Die Titan Quest Chargalerie!

Allgemeine Informationen zu den Masteries. Kombinationen mit anderen Masteries könnt ihr hier ebenfalls diskutieren.

Moderatoren: FOE, Handballfreak

Benutzeravatar
Devil's Girlfriend
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1054
Registriert: 21.03.2012, 14:29

Beitrag von Devil's Girlfriend » 22.11.2013, 20:01

Viola
Schlächter



Bild


Charakteridee
Viola ist ein Spaßprojekt von mir. Ich wollte sehen, inwieweit zwei dominante Meisterschaften (Kriegsführung + Jagd) sinnvoll miteinander kombiniert werden können. Anfänglich stellte ich mir einen Bogi mit unterstützendem Dualwield vor, verwarf die Idee aber recht schnell wieder - für Fernkampf bietet Kriegsführung einfach zuwenig. Deshalb blieb es nur bei Dualwield.
Aber das stellte mich vor ein kleines Problem: Lohnt es sich, ordentlich auf Durchschlagsschaden zu setzen? Oder eher Physisch? Vielleicht mit reichlich Widerstandreduktion? Und woher das alles nehmen?
Heraus kam ein durchschlagender Widerstände reduzierender, Knüppel- und Schwertschwingender Charakter, der sich vor seinen Dualwield-Kollegen nicht zu verstecken braucht :).


Charakterwerte
Bild

Ich denke, ihre Resistenzen sind allesamt in Ordnung. Die Qualitäten sind ausgezeichnet, auch wenn ich mir gut und gerne 200-300 mehr AQ wünschen würde. Das dürfte für durchgehendes Critten reichen 8).

Mit 63% Geschossen ausweichen steht sie gut da, wobei auch 78% geht. Dazu müssten andere Steinis her. Allerdings leidet die AS darunter so stark, dass ich das für keine gute Option halte. Außerdem kommt sie dann in den "zu viel des Guten und deshalb langweilig"-Bereich.
Wovon sie aber gerne etwas mehr haben dürfte, ist Schadensresistenz. 45% sind gewiss nicht zu wenig, allerdings gab es bereits Situationen, in denen sie fluchend zu Boden ging. 60% Schadensresistenz klingt viel besser, nur weiß ich momentan noch nicht, wie ich das Realisieren könnte. Mal gucken, was mir dazu einfällt.

Wie oben schon geschrieben, setzt sie auf einen ausgewogenen Mix aus Durschlags- und physischen Schaden mit genügend Widerstandsreduktion. Dazu eignen sich ein Säbelzahn und die Dornenkeule hervorragend, als fehlendes Puzzlestück kommt ein Affenkönig und Shen-Nong hinzu.


Ausrüstung
Bild

Die Ausrüstung ist GlobalSelffound und teils Hui, teils Pfui. Der Batrachos-Brustpanzer ist natürlich der Eyecatcher schlechthin, aber auch die Anapletkes Kopfbedeckung ist nicht schlecht. Die Steinis und der Säbelzahn hingegen sind, nun ... schlicht gehalten. Das geht besser, deshalb habe ich sie vorerst zum Gorgonen- und Mietzekatzenfarmen abbestellt.

Die Dornenkeule zog ich eigentlich nicht in Betracht, da mein Attentäter bereits mit einer herumknüppelt. Sie sollte sich von ihm unterscheiden, weshalb sie lange Zeit mit einem Sapros und Khthionenschaber hantierte. Allerdings war ich von dem Damageoutput "not amused" (~5k mit Reduktion), und experimentierte ein wenig hin- und her. Heraus kam die auf dem Foto getragene Kombination, die mit ~9k Damage ausreichend AUA macht.


Skillung
TitanCalc-Link, +4aaF hinzurechnen

Viola ist soweit ausgeskillt. Der Skill "Stecher" ist natürlich Schwachfug, und irgendwo ist noch ein Skillpunkt vergraben. Wenn sie das nächste mal in die Stadt kommt, werden die Punkte dann neu verteilt. Ich glaube, mit ein bisschen mehr "Kriegswind" wäre sie glücklich :).



Bild



Spielweise
Sie ist eine Knüppeltante, die ihren Job erledigt. "Kunst der Jagd" und "Kräuterkunde" sind die einzig permanenten Skills, um alles andere muß sich kaum Sorgen gemacht werden. Ab und zu kommt ein Beutestudium hinzu, und für die Endbosse wird die Standarte ausgepackt. Dadurch ergeben sich teils schöne Damagespitzen von ~20k, was aber nur nett ausschaut. Nötig ist das nicht.
Selten muß sie mal die Beine in die Hand nehmen, was aber auch schon vorkam; gerade auf Achilles hat sie aufgrund ihrer relativ niedrigen Schadensresistenz nicht die nötige Standfestigkeit, um gegen zum Beispiel drei Toxeus' anzustinken. Aber besser so, als die Waffen unfreiwillig aus den Händen "zu legen" ;).



Lebensweg
Solange die Mietzekatzen und Gorgonen ihr nicht neues, nettes Spielzeug schenken, wird weiter gemetzelt, was die Ausrüstung so hergibt.
Aber das ist nicht nur die "Pflicht", besseres Equipment zu bekommen, was mich an dem Charakter hält, sondern auch die Lust, ihn höher zu leveln. Oder einfach nur "Just4Fun" eine Farmsession bei Hades einzulegen, den Ameisen das Fliegen beizubringen oder lustiges Skelette-auseinanderzuwirbeln-Wirbeln :lol:.

Ich hatte anfänglich nicht vermutet, dass mein kleines Spaßprojekt "Schlächter" mir so viel Freude bereitet.


Bild

Benutzeravatar
Black Guard
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2291
Registriert: 09.05.2009, 16:09

Beitrag von Black Guard » 27.07.2014, 12:01

Hippias jr. – Paladin
Bild
Wenn der Wind ruhiger wird und die Nebel sich in dieser rauen Zeit lichten, muss schon etwas besonders passiert sein…

Ausgangspunkt der Geschichte des Wortes Paladin ist das Palatium auf dem Mons Palatinus (Hügel Palatin). Auf diesem Hügel in Rom nahmen Kaiser Augustus und seine Nachfolger ihren Wohnsitz und hatten später dort auch ihre Regierungsgebäude. In der Antike wurde anfangs das Personal so bezeichnet, das im Palast des Kaisers lebt, später vor allem dessen treueste Gefolgsleute, im Gegensatz zu vom Palast unabhängigen Adligen. In der Antike war der „Palatinus“ eine einflussreiche Person, da der Kaiser seine Palastangehörigen mit hohen Würden (Aufgaben, Verantwortung, Vollmachten) ausstattete (Wikipedia].

Charakteridee
Bei der Namensgebung dachte ich an den alten Hippias aus dem Spiel im spartanischen Kriegslager. Wer kennt ihn nicht – den alten Hippias. Wikipedia liefert allerdings folgendes: Hippias (griechisch Ἱππίας, † 490 v. Chr.) – Tyrann von Athen – war Teilhaber der Peisistratiden-Tyrannis in Athen. Gemeinsam mit seinem Bruder Hipparchos setzte er nach dem Tod ihres Vaters Peisistratos die Tyrannen-Herrschaft von 527 bis 510 v. Chr. fort.

Als kleiner Zauberer angefangen, der seinen Gegnern kaltes Eis entgegen wirft, hat er sich irgendwann für einen anderen Weg entschieden, da ihm die Gegner in Achilles, Heroisch und co zu schwer wurden. Heraus kam dabei ein Charkonzept mit -100cd (Verringerung der Aufladezeit der Skills), mit dem man im größten Getümmel an der Front stehend mächtige Zauber wirken kann. Da er sich so sehr auf die Zauberei spezialisiert hat, kann er mit seiner Waffe, die durchaus recht bedrohlich aussieht, inzwischen nur noch Fliegen verscheuchen ;). Wegen der recht speziellen Ausrüstung für diesen Char, brauchte ich mehrere Jahre um es mit meinen global Selffound Gegenständen so umzusetzen wie ich es haben wollte. An Effizienz kann kaum ein anderer meiner Chars mit ihm mithalten, wenn man regelmäßig ein paar seiner Skills aktiviert. Mehr dazu später.

Char
Bild
Da Hippias jr. viel Stärke für seine Ausrüstung benötigt und nicht auf Intelligenz verzichten will, haben mehrere Ausrüstungsgegenstände eine Verringerung der Anforderung, die für Rüstungen noch über den Skill „Umgang mit Rüstungen“ erhöht wird. Da zusätzlich bei der Verteidigungsqualität einen Wert von ca. 1. 000 zu erreichen ist und die Resistenzen nicht zu vernachlässigen sind, ist die richtige Ausrüstung nicht so einfach zu finden, wenn man gleichzeitig noch den extremen Manaverbrauch reduzieren muss. Unumgänglich für diese Spielweise sind zusätzlich die -100cd und eine angemessene Zaubergeschwindigkeit. Mein absoluter Wunschgegenstand wäre ein „Stattlicher Sthenos Weisheit des Magus“.

Aktuell hat er:
  • - 55 % Reduktion der Anforderungen um alles wie gewünscht tragen zu können
  • - 101 % cd
  • 300 % Zaubergeschwindigkeit
  • - 67 % Energiekosten
  • 102 % Schildblock (64 % Gegenstände + 38 % Skills)
  • 102 % Schildregenerationszeit (15 % Gegenstände + 87 % Skills)
Die Elementarwiderstände sind dank neuer Mut bis auf einen Prozentpunkt am Maximum. Gift wurde bewusst vernachlässigt, da man sich in den meisten Fällen mit neuem Mut schnell genug heilen kann. Durchschlagsresistenzen werden, da schnelle Erholung dauerhaft aktiv ist, nur gebraucht, wenn man mal nicht rechtzeitig den Skill wieder aktiviert hat. Widerstände für Lebens- und Blutungsentzug fehlen leider. Die Verteidigungsqualität ist ausreichend.

Attributverteilung
Im Ergebnis sieht es relativ einfach aus. So wenig in Geschick und Stärke wie nötig und so viele Punkte in Intelligenz wie möglich um den Schaden der Zauber zu erhöhen. Alles andere wird nicht benötigt. Praktisch ist es aber sehr viel schwieriger mit den geringen Werten in Stärke und Geschicklichkeit alles anziehen zu können. Deswegen habe ich immer Thots Ruhm und den Siegelring des Hauptmanns noch mit im Gepäck. Sonst steht man im Zweifel nackig da, wenn man Mal „kurz“ was testen wollte ;).

Ausrüstung
Bild
Durch die Vielzahl an Werten, die bei diesem Char zu beachten sind, macht es unglaublich viel Spaß an der Ausrüstung zu basteln und sie weiter zu optimieren.

Skillung
Titancal-Link
(+3 auf alle Fertigkeiten)

Spielweise
Der Paladin stützt sich gerne auf große Monsterhorden und hat auch vor Starken Helden wie z. B. den Lamia oder von den Machae Bogenschützen in größerer Anzahl keine Angst. Immer aktiv sind die Skills „Neuer Mut“ und „Schnelle Erholung“. Um schneller zu laufen oder in brenzligen Situationen kommt Kolossform hinzu.

Hauptangriffsskills sind die Sturmböe, der Kettenblitz und der Zauberbrecher. Insgesamt sind also 6 Skills immer mehr oder weniger dauerhaft im Einsatz, wobei die Angriffsskills auf die Maustasten können.

Die Sturmböe dient dazu großflächig sehr viel Schaden auszuteilen und gleichzeitig die Resistenzen der Gegner zu senken. Immer mal wieder kommt ein Kettenblitz dazu, der die angeschlagenen Monster lähmt oder gleich über den Styx befördert. Tauchen Helden und Endgegner im Spiel auf wird Zauberbrecher mehrmals in Folge gecastet, bis das Mana des Gegners aufgebraucht ist. Dieser Skill entzieht ihnen das Mana, verursacht durch den Manaentzug gleichzeitig Schaden und Stört ihre gefährlichen Skills. Den Rest erledigt wieder Sturmböe und Kettenblitz.

Schwierige Gegner sind:
  • Kerberos – für ihn ist eine andere Rüstung mit gesockeltem Giftwiderstand im Gepäck. Er ist aber auch damit noch ein harter Hund ;p
  • Dactylus – wegen hoher Blitzresistenz und seinem starken Flächenangriff mit Vorsicht zu genießen. Dank Zauberbrecher (ohne Mana sind relativ zahm ;)) und mit etwas Geduld sind auch mehrere auf einmal gut machbar. Ab drei Dactylen hat man mit ihm keine Chance mehr, wenn das Gelände wie beim dritten Erebuskristall schlecht einsehbar ist. Auch mit Kolossform mach sich das geringe Leben hier schnell bemerkbar und hat mir dort mehrere Grabsteine geostet.
  • Für Tiffy sollte man, wenn man gegen mehr als einen antritt einen Ring der Seelen dabei haben. Der gleicht sehr gut die fehlenden Entzugswiderstände aus.
Lebensweg
Geboren ist der Char im Oktober 2009, also ist er in Spielzeit nicht mehr der Jüngste. Er sollte mal ein Eissplitter-Zauberer werden, der mir, so wie ich ihn ausrüsten konnte, nicht gut genug in Schwierigkeitsmods vorankam. Schlussendlich wurde es deswegen ein Char mit -100cd der die Gestaltungsmöglichkeiten in TQ voll ausnutzt und so bis auf wenige Ausnahmen auch in den schwierigsten Gegenden mit Mods sehr gut zurechtkommt. Da er gut zum Farmen geeignet ist, wird er immer Mal wieder zum Einsatz kommen. Irgendwann werden bestimmt auch die letzten Attributpunkte in Intelligenz gesteckt. Momentan habe ich sie lieber noch in Reserve, um evtl. an der Ausrüstung zu basteln.
Bild

Antworten