsbury ist! Sie sucht immer noch nach ihrem Bruder und hat ihn bis hierher verfolgt, echt tough die Frau.
In Korvan-Stadt steht kaum ein Stein auf dem anderen, unglaublich, es gibt Unterstützung vom Orden der Todeswache, da habe ich in Homestead die richtige Entscheidung getroffen. Von Meister Harken (hat der keinen Rasenmäher?) erfahre ich, dass Vater Kymon's Wahnsinn weiter geht, als man sich vorstellen kann. Mir dämmert, dass das der Grund sein könnte, warum sich die Kulte der Hexengötter vertragen und zusammen geschlossen haben. Großartig: drei "Götter" gegen einen und sie schicken einen verwirrten Rekruten los ("Flitzer Agil").

Ah, da ist ja dieser Bote,
Dem erzähl' ich eine Zote,
Doch er reicht mir nicht die Pfote,
Blöde Feuer-Bohnen-Schote.

Wegen der Schoten-Zote ohne Pfote beim Boten singen sie beim Dreeg-Kult ein kleines Lied für mich und ich kann bei ihnen schneller rufen. Häh? Die Hexengötter-Kulte sind so arm, sie können sich nicht einmal ein schwarzes Brett leisten, also werde ich rufpimptechnisch zum echten Kopfgeldjäger bevor ich mich Vater Kymons Schwarzschildradius' nähere. Jage Helden, vor allem aber erweckte Wächter (so schrottige Großrüstungen, die sich von selbst Eiergrog-mäßig tosomen smitten), die sind immer "fünfmal mehr als ich".

Die Verfügungen inne Täsch geht's dann aber doch irgendwann wieder in die Ruinen mit dem kaputten U-Bahn-Ausstieg. Der Sonnenwacht-Turm war früher bestimmt mal ein eindrucksvolles Stück Stein (ganz ohne Ytong), jetzt brütet dort ein sich selbst überschätzendes (von wegen hoheitlich) Greiflein. Dennoch eine Warnung an meine Geschwister: Wenn das Greiflein erledigt ist, ihr eine kleine Pause machen wollt, ein Hüngerchen oder Dürstchen verspürt oder einfach nur die Beutelchen schon wieder völlchen sind: stellt da drinnen kein Rift auf, wenn ihr zurück kommen wollt - böse Überraschung möglich!
(Anmerkung der Redaktion: das ursprüngliche Rift ist nicht mehr zu sehen, weil ich mehrfach ein neues hingestellt habe, keine Chance... außer Spiel abbrechen. Und ja, irgendein Held hatte hier meine Auren ausgeschaltet.)

Versuche nicht weiter das Dilemma mit dem Turm durch ein mathematisches Lemma zu lösen und mache mich stattdessen auf zum kymonschen Ereignishorizont, oder so.
Da - steht - Dravis! Zu seinen Füßen liegt der sterbende, von der Todeswache so hoch verehrte Uroboruuk, Vater von Dravis und Daila.

Oh nein, ich habe gespoilert. Erinnere mich an eine kleine Porzellan-Kloschüssel mit den liebevollen Worten:
Auch an diesem stillen Örtchen, gibt es Dilettanten,
Der Meister trifft ins Loch hinein, der Tölpel auf die Kanten.

Naja, passiert, sorry.

Der Dravis vereinigt diverse böse Seelen, und ich will gar nicht wissen, was sonst noch, in sich und kann eigentlich alles besser, als jeder (auch Hochdeutsch?). Und ich Wicht soll jetzt gegen den... im Ernst, wo sind die Hexengötter, wenn man sie braucht? Mache mir Mut mit einem Spruch, den mir mein Schwager geschickt hat, als ich in einem anderen Universum endlich mit W15 durch war:
Außen verrottet und innen wie Draht,
Das ist der deutsche Fernmelde-Soldat!"
"Ich verrotte Dich, Du Draht-loses Stück Exkrement, Du wirst in aller Ferne nix mehr zu melden haben!"
Hier, in der nahen Ferne, genannt Realität, heißt es aber erstmal ordentlich, wie immer, Flitzen gehen.
Dravis ist ein böser Mann,
Weil er nicht mehr lieben kann,
Vater, Schwester, ihm egal,
Ich erlöse seine Qual.

Uroboruuk liegt im Sterben, öffnet mir aber noch das verschlossene Tor zum "Grab der Übernatürlichen Sonne", das hätte ich nie gekonnt - Story-technisch aber auch ziemlich dämlich, wäre es das an dieser Stelle gewesen. Mit seinem letzten Atemzug übergibt er mir ein Schmuckstück, das Daila's Mutter gehört hat. Nach dem nächsten Rift bringe ich es ihr und sie kann zurück nach Homestaed, sich um ihre Tochter kümmern.

Betrete das Grab der übernatürlichen Sonne, zwei Keller-Etagen mit vier versteckten Ecken, in denen sich das vier-teilige Werk der Korvanischen Klagelieder sammeln lässt, mir fehlt noch Sepp Maier - oh, kein Klebebild-Album? Parallel-Universum, schon wieder - *duck-und-wech*.
Vater Kymon ist noch ansprechbar, aber sein Hirn ist dermaßen von seiner fixen Idee verbrannt, dass da nix mehr zu löschen ist. "Löschen" ist denn im nächsten Moment auch mein einziger Gedanke. Ein mehr oder weniger kurzes Inter-Feuro später ist Vater Kymon Geschichte und wird Familie Brandt das Weihnachtsfest nicht mehr verfeuern.

Stehe am übernatürlichen Tor, na, wenn's schön macht. Noch so 'ne LSD-Nummer-Flitze-Ecke und so langsam ahne ich, dass Korvaak selbst, in welcher Inkarnation auch immer, auf mich wartet. Kneifen gibt's nicht, nach Anraten meiner Geschwister habe ich spezielle Elixe-Flaschen mitgebracht und trinke alles auf einmal.
Vater Kymon's Hochverrat,
Korva-ak ist hier am Start,
Dreimal Flitzen, nicht zu knapp,
Wisch Dir noch die Schnute ab.

Na, meine Schnute ist noch dran, am Ende zählte mein fetter Wanst (>13k Leben) nicht rückwärts, fleißiges Ruf-Pimpen hat nutzbringende Erfahrungsspuren hinterlassen und so ganz schlecht dürfte ich im Fach Derwischisch nicht abschneiden.

Eigentlich ist die Grundausbildung nun abgeschlossen, sollte man meinen. Weit gefehlt, die Liga möchte nicht, dass ein Schüler 15 Punkte erreicht (ist bei mir eh nicht mehr möglich), so sind noch Sonderaufgaben zu erledigen. Um dafür gewappnet zu sein, mache ich noch ein paar "echte" Kopfgelder bis ich bei allen Hexengötter-Wohlwollengebern den größt möglichen Stein im Brett habe.
Mit Level 85 ist "das" erreicht und es reicht mit dem Drückebergertum, jetzt sind die Fiesen dran. Bevor die mein, bisher eigentlich ordentliches Zeugnis, beim Nachsitzen in den Sommerferien verschlechtern, mache ich aber lieber eine Pause.


"Mehr davon, wenn ihr mich wiederseht, ihr müsst unbedingt gucken, wie's weitergeht."


Aktueller Stand: Normal abgeschlossen - Liga-Extras offen
Zwischenstand Level 85 - Checklist - Stats - Quests
Zuletzt geändert von Cete am 01.07.2020, 01:45, insgesamt 12-mal geändert.
Es ist nicht Deins und auch nicht meins.
Du brauchst es ganz genau wie ich!
Es ist der Ursprung uns'res Seins,
Zerstör' es nicht, ich bitte Dich!
Home

Cete
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2017
Registriert: 07.04.2009, 22:02

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid - Ende Normal/Veteran

Beitrag von Cete » 30.04.2020, 17:53

05.07.20
Normal/Veteran Liga-Zusatzaufgaben - Sterben ist Pflicht!

Los Geh' Sterben, haben sie gesagt,
Warum denn das, habe ich gefragt,
RTFM, haben sie gesagt,
Nun ist's Zweifel, der an mir nagt.

Versuche ich das Einfachste zuerst, der Wald ist mir auch mit Abstand das Angenehmste von dem, was noch bevorsteht. Vor dem Eingang quatscht mich ein komischer Kauz an, der aussieht wie der, den die Rover verehren.
"I mog Drogen, haste ma ne Maak?" (Jetzt weiß ich endlich, wo der seinen Namen her hat!)
Erkläre ihm, dass ich keine Drogen dabei habe und er mit einer Mark nicht mehr viel wird kaufen können. Verspreche aber im Hain nach dem Rechten zu sehen... womöglich ein Pilz-Befall oder sowas (Pils-Befüllt wäre mir lieber). Er gibt mir einen Schlüssel und ich mache mich auf "mitten mang de Brommelbeer'n".
Den ersten Teil kenne ich schon, da hat sich nicht viel verändert. Auch hinter dem Schlüssel-Tor wollen die Monsterchen nur spielen und ich kann weiter im Walde pfeifen. Hier gibt es zwei Orte, die so gefährlich sind, dass nicht einmal die Liga vorschreibt, dass man dahin geht. Aber wo die Fauna doch fast schon zutraulich ist? Die Prüfung der Verdorbenheit ist nicht wirklich gefährlich, aber ziemlich unübersichtlich, weil ich meine Filter-Brille vergessen habe. Und auch Schla...Slass..., oh Mann den Namen kann doch keine Sau aussprechen, nennen wir ihn Old Shatterhand. Na jedenfalls entpuppt sich der eher als Schoß-Hündchen, "Beiß das Stöckchen, ja beiß das Stöckchen, ja fein!".
Mit einem Totem habe ich auch noch ein wenig Spaß doch so langsam sollte ich mal nach dem Problem gucken. Wie geil ist das denn: Eine Riesen-Primel, die Sachen verkauft? Nicht zu fassen. Noch breit grinsend, wegen der Primel natürlich, habe den komischen Kauz nicht belogen, finde ich das Übel im Herz des Waldes: Ein Feuer-Pilz, hab' ich's doch geahnt. Löschdecken habe ich nicht im Beutel und die Ytong-Steine schon in den Fleischwerken verbraten, die Feuerwehr-Aktion dauert aber auch so nicht allzu lange.
Na, das war doch gar nicht schwer, da hat die Erfahrung der vielen Kopfgelder nicht rückwärts gezählt.

Als nächstes nehme ich mir den netten Morgo vor, hier kenne ich den Weg bis zum Tor schon auswendig. Der Torwächter verliert wieder beim Schild-Schwerter-Papier, der lernt es nie. Ab durch die Hecke, also das Tor natürlich. Hunger, sage ich, hat viele Nachkommen, man hat der Hunger viele Nachkommen. Ständig öffnen sich blaue Portale aus denen unerlässlich blaue Hunde strömen, die Schrott-Auferstehungs-Wächter sind etwas stärker, als ihre Kollegen, aber das Einzige, was wirklich gefährlich ist, sind tiefblaue Pfützen, mit denen jeder Hans und Franz den Boden zukleistert. Auf einer erhöhten Plattform treffe ich zwei Magier, die ich lieber einzeln gesprochen hätte, was aber misslingt, na gut, spielen wir eine Runde Schieber-Ramsch. So lange dauert der Plausch dann aber doch nicht, kurz nach dem Mischen und Geben ist schon Schluss.
Im nächsten Abschnitt gibt es wieder eine Ecke, die die Liga nicht vorschreibt, aber da es im Hain gar so einfach war... Heidewitzka, so lange bin ich ja schon lange nicht mehr am Stück geflitzt. Und warum bitte schön hängt am Eingang kein Schild "Wegen Überfüllung geschlossen"? Raus kann ich nicht mehr, also heißt es durchhalten und immer schön flitzen. Belohnungen gibt es reichlich, leider kann ich nicht mal die Hälfte mitnehmen, aber naja, für Gelbe ist eh mal wieder nix dabei.
Bleibt noch der nette Morgo selbst, vielleicht hat er einen Tee für mich. Von wegen "nett"! Warum muss eigentlich jeder immer gleich ausrasten, sehe ich aus wie Falkenhorst, oder was? Hätte der Schwächling mal lieber sein lassen sollen, wenigstens ist wenig später auch diese Zusatz-Aufgabe erledigt.

Programmpunkt Nummer drei: das so genannte erschütterte Reich.
Bruchstück hier und Bruchstück dort,
Ich will lieber wieder fort,
Warum muss ich nur hier rein,
Ach, es muss ein Grabstein sein.
Die Monsterchen hier unten sind Level 87+, die Helden 92. Wirklich gefährlich ist aber mal wieder, was auf dem Boden lauert. Dann geht es plötzlich wieder nach draußen, wo ein lila Boss, auch Level 92, wartet. Da gilt es wieder flitz-bereit zu sein. Nachdem der erledigt ist, verstehe ich, wie das Ganze hier aufgebaut ist. Fragmente bestehen aus mehreren Bruchstücken und im jeweils letzten Bruchstück eines Fragments geht's auf die Alm zur lila Kuh. Gut, nun kann ich einschätzen, was damit gemeint ist "Erobere das fünfte Fragment".
Ab durch das zweite Fragment, es gibt Geschnetzeltes, nein, leider nicht das eßbare. Betrete das letzte Bruchstück vom zweiten Fragment und überlege kurz, was wohl hier lauern könnte. Da fallen plötzlich Steine vom Himmel, ich sehe noch einen Ghoul auf mich springen und das war's - die kaltes-Bier-Verarsche. Nennt sich One-Hit-Kill-mit-Steinen - wofür bitte schön habe ich über 13k Leben angesammelt? Die zweite Runde geht an mich aber so einen harten Brocken hatte ich gefühlt seit 40 Leveln nicht.
In einem der folgenden Bruchstücke steht ein wahrer Riese, der aussieht wie die Äther-Wächter aus Malmouth, nur in riesig eben. Mit roter Wolle hat er sich seinen Namen auf's Jäckchen gestickt: "Sucher der Verdammten". Bereite mich auf eine ausgedehnte Flitzerei und die nächste Bier-Dusche vor, hilft aber nix, ich mus ran. Was ist das denn für eine Bier-Wurst? Unglaublich viele Lebenspunkte, aber ansonsten kann er nicht wirklich irgendwas. Es dauert, ja, aber ich brauche nicht mal einen Heiltrank.
Das letzte Bruchstück von Fragment fünf ist erreicht, wie gemein, gleich zweimal lila! Nicht gerade einfach, aber dem Doofmann vom zweiten Fragment kann das Doppelpack nicht das Wasser reichen. Immerhin ein Schrein und haufenweise Truhen mit unbrauchbaren Schätzen. Nix wie weg hier, der Ärger über Grabstein Nummer drei wird aber sicher noch lange nachwirken.

Bleibt noch der Krawall-Krake. Den hätte ich definitiv auf die "Muss-nicht-gemacht-werden"-Liste gesetzt, na, gucken wir mal, schließlich waren die beiden, als zu schwer eingestuften, Ecken im Hain ein Kinderspiel. Packe alles an Elixieren ein, was ich gesammelt habe und lasse vorsichtshalber ein paar weitere vom Schmied herstellen. Auf in den Wald zum Kraken.
Schlürfe den Beutel leer und stürze mich hinein, mit allem, was ich zu bieten habe. Habe im Vorfeld einen Tipp bekommen, dass man in der Mitte nicht ganz so viel auf die Mütze bekommt, das stimmt leider nicht. Zum einen wabern dort immer ein paar weiße Pfützen und in kurzen Abständen erscheinen Slith-Schlangen, im Dutzend sind die anscheinend billiger. So kommt's wie von der Liga gewünscht, nach nicht mal einer halben Minute habe ich ihn zwar halb runter (hatte, hatte, frisst die Ratte) bin aber vollkommen chancenlos und kassiere den vierten Grabstein. Ärgere mich mehr über die unsinnige Aufgabe, als über den Grabstein, für's Leben lernt man aus solchen Aufgaben jedenfalls nix.

Reg Dich ab, Agil, kontrolliere Deine Checkliste und dann ist die Veteranen-Ausbildung abgeschlossen. Der Zettel vom netten Morgo fehlt. What? Nur weil der Blödmann den Zettel nicht gedroppt hat, nochmal den langen, nervigen Weg machen?
Die Liga meint, dass man den Zettel haben sollte. Angesäuert wie ein Brotteig mache ich mich erneut auf den Weg zu Häuptling "hat den Zettel und rückt ihn nicht raus". Gucke bei den beiden Magiern vorbei ob sie nicht doch Lust auf eine Runde Schieber-Ramsch haben. Nein? Na gut, heiraten wir eine andere Tante. Kurze Zeit später hat's den Morgo ein zweites Mal zerlegt, den Zettel hat er aber irgendwo versteckt... oder verschluckt?
Dritte Runde, denke an Hapes "Warum nur?". Bin so genervt, dass ich unvorsichtig und mit dem fünften Grabstein belohnt werde. Sicher, daran war ich ganz allein Schuld, wäre aber nicht nötig gewesen, hätte sich die Liga bei der Zettelwirtschaft nicht verzettelt.
Der einzige Trost ist, dass diese Nummer den gelben Geschwistern erspart bleiben könnte.

Das war's, Ausbildung... *grummel, grummel* ("Jetzt hör' endlich auf zu meckern, Lehrer sind auch nur Menschen! Mann!!"), beendet. Oberstufen-Mappe fertig machen, hoffentlich kommt das Zeugnis schnell zurück, damit ich mir in Elite den Grabstein-Frust von der Seele kloppen kann. Was? Elite? Was'n das...?


Ende Normal/Veteran Level 87
Ausrüstung und Stats siehe Collage im Elite Start-Post (nächster Post)

Fraktionsentscheidungen
Kymon oder Todeswache: Todeswache
Anasteria aka die Verbannte: freundlich
Barrowholm: freundlich
Bysmiel, Dreeg oder Solael: Dreeg

Bosse/Gebiete, die gemäß Regel 6.1 nicht gemacht werden müssen
Rashalga (Leichengrube): nicht versucht
Slathsarr Aethergaze (Wildes Dickicht): erledigt
Prüfung der Verdorbenheit (Wildes Dickicht): erledigt
Hungrige Dunkelheit (Morgoneths Torheit): erledigt
Nemesis in Skelettschlüsselgebieten: keinen getroffen
Superbosse (ausser Endboss in FG - Korvaak im Thron der Drei): Mogdrogen und Ravager nicht versucht

Bosse, die gemäß Regel 6.2 einmal versucht werden müssen
Kra'vall (Versteck des Urahns): nicht geschafft
Gargabol (Herz der Wildnis): erledigt
Shar'Zul (Entropie): erledigt
Die 2 Magier (Hof der Magier): erledigt (3 mal)
Großmagier Morgoneth (Verbindung der Ewigen Nacht): erledigt (2 mal)

Checkliste Notizen: 190 von 207 (192 möglich) - Brandis und Ygraad haben ihre Notizen auch beim fünften Anlauf nicht gedroppt.
Checkliste Schreine: 47 von 47
Checkliste Truhen: 36 von 37 - Truhe bei Kra'vall fehlt
Checkliste wichtige Quests: 4/4

Grabsteine: 5
1. Level 39 - Hargates Labor (in Giftwolken gefangen)
2. Level 50 - Aschenwüste (in Chaos-Pfützen gefangen)
3. Level 86 - Erschüttertes Reich (Boss am Ende des zweiten Fragmentes: "instant death")
4. Level 86 - Kra'vall (weiße Pfützen, Slith, Tentakel und Kra'vall selbst: pures Selbstmord-Kommando)
5. Level 87 - Dritter Morgoneth-Run (in blauen Kreiseln auf dem Boden gefangen)

Größtes, getötetes Monster: Sucher der Verdammten
Zuletzt geändert von Cete am 05.07.2020, 21:22, insgesamt 3-mal geändert.
Es ist nicht Deins und auch nicht meins.
Du brauchst es ganz genau wie ich!
Es ist der Ursprung uns'res Seins,
Zerstör' es nicht, ich bitte Dich!
Home

Cete
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2017
Registriert: 07.04.2009, 22:02

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid - Start Elite

Beitrag von Cete » 30.04.2020, 17:53

"Flitzer Agil, aufgrund Ihrer schlechten Leistungen werden Sie nicht befördert und müssen das Ausbildungsprogrmm ein weiteres Mal durchlaufen. Diesmal unter erschwerten Bedingungen, Strafe muss sein!"
"Achja, ohne Abendbrot ins Bett!"

Das ist also dieses "Elite"? Na so ein Mist, und wieder nix zu Essen.
Das sind die Startbedingungen (vielen Dank an WeisserRitter für die Collage!):
Bild


--------------------------------------------------


06.07.20 - Elite
Akt 1 im Durchlauf, Akt 2 begonnen

Der Start in Elite entpuppt sich so einfach wie bei dem overpowerten Level zu erwarten, ein paar Pünktchen gibt es hier und da zu ergattern, Spannung kommt aber nur selten auf. Bis auf den Tempel der Drei (geht noch nicht) wird alles gemacht, es bleibt kein schwarzer Flecken auf der Land- und Keller-Karte (außer die eine oder andere gar so verseuchte Ecke in Hargates Labor).
Gefährliche Gegner in Akt 1: Dreegs Wächter, der Menschenfresser (war wohl ein Glückstreffer, der dennoch für den aktuell höchsten, erlittenen Schaden verantwortlich sein dürfte) sowie zwei Totem-Helden, wobei Letztere wohl eher dadurch gefährlich wurden, dass ich inzwischen dreist die Zunge heraus streckend am Totem stehen bleibe, statt zu flitzen.

Akt 2 beginnt noch langweiliger, die Schreine bringen keine Devotion-Punkte mehr, weil das Cap von 55 Punkten bereits in Akt 1 erreicht wurde.
Gefährliche Gegner in Akt 2: bisher noch keiner


Aktueller Stand Elite: Rift Old Arkovia
Zwischenstand Level 89 - Checklist - Stats - Quests


--------------------------------------------------


08.07.20 - Elite
Akt 2 beendet, Akt 3 begonnen

Cronley's Versteck, Arkovian Undercity, Stufen der Folter, Schmugglerpass und Berghöhlen, auf dem Weg nach Homestead ging es wieder durch die bekannten, dunklen Löcher. Das Schlüssel-Gebiet in den Stufen der Folter wird nachgeholt, wenn die zugehörige Quest verfügbar ist, so muss ich nicht zweimal dahinein. Das Rift in der Kiefernwildnis ist auch schon gesichert.
Nennenswerte Vorkommnisse: In DC und bei den Roversens ist die höchste Ruf-Stufe erreicht => voller Zugriff auf Fraktionsgedöns.
Gefährliche Gegner in Akt 2: Solaels Wächter, Voldrak (nur um hier etwas hinzuschreiben)
Gefährliche Gegner in Akt 3: bisher noch keiner


Aktueller Stand Elite: Akt 3 - Rift Homestead/Kiefernwildnis
Zwischenstand Level 90 - Checklist - Stats - Quests
Herzlichen Dank für die Collage an WeisserRitter:
Bild


--------------------------------------------------


13.07.20 - Elite
Akt 3 beendet, Akt 4 begonnen

Ohne Papa geht es nich',
Agil renn' und spute Dich,
Hol' die letzten Kräfte raus,
Sonst ist's auch mit Dir bald aus.

Fort Ikon erreicht und den Großteil der, bis dahin möglichen, Side-Quests, einschließlich verborgener Weg und Opferung, absolviert.
Auch bei den Todeswachen-Kutten ist die letzte Sprosse der Rufleiter erreicht.
Gefährliche Gegner in Akt 3: Ravna (Level 97) und 2 Totems
Gefährliche Gegner in Akt 4: bisher noch keiner

Auf, auf zum Ende von Akt 4, mir doch egal, wie das "Wetter" wird.


Aktueller Stand Elite: Akt 4 - Rift in Fort Ikon
Zwischenstand Level 95 - Checklist - Stats - Quests


--------------------------------------------------


15.07.20 - Elite
Liga-Ziel erreicht!

Nekropopolis, der Loggi, Alkamos und Shar'Zul im Schnelldurchlauf. Gemütlicher Waldlauf, zu Gast bei Hexen und Menschenfressern, Malmouth erreicht und schnell noch das verbrannte Ödland, einschließlich Rand der Vernunft, besucht, dann ist es so weit: Level 100.

"Flitzer Agil vortreten!"
"Flitzer Agil, für Ihre Leistungen in der gelben Liga verleihe ich Ihnen das Kopfgeldjäger-Abzeichen am (laufenden) Band!"

Ordentlicher Gegner Akt 4: Loghorrean
Gefährliche Gegner Akt 5: Sylvarria, Steinbasilisk, Ekket'Zul


Schluss-Stand Elite: Rift in den Außenbezirken von Malmouth
Level 100 - Checklist - Stats - Quests
Abschluss-Bild und Collage (abermals vielen Dank an WeisserRitter!):
Bild Bild

Fraktionsentscheidungen Elite
Kymon oder Todeswache: Todeswache beibehalten
Anasteria aka die Verbannte: freundlich geblieben
Barrowholm: freundlich geblieben
Bysmiel, Dreeg oder Solael: Spiel-Ziel vor FG erreicht

Spezielle Bosse und Gebiete Elite
Aufgrund des frühzeitigen Erreichens des Spielzieles: keine

Checkliste Notizen: 190 von 207 (192 möglich) - unverändert
Checkliste Schreine Elite: 37 von 51
Checkliste Truhen Elite: 23 von 37
Checkliste wichtige Quests Elite: 4/4

Grabsteine Elite: keine
Grabsteine gesamt: 5

Größtes, getötetes Monster Elite: Sylvarria, Königin des Unterholzes


Kleines Fazit:

Wenn Einer eine Reise tut,
Dann besser nicht mit gelbem Hut,
Ihr kühnen Streiter macht Euch schlau,
Tragt lieber Lila, Grün und Blau.

Doch solltet Ihr es trotzdem tun,
Dann dürft Ihr niemals, nirgends ruh'n,
Bleibt auf den Beinen und auf Zack,
Und immer druff auf's Monster-Pack.

Ein kleiner Tipp: es wird nicht arg,
Seid Ihr sehr früh schon richtig stark,
Baut fleißig Euer Level aus,
Dann wird ein Riese zu 'ner Maus.
Zuletzt geändert von Cete am 18.07.2020, 20:34, insgesamt 12-mal geändert.
Es ist nicht Deins und auch nicht meins.
Du brauchst es ganz genau wie ich!
Es ist der Ursprung uns'res Seins,
Zerstör' es nicht, ich bitte Dich!
Home

Benutzeravatar
Black Guard
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2521
Registriert: 09.05.2009, 16:09

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von Black Guard » 30.04.2020, 18:00

Wow, genauso hatte ich mir das vorgestellt. Deine Reime hatte ich wirklich vermisst, sehr schön :)

Agil ist auch schon ziemlich weit gekommen, ist wohl ziemlich agil, der Gute ;).
Bild

Benutzeravatar
Mausi
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3206
Registriert: 31.03.2008, 08:36
Wohnort: Daheim!

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von Mausi » 30.04.2020, 18:20

Und noch ein neuer Char, supi! Ich bewundere eure Vorstellungen hier, die sind alle so liebevoll gemacht, dafür hab ich gar keine Zeit und Geduld, aber ich lese gerne mit, die Zeit muss sein. Viel Glück auf deinem weiteren Weg, Agil!
Die Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gerne machen lässt...

Benutzeravatar
WeisserRitter
Schamanenleger
Beiträge: 186
Registriert: 12.04.2009, 23:46
Wohnort: Cottbus

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von WeisserRitter » 30.04.2020, 18:33

Hallo Agil,

Wirklich Klasse geschrieben und - JA die Reime machen dich aus. :clapping:

Schade das es davon nun weniger geben soll :shock:

Weiter so - mehr Input ! :mrgreen:
TQIT nur mit weissen Items spielen, ohne den Löffel abzugeben is eine echte Herausforderung
(alle Ringe,Amus,Artefakte + Schriftrollen erlaubt)

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 18714
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von FOE » 01.05.2020, 10:56

Hallo Cete,

Willkommen in der Liga! :punk:

Schön erzählt ... weit so! :good:
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

Xalantis
Magische Items-Träger
Beiträge: 49
Registriert: 21.04.2020, 10:25

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von Xalantis » 01.05.2020, 13:00

Hallöchen,

Ein Dichter der sich im Monsterschnetzeln versuchen will - Toll ! :hooray:

Mausi83
Orakelsucher
Beiträge: 82
Registriert: 18.04.2020, 16:20

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von Mausi83 » 02.05.2020, 10:26

Guten Tag allerseits,

Es wird intressant mit jeder neuen Kombination in gelb.

Und ja wie Mausi schon sagt - ich lese auch gerne mit.
Bei 2 kleinen Kindern ist es derzeit schwer Zeit zum spielen zu finden.
Da lese ich lieber und hier hat man ja die verschiedensten Schreibstile.
Was will man mehr... :clapping:

Cete
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2017
Registriert: 07.04.2009, 22:02

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von Cete » 02.05.2020, 14:08

Moin,

die Geschichte ist nun bis zum Stand im Start-Post (Level 22) ertüchtigt. Habe mich dazu entschlossen doch ab und an einen kleinen Vers einzuschieben. ;)

Viel Spaß beim Schmökern!
Cete
Es ist nicht Deins und auch nicht meins.
Du brauchst es ganz genau wie ich!
Es ist der Ursprung uns'res Seins,
Zerstör' es nicht, ich bitte Dich!
Home

Benutzeravatar
WeisserRitter
Schamanenleger
Beiträge: 186
Registriert: 12.04.2009, 23:46
Wohnort: Cottbus

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von WeisserRitter » 02.05.2020, 14:50

Hallo Agil,

Sehr erfrischende Geschichte - macht Laune zu lesen.
Vor allendingen deine Reime sind passend.
Nun wissen wir auch warum Du nur gelbes trägst - Farbenallergie heist das Zauberwort.


Wie wird nun deine 2. Meisterschaft heißen?

Da sind wir glaube ich alle gespannt drauf.
TQIT nur mit weissen Items spielen, ohne den Löffel abzugeben is eine echte Herausforderung
(alle Ringe,Amus,Artefakte + Schriftrollen erlaubt)

Cete
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2017
Registriert: 07.04.2009, 22:02

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von Cete » 02.05.2020, 15:02

Moin WeisserRitter,

die "Derwisch-Querverweise" sind kein Zufall und im Vorfeld war es auch so gewünscht, wenn ich mich recht entsinne. ;)
Im nächsten Teil der Geschichte wird es dann auch so weit sein, dann wird Agil ein "echter" Derwisch. Bin gespannt ob sich der angepeilte Spielstil "in gelb" halten lässt, zumal ich diese Klassen-Kombination noch nicht gespielt habe.

Gruß
Cete
Es ist nicht Deins und auch nicht meins.
Du brauchst es ganz genau wie ich!
Es ist der Ursprung uns'res Seins,
Zerstör' es nicht, ich bitte Dich!
Home

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 18714
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Re: Die Gelbe Liga - Agil Ebleg Eid

Beitrag von FOE » 02.05.2020, 15:49

Hallo Cete,

Schöne Geschichte! :D


Zur Skillung hätte ich eine Frage: Warum "Klingenexplosion" nicht auf der linken Maustaste?! Der Cooldown ist ja egal und er haut dann halt mal mit den normalen Waffenangriff zur Not hin. So könntest Du "Schattenschlag" auf die rechte MT legen.
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

Antworten