Lexikon d. Kriegsführung-Meisterschaft und ihrer Fähigkeiten

Der Krieger glänzt beim Austeilen von physischem Schaden, die Verteidigung kümmert ihn jedoch wenig. In höheren Stufen kann ein Krieger erlernen, mehreren Gegnern auf einmal Schaden zuzufügen.

Moderatoren: FOE, Handballfreak

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7524
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Lexikon d. Kriegsführung-Meisterschaft und ihrer Fähigkeiten

Beitrag von Handballfreak » 17.03.2009, 13:38

Hier geht es zur Übersicht:

Lexikon der Meisterschaften und ihrer Fähigkeiten
__________________________________________________________________________________________

Bild

Attribute
Leben: 1280 – Stärke: 64 – Geschicklichkeit: 64

Nahkämpferprädestiniert
Dieses Konzept unterstützen besonders:
Waffentraining, Doppelter Einsatz + Mods, Ausweichangriff, Kampfstandarte, Triumph, Ansturm + Mods, Kriegswind, Wundschlitzer, Kriegshorn, Schicksalshorn
Welche Spielweise wird mit dieser Meisterschaft wohl am besten geeignet sein? Natürlich ein Nahkämpfer. Nahezu jede Fähigkeit verstärkt die Offensive oder Defensive eines Kriegers. Ich könnte jetzt lange ausschweifende Begründungen für die einzelnen Skills liefern, jedoch würde dies nichts daran ändern, dass man einen Kriegsführung-Charakter als Nahkämpfer spielen muss. Alle anderen Spielweisen weisen erhebliche Nachteile auf, weil die Effekte von vielen Fähigkeiten ungenutzt bleiben. Die einzige Frage bleibt, ob man einen Kriegsführung-Nahkämpfer mit zwei Waffen oder mit Schild spielen sollte. Alle außer dem Eroberer (Verteidigung) sollten sich dabei vor Augen führen, dass die Kriegsführung-Meisterschaft die einzige ist, die eine Spielweise mit zwei Waffen ermöglicht. Also getreu dem Motto der Handball-WM 2007: Wenn nicht jetzt, wann dann? Eroberer sollten je nach Geschmack entscheiden, ob ihnen die Schild- oder 2-Waffen-Spielweise besser gefällt.

Fernkämpferungeeignet
Dieses Konzept unterstützen besonders:
Kampfstandarte, Triumph, Kriegshorn, Schicksalshorn
Der Fernkämpfer kann gerade einmal auf zwei sinnvolle Fähigkeiten zurückgreifen. Kampfstandarte für kurzzeitige offensive und defensive Unterstützung (beachte den verbugten Triumph, s. Skillbeschreibung) und Schicksalshorn, um die Monster in der Umgebung kurzzeitig zu lähmen und Schaden zuzufügen. Der Rest zielt, wie bereits erwähnt, auf einen Nahkämpfer hin, daher ist diese Spielweise für einen Kriegsführung-Charakter eher ungeeignet.

Magierungeeignet
Dieses Konzept unterstützen besonders:
Ausweichangriff, Kampfstandarte, Triumph, Kriegshorn, Schicksalshorn
Der Magier kann gerade einmal auf eine Hand voll nützliche Fähigkeiten zurückgreifen. Kampfstandarte für kurzzeitige offensive und defensive Unterstützung (beachte den verbugten Triumph, s. Skillbeschreibung) und Schicksalshorn, um die Monster in der Umgebung kurzzeitig zu lähmen und Schaden zuzufügen. Ausweichangriff verbessert die Überlebenschancen im Nahkampf, weil gegnerische Monster den Spieler seltener treffen. Der Rest zielt, wie bereits erwähnt, auf einen Nahkämpfer hin, daher ist diese Spielweise für einen Kriegsführung-Charakter eher ungeeignet.


Petmasterungeeignet
Dieses Konzept unterstützen besonders:
Kampfstandarte, Triumph, Kriegshorn, Schicksalshorn, Ahnenhorn
Der Petmaster kann gerade einmal auf eine Hand voll nützliche Fähigkeiten zurückgreifen. Kampfstandarte für kurzzeitige offensive und defensive Unterstützung (beachte den verbugten Triumph, s. Skillbeschreibung), weil davon auch Pets betroffen sind und Schicksalshorn, um die Monster in der Umgebung kurzzeitig zu lähmen. Das Ahnenhorn ruft die Ahnenkrieger hinzu, allerdings sind diese nur temporär vorhanden. Sie sind zwar recht zahlreich, besitzen aber im Gegenzug eine recht hohe Aufladezeit. Im Grunde genommen liefert die Kriegsführung-Meisterschaft also keine echte Unterstützung für reine Petmaster-Spielweisen, weil alle relevanten Fähigkeiten nur für kurze Zeit zur Verfügung stehen und dann gewartet werden muss, bis sie sich wieder aufgeladen haben. Der Rest zielt, wie bereits erwähnt, auf einen Nahkämpfer hin, daher ist diese Spielweise für einen Kriegsführung-Charakter eher ungeeignet.


Bild


Bild Waffentraining
Wirkung: permanent, Kosten: keine, Cooldown: keine Aufladezeit

Effekte (freigeschaltet / gemaxt / am Cap)
  • Waffentraining (6) :
    + 10% / 32% / 50% Angriffsqualität
    + 5% / 16% / 25% Angriffsgeschwindigkeit
Beschreibung
Erhöht die Angriffsqualität und –geschwindigkeit des Spielers. Funktioniert nur mit Schwertern, Äxten oder Keulen.

Bewertung
Waffentraining sollte bei Verwendung einer der geeigneten Waffenarten im Laufe des normalen Schwierigkeitsgrades gemaxt werden. Ohne Schwert, Axt oder Keule natürlich nicht zu gebrauchen.
__________________________________________________________________________________________


Bild Doppelter EinsatzBild HackenBild KreuzschnittBild Tumult
Wirkung: permanent, Kosten: keine, Cooldown: keine Aufladezeit

Effekte (freigeschaltet / gemaxt / am Cap)
  • Doppelter Einsatz (6) :
    12% / 22% / 30% Benutzungswahrscheinlichkeit
    Hacken (6) :
    3% / 10% / 15% Benutzungswahrscheinlichkeit
    + 50% Schaden
    Kreuzschnitt (6) :
    3% / 10% / 15% Benutzungswahrscheinlichkeit
    90 Grad Angriffswinkel
    2 Feinde gleichzeitig
    15 / 80 / 175 Blutungsschaden für 5 Sekunden
    Tumult (6) :
    3% / 10% / 15% Benutzungswahrscheinlichkeit
    360 Grad Angriffswinkel
    3 Feinde gleichzeitig
    18 / 97 / 203 Blutungsschaden für 5 Sekunden
    1 Sekunde Lähmung
Beschreibung
Mit dem Doppelten Einsatz ist es dem Spieler möglich, zwei Schwerter, Äxte oder Keulen zu benutzen, oder eine Kombination aus diesen Waffen. Außerdem gibt es die Wahrscheinlichkeit, erhöhten Schaden anzurichten oder mehrere Monster auf einmal anzugreifen. Dieser Skill-Tree erleichtert vor allem die Kämpfe gegen eine große Anzahl an Gegnern.

Bewertung
Doppelter Einsatz eignet sich wie seine Mods nur bei einer Spielweise ohne Schild. Möchte der Spieler zwei Waffen gleichzeitig benutzen, braucht er diesen Skill und sollte ihn für die höchste Benutzungswahrscheinlichkeit auch anfangs maxen.

Hacken ist bei einer Spielweise mit 2 Waffen stets zu maxen. Dadurch verursacht der Charakter bei Aktivierung mehr Schaden.

Kreuzschnitt ist bei einer Spielweise mit 2 Waffen stets zu maxen. Zwar ist der Effekt schlechter als von Tumult und auch der Blutungsschaden spielt später kaum noch eine Rolle, wenn sich jedoch Tumult nicht aktivieren sollte, kann es nicht schaden, wenn sich dieser Skill stattdessen aktiviert und dadurch mehrere Monster bekämpft werden.

Tumult ist bei einer Spielweise mit 2 Waffen stets anfangs zu maxen. Der Blutungsschaden spielt dabei eher eine untergeordnete Rolle. Eine größere Wirkung hat der Angriff auf 3 Gegner gleichzeitig und das im gesamten Aktionsradius des Spielers. Die 1 Sekunde Lähmung ist zwar nett, aber nicht von höchster Priorität bei diesem Skill.
__________________________________________________________________________________________


Bild KampfwutBild VolltrefferBild Gegenangriff
Wirkung: permanent, Kosten: keine, Cooldown: 12 sek.

Effekte (freigeschaltet / gemaxt / am Cap)
  • Kampfwut (12) :
    8% Aktivierungswahrscheinlichkeit
    10 Sekunden Dauer
    8 / 62 / 85 physischer Schaden
    + 50% Angriffsqualität
    Volltreffer (12) :
    25% Wahrscheinlichkeit für 25-51 / 179-217 / 245-287 physischen Schaden
    Gegenangriff (12) :
    15% Wahrscheinlichkeit für 18-31 / 50-108 / 65-156 Schadensvergeltung
Beschreibung
Immer wenn der Spieler getroffen wird, aber auch wenn die Gegner nur versuchen, ihn zu treffen und dies aufgrund hoher Verteidigungsqualität oder Ausweichchancen nicht gelingt, wird diese Fähigkeit aktiviert. Sie kann durch jede Art von Schaden aktiviert werden. Sie verleiht dem Spieler kurzzeitig mehr Schaden und erhöhte Treffsicherheit.

Bewertung
Kampfwut sollte freigeschaltet werden, sobald dies möglich ist. Mehr Punkte sind hier nicht sinnvoll, weil sich weder Benutzungswahrscheinlichkeit noch die Dauer erhöhen. Grund des Freischaltens sind die zusätzlichen 50% an Angriffsqualität, wodurch der Spieler während der Dauer dieser Fähigkeit deutlich mehr kritische Schläge und somit mehr Schaden verursacht. Wer am Ende noch Punkte übrig hat, kann diese hier investieren, um durch den zusätzlichen physischen Schaden gelegentlich einige stärkere Schläge auszuteilen.

Volltreffer sollte im späteren Spielverlauf zumindest freigeschaltet werden. Den Rest erledigen +aaF. Wer am Ende noch Punkte übrig hat, kann diese hier investieren, um durch den zusätzlichen physischen Schaden gelegentlich einige stärkere Schläge auszuteilen. Primär sollte man diese Fähigkeit aber nur freischalten, denn die Aktivierung kann nur erfolgen, wenn auch Kampfwut aktiv ist.

Gegenangriff sollte im späteren Spielverlauf freigeschaltet werden, denn die Aktivierung kann nur erfolgen, wenn auch Kampfwut aktiv ist. Den Rest erledigen +aaF.
__________________________________________________________________________________________


Bild Ausweichangriff
Wirkung: permanent, Kosten: keine, Cooldown: keine Aufladezeit

Effekte (freigeschaltet / gemaxt / am Cap)
  • Ausweichangriff (8) :
    3% / 21% / 30% Wahrscheinlichkeit, Angriffen auszuweichen
Beschreibung
Gibt dem Spieler die Wahrscheinlichkeit, Nahkampfangriffen auszuweichen.

Bewertung
Ausweichangriff sollte mit jedem Charakter gemaxt werden, denn selbst Magiern kann es nicht schaden, feindlichen Angriffen auszuweichen. Stackt mit jeden anderen Quellen von Angriffen ausweichen. Wer diesen Effekt schon zu 100% durch sehr hohe (im normalen Spiel 2000+) Verteidigungsqualität erreicht hat, braucht diese Fähigkeit dann nicht mehr.
__________________________________________________________________________________________


Bild KampfstandarteBild Triumph
Wirkung: temporär, Kosten: einmalige Energiekosten, Cooldown: 60 sek.

Effekte (freigeschaltet / gemaxt / am Cap)
  • Kampfstandarte (10) :
    50 Energiekosten
    Attribute: 20 / 36 / 36 Sekunden Dauer, 180 / 450 / 570 Leben
    Fähigkeiten:
    • 12% / 36% / 45% Schadensabsorption
      + 1 auf alle Fähigkeiten
      20 / 74 / 98 Sekunden Dauer
      12,0 m Radius
      + 12 / 166 / 274 physischer Schaden
      + 16 / 96 / 120 Angriffsqualität
      – 50% Energiekosten
    Triumph (6) :
    12,0 m Radius
    15% / 40% / 60% Schaden
    15% / 40% / 60% Schadenswiderstand
    – 50% Lähmungswiderstand
Beschreibung
Die Kampfstandarte verstärkt in ihrem Umfeld den Spieler und seine Verbündeten sowie Begleiter. Gleichzeitig schwächt sie gegnerische Monster. Der Spieler richtet bei Feinden mehr Schaden an und kann im Gegenzug mehr erlittenen Schaden absorbieren.

Bewertung
Kampfstandarte sollte mit jedem Charakter gemaxt werden, denn die Schadensabsorption betrifft jeglichen erlittenen Schaden und erhöht so die Überlebenschancen des Spielers enorm. Die weiteren Effekte wie die Fähigkeitenunterstützung erfordert zwar kein maxen, wertet die Kampfstandarte aber weiter auf. Zu Beginn des Spieles, wenn der eigentliche Schaden des Chars noch gering ist, ist zudem der zusätzliche absolute, physische Schaden hilfreich.

Triumph funktioniert in TQITv1.1 und TQv1.3 nicht. Wer also ohne korrigierenden Mod/Fan-Patch spielt, braucht hier keine Punkte reinstecken. Bei Spielweise mit einem Mod/Fan-Patch, der diesen Bug behebt, ist dieser Skill zu maxen. Die geschwächten Gegner machen selbst weniger Schaden und der gesenkte Widerstand gegen physischen Schaden erhöht den vom Spieler ausgeteilten.
__________________________________________________________________________________________


Bild AnsturmBild Schmerz ignorierenBild SehnenschneiderBild Inbrunst
Wirkung: temporär, Kosten: einmalige Energiekosten, Cooldown: keine Aufladezeit

Effekte (freigeschaltet / gemaxt / am Cap)
  • Ansturm (8) :
    1 / 8 / 12 Ladungsstufen
    1 Energiekosten
    + 10% / 50% / 75% Schaden
    Schmerz ignorieren (6) :
    3% / 15% / 20% Durchschlags- und Schadenswiderstand
    Sehnenschneider (6) :
    8 / 28 / 45 reduzierte Verteidigungsqualität für 3 Sekunden
    8 / 28 / 45 reduzierte Rüstung für 6 Sekunden
    10% / 35% / 55% langsameres Laufen für 5 Sekunden
    Inbrunst (6) :
    + 6% / 16% / 25% Bewegung und Angriffsgeschwindigkeit
Beschreibung
Dieser Skilltree verstärkt den Angriff des Spielers im Nahkampf in vielen Bereichen. Je länger ein Kampf dauert, umso höher lädt sich diese Fähigkeit auf und steigert so den Schaden. Beim Spielen bilden sich je nach Stufe entsprechende Ringe um den Charakter, welche die aktuelle Ladungsstufe repräsentieren. Diese Fähigkeit ist für die Linke Maustaste vorgesehen und sollte anderen Skills wie Psi-Berührung oder Kalkulierter Schlag aufgrund der Mehrzahl an hilfreichen Effekten vorgezogen werden. Diese Fähigkeit kann man auch auf die linke Maustaste legen und kann nicht mit einem Stab genutzt werden.
Noch ein paar Anmerkungen zur Mod Sehnenschneider: Die Effekte wirken bei mehrfachen Treffern zweifach, d.h. die ingame-Angaben "mal 2" nehmen. Die Reduzierung der Verteidigungsqualität ist zudem prozentual und nicht absolut, wie es in der Skillbeschreibung steht. Am Cap reduziert ein Angriff damit die Verteidigungsqualität also um 90%!

Bewertung
Ansturm sollte bei Nahkämpfern sobald wie möglich gemaxt und auf die linke Maustaste gelegt werden.

Schmerz ignorieren liefert wichtigen Durchschlags- und Schadenswiderstand. Diese Mod sollte nach Ansturm und Inbrunst gemaxt werden.

Sehnenschneider sollte bei Nahkämpfern auch gemaxt werden, um die Gegner zu schwächen und sie zu verlangsamen. Allerdings reicht es, diese Mod als letztes hochzuziehen.

Inbrunst sollte, sobald sie verfügbar ist, gemaxt werden. Dadurch wird der Charakter in Bewegung und Angriff noch schneller.
__________________________________________________________________________________________


Bild KriegswindBild Wundschlitzer
Wirkung: einmalig, Kosten: einmalige Energiekosten, Cooldown: 8 sek.

Effekte (freigeschaltet / gemaxt / am Cap)
  • Kriegswind (8) :
    65 / 86 / 98 Energiekosten
    360 Grad Angriffswinkel
    4 Feinde gleichzeitig
    – 25% / + 10% / + 30% physischer Schaden
    + 300% Bewegung
    Wundschlitzer (8) :
    12 / 28 / 38 Energiekosten
    1 / 3 / 5 Ziele gleichzeitig
    77 / 220 / 332 Blutungsschaden für 3 Sekunden
Beschreibung
Mit dem Kriegswind überbrückt der Spieler weite Distanzen zu den Gegnern sehr schnell und greift dann mehrere Gegner auf einmal an. Diese Fähigkeit ist gut für die rechte Maustaste geeignet. Der Phantomschlag aus der Traummeisterschaft ist wenn möglich dennoch vorzuziehen. Für Magier ist diese Fähigkeit ungeeignet. Diese Fähigkeit kann man auch auf die linke Maustaste legen.

Bewertung
Kriegswind sollte bei Nahkämpfern zumindest freigeschaltet werden, um die Distanz zu den Monstern schnell überbrücken zu können. Wer darüber hinaus auch noch mehr Schaden anrichten will, sollte diesen Skill maxen. Kriegswind trifft die Monster bei Verwendung von zwei Waffen (Keule, Axt, Schwert) zunächst mit der Waffe in der rechten Hand und danach mit der Waffe in der linken Hand (dort wo der Charakter sonst das Schild trägt). Wird nur eine Waffe verwendet, wird nur mit dieser einmal zugeschlagen. Diese Fähigkeit eignet sich also für den Zweiwaffenkampfstil besser. Bei ausreichend hohem Schaden kann man mit diesem Skill – ebenso wie mit dem Phantomschlag – mehrere Monster durch die Luft schmeißen.

Wundschlitzer sollte bei Nahkämpfern gemaxt werden, um die Anzahl der Monster zu erhöhen, die mit einem Kriegswind-Angriff getroffen werden können. Wundschlitzer funktioniert nur mit Schwertern, Äxten oder Speeren.
__________________________________________________________________________________________


Bild KriegshornBild Schicksalshorn
Wirkung: einmalig, Kosten: einmalige Energiekosten, Cooldown: 18 sek.

Effekte (freigeschaltet / gemaxt / am Cap)
  • Kriegshorn (10) :
    52 / 70 / 78 Energiekosten
    8,0 / 11,6 / 12,0 m Radius
    1,5-3,0 / 1,5-6,5 / 1,5-7,5 Sekunden Lähmung
    Schicksalshorn (6) :
    20 Energiekosten
    9% / 25% / 36% Reduzierung der Lebenskraft des Feindes
    12 / 33 / 50 reduzierte Rüstung für 10 Sekunden
Beschreibung
Der Spieler bläst in sein mächtiges Kriegshorn. Damit lähmt er umstehende Monster und reduziert ihr Leben. Diese Fähigkeit kann man auch auf die linke Maustaste legen.

Bewertung
Kriegshorn sollte mit jedem Charakter mindestens freigeschaltet werden. Wer gegen Ende noch Punkte übrig hat, kann diese hier sinnvoll investieren, um den Radius und die Lähmungsdauer weiter zu erhöhen.

Schicksalshorn sollte ebenfalls mindestens freigeschaltet werden. Wer mit seinem Konzept die Reduzierung der Lebenskraft unterstützt, sollte diesen Skill maxen. Ebenso sind überflüssige Punkte hier gut aufgehoben.
__________________________________________________________________________________________


Bild Ahnenhorn
Wirkung: temporär, Kosten: einmalige Energiekosten, Cooldown: 300 sek.

Effekte (freigeschaltet / gemaxt / am Cap)
  • Ahnenhorn (16) :
    225 Energiekosten
    3 / 5 / 5 Beschwörungslimit
    Attribute: 24 Sekunden Lebensdauer, 250 / 1000 / 1200 Leben, 300 Energie, 47-53 / 130-173 / 157-215 physischen Schaden
Beschreibung
Mit dem Ahnenhorn kann der Spieler die Ahnenkrieger beschwören. Die Ahnenkrieger dienen als temporäres Pet besonders in brenzligen Situationen als Unterstützung.

Bewertung
Ahnenhorn sollte jeder einmal selbst ausprobieren und sich eine Meinung darüber bilden. Als Pet sind sie in Normal gewohnt schwach und werden erst in Episch und schließlich in Legendär widerstandsfähiger gegen feindliche Angriffe. Die Ahnenkrieger dienen vor allem als gute Ablenkung und sind in Kombination mit der Kampfstandarte durchaus nützlich. Allerdings ist dieser Skill sehr Punkte intensiv und hat eine sehr hohe Aufladezeit. Daher ist diese Fähigkeit eher für Bosskämpfe geeignet und sollte nur freigeschaltet werden. Wer am Ende noch Punkte übrig hat, sollte wissen, dass das Beschwörungsmaximum von 5 Ahnenkriegern bereits auf Stufe 10 erreicht wird.
Zuletzt geändert von Handballfreak am 17.04.2017, 19:47, insgesamt 12-mal geändert.
Bild

Benutzeravatar
Luwe II.
Tränkeschlürfer
Beiträge: 11
Registriert: 25.03.2009, 17:43

Beitrag von Luwe II. » 25.03.2009, 19:14

hi,

schön ausgeführte und gut gemachte Übersicht...ich persönlich finde die Bewertungen der einzellnen Fähis/Mods und die Wirkung der Fähis wenn sie auf Cap sind sehr nützlich!Bin mir sicher das wird vielen noch weiterhelfen...
Good Work! :wink:

Mfg Luwe II.

Wüstenrose
Tränkeschlürfer
Beiträge: 22
Registriert: 24.03.2009, 09:49

Beitrag von Wüstenrose » 30.03.2009, 11:42

Wird bei Kreuzschnitt und Tumult eigentlich jeder Gegner mit jeder der beiden Waffen einmal getroffen (also insgesamt 2 Treffer pro Gegner) oder nur von einer Waffe (ingesamt 1 Treffer pro Gegner)?
--<({@

Benutzeravatar
kargl
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1701
Registriert: 03.11.2007, 00:58

Beitrag von kargl » 30.03.2009, 11:49

Von beiden Waffen denk ich mal, zumindest schauts so aus.
Und bei Kriegswind ist es glaub ich auch so. :wink:

Benutzeravatar
Slayerll
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1324
Registriert: 03.04.2009, 01:01

Re: Lexikon der Kriegsführung-Fähigkeiten

Beitrag von Slayerll » 03.04.2009, 01:05

Handballfreak hat geschrieben:
Wundschlitzer sollte bei Nahkämpfern gemaxt werden, um die Anzahl der Monster zu erhöhen, die mit einem Kriegswind-Angriff getroffen werden können. Wundschlitzer funktioniert nur mit Schwertern oder Äxten.
Funkioniert auch bei Speeren. :wink:
Zuletzt geändert von Slayerll am 03.04.2009, 19:52, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
kargl
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1701
Registriert: 03.11.2007, 00:58

Beitrag von kargl » 03.04.2009, 12:43

Kriegswind funktioniert auch bei Speeren, aber Wundschlitzer nur bei Äxten und Schwertern. Bin mir aber selber jetzt gar nicht mehr sicher. Ich bin auch nicht der Fan von Kriegswind. :wink:

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7524
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Re: Lexikon der Kriegsführung-Fähigkeiten

Beitrag von Handballfreak » 03.04.2009, 13:18

Slayerll hat geschrieben:
Handballfreak hat geschrieben:
Wundschlitzer sollte bei Nahkämpfern gemaxt werden, um die Anzahl der Monster zu erhöhen, die mit einem Kriegswind-Angriff getroffen werden können. Wundschlitzer funktioniert nur mit Schwertern oder Äxten.
Funkioniert auch bei Speeren. :wink:
Danke für den Hinweis. Habe es ingame mal kurz getestet. Kriegswind funktioniert sogar mit Keulen, allerdings war bei denen kein Blutungsschaden durch Wundschlitzer zu sehen. Beim Speer jedoch schon. Ich habe es also entsprechend oben ergänzt.
Bild

Wüstenrose
Tränkeschlürfer
Beiträge: 22
Registriert: 24.03.2009, 09:49

Beitrag von Wüstenrose » 03.04.2009, 17:50

Also erhöht Wundschlitzer mit allen Waffen die Anzahl der getroffen Gegner, allerdings gibt es nur mit Axt, Schwert und Speer noch Blutungsschaden obendraut?
--<({@

Benutzeravatar
Bautz
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1179
Registriert: 29.07.2007, 21:19

Beitrag von Bautz » 03.04.2009, 19:16

Fast !

So wie ich es verstanden habe kommt der Blutungsschaden nur mit Äxten und Schwertern
Azrael,Level64,Speer Haruspex,Hades gelegt !!Nemesis,Level65,Bogen Bandit.Hades gelegt

Benutzeravatar
Slayerll
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1324
Registriert: 03.04.2009, 01:01

Beitrag von Slayerll » 03.04.2009, 19:47

tja wenn ich mit meinen Schlächter wirbelwind mache teile ich auch blutungsschaden aus- muss von wundschlitzer sein da ich keine andere quelle für blutungsschaden [edit]habe[/edit]. :shock:

Ach ja mir ist aufgefallen das wenn ich wirbelwind mit nehm speer mache das mein schlächter manchmal einfach 2 Wirbelwinde durchführt.Ist das ein bug oder absicht?(der 2te wirbelwind kostet mana un wenn ich nicht genug habe beschwert sich mein char das er nicht genug mana hat :? )

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7524
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 03.04.2009, 21:31

Wüstenrose hat geschrieben:Also erhöht Wundschlitzer mit allen Waffen die Anzahl der getroffen Gegner, allerdings gibt es nur mit Axt, Schwert und Speer noch Blutungsschaden obendraut?
Bin ich mir nicht sicher. Wäre aber komisch, wenn nur ein Teil des Skills mit einer Waffe (in dem Fall einer Keule) funktionieren würde. Demzufolge gehe ich davon aus, dass alle Effekte von Wirbelwind nur mit Axt, Schwert oder Speer funktionieren.
Bautz hat geschrieben:So wie ich es verstanden habe kommt der Blutungsschaden nur mit Äxten und Schwertern
Und Speeren. Darauf hatte Slayerll bereits hingewiesen und bei einem kleinen Test meinerseits konnte ich selbiges beobachten.
Slayerll hat geschrieben:Ach ja mir ist aufgefallen das wenn ich wirbelwind mit nehm speer mache das mein schlächter manchmal einfach 2 Wirbelwinde durchführt.Ist das ein bug oder absicht?
Bitte auch mal etwas Groß und Klein schreiben. Danke.
Zur Frage: Aus der Kriegswind-Bewertung:
Handballfreak hat geschrieben:Wird nur eine Waffe verwendet, wird mit dieser zweimal zugeschlagen.
Brauche ich nichts mehr hinzufügen.

[quote="Slayerll""]der 2te wirbelwind kostet mana un wenn ich nicht genug habe beschwert sich mein char das er nicht genug mana hat :confused:[/quote]
Die Mod kostet auch Energie. Siehe Skillbeschreibung.
Bild

Benutzeravatar
Slayerll
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1324
Registriert: 03.04.2009, 01:01

Beitrag von Slayerll » 13.04.2010, 02:22

Sehenschneider sollte gemaxt werden, um mehr crits zu erzielen. Das ganze ist nämlich prozentuel. 45% reduzeirte VQ sollte zu einen wahren crithagel führen, selbst wenn mans chlechte Aq hat.

Wieso das im Spiel falsch steht weiß ich nicht, aber 45 reduzierte VQ wäre doch absoluter Blödsinn.
Quelle

Benutzeravatar
Wetterfrosch
Grabräuber
Beiträge: 210
Registriert: 10.02.2009, 12:24

Beitrag von Wetterfrosch » 07.02.2011, 00:06

Könnte mir jemand von euch bitte erklären, was es mit den zwei (i.A.) verschiedenen Dauern der Kampfstandarte auf sich hat? Ich versteh gerade den Sinn dahiner nicht :?

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7524
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 07.02.2011, 12:12

Das erste ist die Lebensdauer des Pets und das zweite ist die Dauer des Buffs. Ergo bringt eine (im Vergleich zur Petlebensdauer) längere Buffdauer kaum etwas, weil der Buff deaktiv wird, sobald das Pet stirbt. Andersherum wird aber der Buff deaktiv, wenn seine Dauer abgelaufen, auch wenn das Pet noch am Leben ist. Bei der Kampfstandarte tritt der erste Fall ein, die Buffdauer braucht dich hier nicht zu kümmern. Der zweite Fall kommt bspw. bei der Dornenhecke und deren Mod/Buff "Zuflucht" vor.
Bild

Benutzeravatar
Wetterfrosch
Grabräuber
Beiträge: 210
Registriert: 10.02.2009, 12:24

Beitrag von Wetterfrosch » 07.02.2011, 15:12

Danke! Hatte mir zwar gedacht gehabt, dass die längere Dauer irgendwie überflüssig ist, aber konnte mir den Sinn dahinter nicht erklären. So erscheints mir dann aber doch wieder sinnvoll.

Antworten