Mods für AE + Ragnaök

In diesem Forum werden Mods präsentiert und diskutiert, die die Optik, den Schwierigkeitsgrad und Bugs des normalen Spieles ändern.

Moderatoren: FOE, Handballfreak

Antworten
Benutzeravatar
SchokoStrolch
Wo ist mein Kerni?
Beiträge: 10
Registriert: 25.04.2018, 11:30

Mods für AE + Ragnaök

Beitrag von SchokoStrolch » 29.05.2018, 22:05

Gibt es Mods die die Droprate von Gegenständen erhöht?

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 17900
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Beitrag von FOE » 30.05.2018, 06:55

Hallo,

1.) Falscher Bereich, daher habe ich das Thema mal verschoben!

2.) Wäre so eine Mod schon ein Cheat und daher gegen unsere Forenregeln!

3.) Es gebe nur, glaube ich zumind., eine angepasste "xMonster" Mod, wo die Anzahl der Gegner vervielfacht wird und so man darüber quasi eine höhere Chance auf Gegenstände hätte ...

Wenn Du Steam hatst, dann schaue im "Workshop" nach ...
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

Teppich
Orakelsucher
Beiträge: 80
Registriert: 15.09.2015, 13:27

Beitrag von Teppich » 12.11.2018, 15:09

Ich klinke mich hier mal ein, weil ich keinen neuen Thread dafür aufmachen will und es ja auch irgendwie ums Balancing geht.

Ich habe mittlerweile irgendwo gelesen, dass es eine angepasste Database für die AE gibt, die die alte Resistenzsenkung (also kein Abzug auf LKS und Blutung) wiederherstellt.
Gibt es auch eine Mod/Database, die die Skills sowie die PTH Formel und auch die Möglichkeit auf 100% ausweichen zu kommen herstellt?
Das mit dem Ausweichen habe ich auch mal irgendwo gelesen, finde es aber nicht mehr wieder.

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 17900
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Beitrag von FOE » 12.11.2018, 15:18

Hallo Teppich,

Wenn, dann tippe ich mal auf den Steam-Workshop!?

Dort sind auch solche/ähnliche Mods verfügbar ...
» https://steamcommunity.com/app/475150/workshop/


Falls Du eine GOG-Version hast, dann schau dort trotzdem mal nach, wir finden dann schon eine Lösung ...
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7493
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 12.11.2018, 17:37

Es gibt afaik eine Mod die die ganzen neuen AE-Caps wieder annuliert. Sollte im Workshop zu finden sein.

Ansonsten:

A) Einfach IT installieren und ohne AE spielen. :wink:
Ich kann schon verstehen dass man einigen Verlockungen/Vereinfachungen/Exploits aus IT nachtrauert, aber die Änderungen in AE sind imho gut durchdacht und umgesetzt.

--
Edit:
Auch wenn ich es schwierig finde, mit den Resi-Senkungen in Legendär überall auf ein akzeptables Niveau/ans Limit zu kommen. Aber wer hat gesagt, dass man das muss? Ich finde ein Char-Schwachpunkt hier und da (VQ, Ausweiche, Resis,..) macht das Spiel imho interessanter/schwieriger - ohne das es imho zu schwierig wird. Ich habe noch keine Beschwerden gelesen, dass AE zuu schwer wäre. In denke es ist ausgeglichener als IT, da man bisher nicht viele Forderungen nach Schwierigkeits-Mods wie Heroisch, etc. liest, die darauf hindeuten würden, dass es allgemein zu leicht ist.
--

Oder
B) Sich mit dem Thema Modding beschäftigen. Ein bisschen die Tutorials ausprobieren, etc..
Die meisten dieser Änderungen sind nicht aufwendig.
Auf diese Weise musst du weder die AE noch irgendeine Mod spielen, wo dir vielleicht wieder die eine oder andere Sache auch nicht gefällt.
So kannst du dir das Spiel eben genau so modifizieren, wie es dir passt.
Eine eigene Mod zu basteln, ist natürlich etwas umständlicher als einfach eine Mod zu spielen, aber dass musst du selbst abwegen, wie wichtig dir die genannten Änderungen sind.

--
Edit2: Davon abgesehen gehen solche Forderungen wie deine bzw. jene im Startbeitrag natürlich schon stark in die Richtung Spielvereinfachung, wo für manche schon der Cheat-Bereich anfängt. Und für andere die Hilfsbereitschaft aufhört.
Bild

Teppich
Orakelsucher
Beiträge: 80
Registriert: 15.09.2015, 13:27

Beitrag von Teppich » 12.11.2018, 21:12

Die Database habe ich im Workshop gefunden. Die ändert wohl doch alle Caps zurück auf IT. Ich hatte da nur die Resistenzen im Kopf. Offenbar war die Nachfrage nach so einer Mod aber sehr groß. Soweit ich weiß, haben nämlich vielen Spielern die Änderungen der AE nicht besonders gefallen.
Man hat nämlich unfaire Dinge nicht angepasst. Machae oder den Dactyl zum Beispiel.

Die originale PTH Formel lässt sich aber wohl nicht so simpel wiederherstellen.
Wäre aber wohl sogar eine Sache, mit der man leben kann.

Ich spiele aktuell übrigens IT mit Fanpatch und Patchfix. Aber wenn man mit Mods ein paar Dinge wieder gerade rücken kann, wäre die AE sogar einen Blick wert.
Habe mich halt vorher kaum mit dem Thema bei TQ befasst :)

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 17900
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Beitrag von FOE » 13.11.2018, 09:45

Teppich hat geschrieben:Ich spiele aktuell übrigens IT mit Fanpatch und Patchfix. Aber wenn man mit Mods ein paar Dinge wieder gerade rücken kann, wäre die AE sogar einen Blick wert.
Habe mich halt vorher kaum mit dem Thema bei TQ befasst :)
Ich finde, dass die TQAE auf jeden Fall einen Blick wert ist. alleine schon durch das neue Addon dafür. ;)
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7493
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 13.11.2018, 10:27

Teppich hat geschrieben:Soweit ich weiß, haben nämlich vielen Spielern die Änderungen der AE nicht besonders gefallen.
Also ich spiele nur noch AE und finde die Änderungen gut.

Es wurden halt einige Exploits entfernt, die sonst die Spielmechanik bzw. Balance aushebelten. Wenn man mit
- 100% Ausweichen gar nicht mehr getroffen wird
- mehr als 2000VQ gar keinen Nahkampfschaden mehr erleidet
- -100% Aufladezeit alle Fähigkeiten dauerhaft zaubern kann
ist das ein derart starker Eingriff in die Spielmechanik, dass es aus Entwicklerperspektive schwierig wird, für alle ein passendes Schwierigkeitsniveau einzustellen. Daher haben solche Spieler/Char-Konzepte dann auch wiederum neue Herausforderungen in Form von Schwierigkeits-Mods gesucht, weil das spielen sonst kinderleicht war. Natürlich ist es super unbesiegbar zu sein und macht es Spaß sich in die größten Monsterhorden reinzustellen und zuzuschauen. Aber ein Anreiz für Spielspaß ist eben auch, eine gewisse Authentizität zu wahren, was heißt, ein sterblicher Held ist zwar ein Held (=stark) aber eben nicht unsterblich.

Warum dann manche diese AE-Änderung missbilligen ist, weil sie ihren alten "God-Mode" vermissen. Aber in welchem Spiel gibt es legitim (von Entwicklerseite her) für den Spieler einen solchen Modus!? Außerdem schreien immer alle erst einmal herum, wenn sie sich von einem lieb gewonnenen Zustand trennen müssen. Aber genauso schnell gewöhnen sich die gleichen Personen dann meist an die Änderungen und preisen diese an.

Ich kann, wie gesagt, die AE nur empfehlen. Allein schon wegen der Erweiterung Ragnarök.
Bild

Teppich
Orakelsucher
Beiträge: 80
Registriert: 15.09.2015, 13:27

Beitrag von Teppich » 13.11.2018, 10:59

Es macht meiner Meinung nach aber auch den Reiz aus, an seinem Charakter zu optimieren, bis man eben die Spielmechanik aushebeln kann.
2000 VQ, 100% ausweichen bekommt man eben auch nicht einfach so zusammen, sondern das bedarf einiger Zeit und farmen, sowie Verständnis für die Spielmechanik.
Das hat auch nichts mit Exploits zu tun. Ist ja schließlich kein Bug-Using wie bei Homados oder den Batrochos Beinschienen.
Es braucht aber zum Beispiel mit einem Eroberer in der Originalversion schon eine exzellente Ausrüstung, um alle Widerstände auf ein hohes Niveau zu bekommen und gleichzeitig genug AQ/VQ und Schaden zu generieren.

Außer einem Haruspex habe ich zum Beispiel auch keinen so übertriebenen Helden im Programm. Ich finde aber einen Helden auch zu schwach, wenn man ständig Tränke saufen muss, weil auch bestimmte Gegner durch die Änderungen eher noch mehr imba sind. Kann auch nicht Sinn der Sache sein.

Titan Quest hat mittlerweile auch nur noch eine relativ kleine Fanbase, da wirst du in den Foren usw auch nicht mehr so viel hören. Ich habe aber trotzdem viele negative Meinungen zu den Änderungen gelesen.

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 17900
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Beitrag von FOE » 13.11.2018, 11:14

Teppich hat geschrieben:Titan Quest hat mittlerweile auch nur noch eine relativ kleine Fanbase, da wirst du in den Foren usw auch nicht mehr so viel hören.
Naja, hier ist noch immer IMO genug los und auch auf Steam ist dank TQAE recht viel los.
Teppich hat geschrieben:Ich habe aber trotzdem viele negative Meinungen zu den Änderungen gelesen.
Ist aber auch Normal, IMO.

Wenn was schlecht ist, dann beschwert man sich gleich, aber wenn was gut ist, dann ist es halt gut und sowas teilt man weniger oft mit.
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7493
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 13.11.2018, 13:14

Teppich hat geschrieben:Es macht meiner Meinung nach aber auch den Reiz aus, an seinem Charakter zu optimieren, bis man eben die Spielmechanik aushebeln kann.
Optimieren ist klar, aber ob man dadurch die Spielmechanik aushebeln darf ist wohl eine Philosophie-Frage. Meinen Char bestmöglich ausrüsten, etc. versuche ich auch - bis zur Grenze. Wenn ich bei der Grenze bin, ist es daher optimal/optimiert. Ob die Grenze nun bei 100% oder bei 80% liegt, ist mir dann egal, weil mehr geht eben nicht. Erst wenn ich durch eine zu enge Grenze im Spiel benachteiligt würde, würde ich das als schlecht empfinden.

Persönlich begrüße ich diese eingebaute geringe Bandbreite an möglicher Char-Stärke, weil sie den Fokus auf das klassische Spiel legt. Wenn man die Spielmechanik aushebeln möchte, braucht man u.U. auch die dazugehörigen Schwierigkeits-Mods, um das Spiel weiterhin interessant zu halten. Dann kann man auch gleich beides in einer Mod sich zusammenbasteln. Andernfalls - und so war es ja lange Zeit mit der letzten offiziellen IT1.1 Version - erzwingt ein Spiel mit solchen Mechaniken das Erstellen von Mods geradezu. Mit der AE finde ich das Balancing daher in sich geschlossener - auch wenn die Mechanik-Exploits spaßig waren, aber um diese wiederherzustellen kann man ja immer noch Mods nutzen - wie dieses Thema zeigt - nur eben AE deshalb zu kritisieren finde ich nicht richtig.
Teppich hat geschrieben:Das hat auch nichts mit Exploits zu tun. Ist ja schließlich kein Bug-Using wie bei Homados oder den Batrochos Beinschienen.
Wer sagt das es kein Bug/Feature ist, dass die Entwickler nicht schon eher korrigiert/angepasst hätten (wären sie nicht pleite gegangen)? Es war einfach eine sehr lange Zeit, wo mit IT1.1 der gleiche Spielmechanikstand offiziell war. Da haben sich viele Chars und Gewohnheiten angesammelt, die jetzt einfach nicht mehr losgelassen werden. Mich würde wundern, wenn ein komplett neuer Spieler die besagten Spielmechaniken kritisieren würde.
Teppich hat geschrieben:Ich finde aber einen Helden auch zu schwach, wenn man ständig Tränke saufen muss, [...]
Geht mir auch so bzw. wenn ich Tränke zusätzlich kaufen muss. Wenn ich von dem leben kann, was ich nebenbei einsammele, ist es für mich okay.
Teppich hat geschrieben:[...] weil auch bestimmte Gegner durch die Änderungen eher noch mehr imba sind.
Welche wären dies? Mir ist noch keiner aufgefallen, der tatsächlich imba ist.
Bild

Teppich
Orakelsucher
Beiträge: 80
Registriert: 15.09.2015, 13:27

Beitrag von Teppich » 13.11.2018, 15:09

Ich finde es persönlich immer eher schwierig, wenn andere Entwickler Änderungen an einem Spiel vornehmen. Das ist jetzt hier der Fall.

Wenn ich meinen Eroberer als Beispiel nehme, müsste ich Schaden, andere Widerstände und/oder AQ/VQ opfern, um die zusätzlichen -180% Blutungs- und LKS-Widerstand zu kompensieren.
Teilweise wurden gute Items obendrein noch generft.
Ich meine, der Charakter war/ist vorher auch nicht übertrieben stark oder gar unbesiegbar. Ich hatte zum Beispiel trotz super Ausrüstung noch -1% Giftwiderstand und keine VQ, die mich immun gegen Nahkampf machen würde und Geschosse ausweichen von gerade einmal 18%.
Da war nichts so übermächtig und auch die Spielmechanik wurde nicht "gebrochen".
Außerdem habe ich TQ so viele Jahre gespielt, bis ich das ganze Zeug zusammen hatte, um auf den Stand zu kommen.

Es hätte meiner Meinung nach gereicht, wenn man die 80% Caps auch anderweitig eingeführt hätte. Und es hätte gereicht, wenn man die PTH-Formel so angepasst hätte, dass man immer minimal zu 20% getroffen wird.
Damit hätte man quasi bereits alle übertriebenen Dinge aussortiert.
Meiner Meinung nach ist ein Char auch nicht so besonders gut, wenn der alle Tränke braucht, die unterwegs so fallen ;)

Imba sind vor allem der Dactyl und Toxeus. Gibt noch so ein paar andere Gegner, die auch für den jeweiligen Akt noch ziemlich extrem sind. Dragoner Schützen, Machae Schützen. Vor allem für nicht so erfahrene Spieler.

Außerdem haben Bosse mittlerweile teiwleise anscheinend keinerlei Cap, was Widerstände angeht und deren Widerstände lassen sich oft nicht mehr senken. Zum Beispiel gegen Lebensverfall (Reduktion des Lebens) 95% Schutz, der nicht mehr gesenkt werden kann. Da hätte man vielleicht auch einfach mal bei 80% die Grenze ziehen sollen.
Ich kann ja schon verstehen, dass ein Geist-Char Typhoon nicht mehr in zehn Sekunden legen soll, aber deshalb müssen daraus ja auch keine zehn Minuten werden ;)

Es gibt tatsächlich auch Änderungen, die ich gut finde und der neue Akt und die neuen Items sind ja auch interessant. Vor allem die technischen Verbesserungen gefallen mir.
Aber mit manchen Dingen bin ich eben nicht so einverstanden und daher wären Mods ganz gut. Ich bezweifle nämlich, dass da nochmal ein größerer Patch kommt, der das Balancing weitergehend verändert.
Dafür ist die Fanbase/Community und Spielerzahl wohl zu klein, dass da nochmal groß investiert wird.

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7493
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 13.11.2018, 17:29

Teppich hat geschrieben:Es hätte meiner Meinung nach gereicht, wenn man die 80% Caps auch anderweitig eingeführt hätte.
Wo fehlen sie denn? Bei den Monster-Immunitäten oder was meinst du?

Ich glaube am schwierigsten für die Char-Planung ist der Resistenz-Malus für Blutungs- und LKS-Widerstand, eben weil er jeden Char betrifft, wie auch bei deinem Eroberer. Der ist in der Tat eine harte Nuss - vor allem für alle, die ihre Chars gern komplett optimieren. Die Cap-Änderungen betreffen ja nur die Chars, die auch an diese Caps kommen.

Was die Widerstände einiger Monster angeht, so sind mir die hartnäckigen Immunitäten auch aufgefallen. Ebenso die vermehrte Schadensreflexion. Allerdings war noch kein Boss dabei, bei dem der Kampf mehrere Minuten gedauert hat. Zuletzt war bei mir der Untote Drache in Akt3 mit einem Gift/Blutung/Durchschlag-Char ziemlich hartnäckig.

btw: Sollten wir diese Diskussion evt. besser hier fortsetzen?
Ragnarök ... Erfahrungsberichte
Bild

Teppich
Orakelsucher
Beiträge: 80
Registriert: 15.09.2015, 13:27

Beitrag von Teppich » 14.11.2018, 23:26

Ja, ist vielleicht besser, das an anderer Stelle fortzuführen.
Ich werde mal schauen, ob ich der AE, vielleicht mit Mods, doch mal eine Chance gebe.
Danke dir für die konstruktive und sachliche Diskussion :)

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7493
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 15.11.2018, 14:15

Gebe ich gern zurück. Ich fand/finde die Diskussion auch gut.

Wenn sich wirklich einige AE-Änderungen als schwer spielbar erweisen sollten (und von Entwicklerseite wohl nicht mehr viel nachgebessert wird), könnte man sicherlich über eine Mod nachdenken, die noch vorhandene Bugs und Balancing-Probleme behebt - aka Ragnarök-Fanpatch, vielleicht ja kurz "Fanpötch"?! :wink: (ja ich weiß, der war schlecht ^^)
Bild

Antworten