Die Titan Quest Chargalerie!

Allgemeine Informationen zu den Masteries. Kombinationen mit anderen Masteries könnt ihr hier ebenfalls diskutieren.

Moderatoren: FOE, Handballfreak

Benutzeravatar
Mausi
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3035
Registriert: 31.03.2008, 08:36
Wohnort: Daheim!

Die Titan Quest Chargalerie!

Beitrag von Mausi » 08.12.2011, 13:43

Die Titan Quest Charaktergalerie

Bild

Dieser Thread soll als Vitrine für die würdigsten Streiter(innen) in der Titan Quest-Welt dienen. Im folgenden sei es jedem gestattet, seinen Char in ansprechender Form zu präsentieren, so dass jedem neugierigen Besucher der Neid ins Gesicht steigen möge.

Aber halt.

Um dieses Ziel erreichen zu können, ist es unabdingbar, dass einige Regeln befolgt werden. Folgende Spielregeln sind von euch zu beachten, damit auch euer Char sich "würdig" nennen darf:


Die 10 Spielregeln der Chargalerie



I) Du sollst nur "fertige" Chars vorstellen!
Nur Chars, die alle drei Schwierigkeitsgrade hinter sich gebracht haben, haben Zutritt in diese heiligen Hallen.
(Zusatz: Natürlich dürfen auch alle Arten von Mod-Chars vorgestellt werden)

II) Du sollst auf das äußere Erscheinungsbild achten!
Verleihe deinem Eintrag die nötige Ausdruckskraft durch das Benutzen von Formatierungen und Struktur. Nimm dir die Zeit, ganze Sätze auszuformulieren und schleudere nicht nur ein paar Wortfetzen in den Raum. Achte bitte auch auf eine einigermaßen lesbare Form, notfalls lasse ein Rechtschreibprogramm über den Text laufen.

III)
Du sollst deinen Eintrag mit Bildern schmücken!
Bilder sagen nicht nur mehr als tausend Worte, nein, sie sehen auch noch viel besser aus. Sie sind daher ausdrücklich erwünscht. Zeige deinen Char in Aktion oder beim Posieren hinter den Stadtmauern, aber zeige ihn!
Beim Benutzen kompletter Screenshots sorge bitte dafür, dass die Dateigröße ein wenig runtergesetzt wird. Benutze dazu zum Beispiel Photoshop oder ähnliche. Im Zweifelsfall schnippel die Kanten weg, wenn du eh nur ein Item dabei zeigen möchtest.
Alternativ verlinke die einzelnen Bilder in deinem Post, um ein schnelles Laden der Galerie zu gewährleisten.

IV) Du sollst auch den Char selbst vorstellen, nicht nur seinen Besitz!
Zum Charakter gehört nicht nur eine Liste der Ausrüstung, sondern stets auch die Eigenschaften desselben. Skillung, Statung, Resistenzen, Life/Mana-Werte und andere euch wichtig erscheinende Dinge sind wichtig und sollen nicht vergessen werden!

V) Du sollst nicht Selbstdarstellung betreiben!
Sinn ist es nicht, dich selbst darzustellen. Niemand will wissen, ob du mehr High-End-Items ins Equip gedrückt bekommen hast, als diejenigen, die vor dir hier erwähnt werden. Du sollst ein stimmiges Gesamtkonzept vorstellen und nicht in tumber Prollerei verfallen. Beiträge mit CM-Items oder (wie Beli gerne sagt) Shop-Bla-Items haben in diesem Thread nix zu suchen!

VI)
Du sollst dich in Detailreichtum üben und nicht in Oberflächlichkeit!
Bei der Beschreibung deines Zöglings achte darauf, alles Wichtige mitzuteilen: Ist der Char alleine gegen das Übel gezogen oder war er Teil einer Heldengruppe? Ist er im Multiplayer oder auf dem Heimrechner beheimatet? Gab es knifflige Hürden zu bewältigen? Was würdest du aus heutiger Sicht anders machen?

VII)
Du sollst auch den weiteren Lebensweg deines Zöglings beschreiben!
Ist der Weg des Charakters am Ende und geht er somit jetzt in Rente? Wird er einem bestimmten Zweck dienen, zum Beispiel als Sammler wertvoller Gegenstände oder gar als Goldscheffler? Welchen Level soll er noch erreichen: Wird er mit Level 60 in Frührente gehen, oder strebt er die höheren Weihen an, die bei Level 75 auf ihn warten?

VIII)
Du sollst nicht kommentieren anderer Leute Charaktere!
In diesen Hallen wird nicht über die Charaktere diskutiert. Es werden weder abfällige Kommentare gemacht, noch Begeisterungsstürme ausgelöst. Zur Diskussion der vorgestellten Charaktere ist außerhalb der Galerie Platz geschaffen worden und zwar hier. Für Diskussionen über Charaktere, die in einer Meisterschaftsmod gespielt wurden, diskutiert bitte in den jeweiligen Foren. Für UL und Masteries stehen dieser und dieser zur Verfügung, für die anderen der hier.

IX) Du sollst die folgende wichtige Frage beantworten!
Entscheidend für die Aufnahme in die Chargalerie ist neben der Befolgung der vorhergegangenen Gebote auch die zufriedenstellende Beantwortung der Frage "Was unterscheidet meinen Charakter von anderen seiner Art, wie sie hier vorgestellt wurden?" Dabei kann zum Beispiel auf eine außergewöhnliche Art der Ausrüstung, Skillung oder ähnlichem eingegangen werde, wobei man nicht vergessen sollte, die spieltechnischen Konsequenzen herauszustellen. Auf diese Weise wird vermieden, dass sich die Chargalerie nur mit ähnlich anzusehenden Charakterbeispielen füllt, sondern sich im Gegenteil die Charakter an sich in ihrer ganzen Vielfältigkeit nach außen präsentieren können. Ist der Char ein Exot, erübrigt sich diese Frage natürlich. Dadurch sollen sich natürlich die gängigeren Mainstreamchars nicht ausgeschlossen fühlen, es soll lediglich die Wiederholung in einem gewissen Rahmen gehalten werden.

X)
Hälst du dich nicht an die Spielregeln, wirst du mit Sicherheit Post bekommen und es könnte durchaus passieren, das dein Beitrag gelöscht wird. Natürlich bekommst du vorher die Chance, deinen Beitrag dahingehend zu ändern, damit er den Spielregeln entspricht. Die Chargalerie soll nämlich nicht zu einem Prollthread verkommen, sondern als Aushängeschild für das Titan Quest-Forum dienen.

Na dann, haut rein!

Wissenswertes zum Schluss:

Hier könnt ihr schauen, wie man Bilder ordentlich in einen Post einpflegt.

Und hier lernt man, wie man Texte formatiert und verlinkt.

Und mit diesem Tool könnt ihr eure Skillung ansprechend darstellen.

Wenn ihr gar einen Guide zu eurem Charakter verfassen wollt, dann seid ihr hier richtig.

Für Charaktere, die noch nicht "durch" sind, ist unser Catwalk das Richtige für dich, natürlich darfst du diesen auch nutzen, wenn dein Char durch ist, du aber keinen Bock darauf hast, ihn ausführlich hier zur Schau zu stellen.
Zuletzt geändert von Mausi am 28.07.2014, 18:58, insgesamt 10-mal geändert.
Die Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gerne machen lässt...

Benutzeravatar
Mausi
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3035
Registriert: 31.03.2008, 08:36
Wohnort: Daheim!

Beitrag von Mausi » 08.12.2011, 13:44

Inhaltsverzeichnis:

Gundula - Illusionistin (Natur/Gaunerei) als Nahkämpferin mit Petunterstützung - gespielt von Peterlerock

Patroklos - Illusionist (Natur/Gaunerei) als Nahkämpfer mit Petunterstützung - gespielt von Kobra331

Theseus - Vorbote (Kriegsführung/Traum) als Nahkämper - gespielt von Black Guard

Armageddon - Elementarist (Erde/Sturm) als Magier - gespielt von Kobra331

Teja - Attentäter (Kriegsführung/Gaunerei) als Nahkämpfer auf Gift-u. Blutungsschaden spezialisiert - gespielt von Black Guard

Purgatory - Moloch (Erde/Verteidigung) als Nahkämpfer/Magier - gespielt von Kobra331

Floris - Amazone (D2I - Mod) - gespielt von Mausi

Yennefer - Speermeisterin (D2I-Mod) - gespielt von Mausi

Ashota - Moloch (Erde/Verteidigung) als Nahkämpfer/Magier - gespielt von Mausi

Gronk - Eroberer (Kriegsführung/Verteidigung) als Nahkämpfer - gespielt von Peterlerock

Urfin Juice - Hexenmeister (Erde/Geist) als Magier - gespielt von Devils Girlfriend

Penthesilea - Pala-Zon (D2I-Mod) - gespielt von Mausi

Viola - Schlächter (Kreigsführung /Jagd) als Nahkämpfer - gespielt von Devil`s Girlfriend

Hippias jr. - Paladin (Sturm/Verteidigung) als Magier - gespielt von Black Guard
Zuletzt geändert von Mausi am 28.07.2014, 18:41, insgesamt 44-mal geändert.
Die Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gerne machen lässt...

Benutzeravatar
Mausi
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3035
Registriert: 31.03.2008, 08:36
Wohnort: Daheim!

Beitrag von Mausi » 08.12.2011, 13:45

reserviert für Charübersicht
Die Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gerne machen lässt...

Benutzeravatar
Peterlerock
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3185
Registriert: 29.08.2008, 01:34

Re: Die Titan Quest Chargalerie!

Beitrag von Peterlerock » 08.12.2011, 16:43

Dann mache ich mal den Anfang...

Gundula - Illusionistin

Im Hafen von Athen wartet die schöne Gundula auf das Schiff, das sie nach Kreta übersetzen soll...

Bild

Charakteridee

Ich wollte eine eher exotische Schwertkämpferin spielen, Gaunerei als Hauptmeisterschaft und Natur als Unterstützung. Diese Kombination gilt als eher kritisch, mit den richtigen Spielsachen ist es aber kein großes Problem.

Durch die vielen Lebenspunkte, die ihr die Fähigkeit "Eichenherz" verleiht, ist es eigentlich nicht nötig, auf der Ausrüstung irgendwelche weiteren Steigerungen unterzubringen, 5000 sind ein solider Wert.

So konnte ich sie von oben bis unten mit fiesesten Schadenssteigerungen (namentlich: 4mal Herakles und 2mal Apollons Wille) vollknallen, ohne ihre Überlebensfähigkeit großartig zu gefährden.

Bei der Kleidungsauswahl (für einen weiblichen Helden meiner Meinung nach sehr wichtig) habe ich mich am Look der Gorgonen orientiert. Da ich diese ohnehin sehr lange Zeit mit sehr vielen Helden gefarmt habe (wer hat das nicht?), habe ich ein paar sehr schöne Kleidungsstücke (sowohl von den Werten her wie auch optisch) zusammengesammelt, die sie nun spazierenführen darf.

Stats mit aktiviertem Eichenherz und Klingenschärfen:

Bild

Die Attribute wurden ca. 1:1 auf Stärke und Geschick verteilt, da sie zusätzliche Punkte in Leben, Energie und Intelligenz nicht wirklich benötigt.

Maximalschäden dieser Art erzeugt man, indem man unter einer Mitspieler-Standarte kampfmarkiert und von Wölfen vollgeheult einen Todesschlag mit einem dicken Speer auf eine mit Seuche belegte und von einem Mitspieler beutestudierte wehrlose Falle loslässt. ;)

Ausrüstung:

Bild
Ist wie gesagt rein auf eine Erhöhung des (Durchschlags-)Schadens ausgerichtet, so viel davon wie ich nur irgendwie kann, dabei noch halbwegs brauchbare Resistenzen.
Die Schwachstelle der Ausrüstung ist der Lebenskraftwiderstand, gegen Hades musste sie einen anderen Ring mit Dämonenblut tragen.

Skillung:

Ihre Hauptangriffe sind "Kalkulierter Schlag" und "Todesschlag" (linke und rechte Maustaste), und wenn ihr danach ist, werden die Gegner zusätzlich mit der "Seuche" belegt.
In Stunden der Einsamkeit ruft sie ihre Wölfe herbei, die mit ihrem Geheule ihren Schadensoutput nochmal erhöhen.
"Auffrischen" (mittlere Maustaste) hilft zu Spielbeginn beim Casten der Tierchen, außerdem kann sie damit in Bosskämpfen öfter den "Todesschlag" einsetzen.

Komplette Skillung:
TitanCalc-Link

Die Heilung habe ich irgendwann dazugenommen, weil ich nicht mehr genau wusste, was ich sonst noch skillen sollte. Sie hilft vor allem gegen Untote, von denen Gundula kein Leben absaugen kann.

Ich habe auf den Giftwaffe-Skilltree verzichtet, weil er Energie bindet und für sie eher störend ist. Verwirrte Gegner laufen aus der Nahkampfreichweite raus und sie haut dann ins Leere.

Lebensweg:

Gundula hat das Spiel sehr schnell hinter sich gebracht, wie man an ihrer getöteten Monsteranzahl und an der Spielzeit unschwer ablesen kann, die meiste Zeit im Multiplayer, was es ihr auch erlaubte, sich ein paar Laufwege zu sparen (wer geht schon gerne zu Fuß zum epischen Tal der Könige?)...
Sie musste nicht farmen, weil ihre Ausrüstung schon bereit lag, und ich wollte sie so schnell wie möglich auf Legendär haben, daher hat sie stellenweise einen ordentlichen Zahn zugelegt und sich nicht groß mit Monstern in verborgenen Winkeln aufgehalten.

Es ging mir mehr darum, zu schauen, wie sie sich in Legendär schlagen wird... Diesen Grad hat sie dann auch alleine bewältigt und alles umgehauen, was Rang und Namen hat.

Problemgegner waren anfangs vor allem die durchschlagsresistenten Untoten, die sie aber seit der Sockelung im Schwert (vorher: weitestgehend sinnfreie +35% Angriffsgeschwindigkeit) relativ problemlos niederknüppeln kann.
Belebte Konstruktionen machen überhaupt keinen Spaß (5-6 Schläge pro Automatoi ohne Seuche), die liess sie teilweise einfach stehen, sofern sie sie nicht aus verletztem Stolz oder Questgründen töten musste.

Ihre Lieblingsgegner sind natürlich Fallen:
Bild

Aufgrund ihrer eher eingeschränkten Massenvernichtungstauglichkeit (sie muss sie alle einzeln umhauen, und das auch nicht immer mit nur einem Schlag) werde ich sie aber vermutlich nicht mehr allzu oft spielen, da es nach Abschluss der Hauptquest und nach Stufe 60 doch sehr lange dauert, weitere Fortschritte zu machen, und zum Farmen ist sie auch nicht wirklich geeignet.

Aber ich mag sie trotzdem, sie ist wunderschön und exotisch... :)

Benutzeravatar
Kobra331
Telkinewegschnippser
Beiträge: 827
Registriert: 13.02.2011, 22:31

Beitrag von Kobra331 » 08.12.2011, 18:42

Und ich mache mal das Gegenbeispiel!
Habe nichts in den Regeln gefunden das man einem Char der bereits in einem Guide steht nicht auch hier noch reinposten kann!

Der Hinterlistige Patroklos!


Grundidee:
Viele sagen Gaunerei und Natur ist die schlechteste Characterkombi, Gift ist die schlechteste Schadensart, Schwerter sind die schlechtesten Waffen. Mit diesem Char wollte ich einfach Testen ob man dennoch Selffound durch das Spiel kommen kann :)

Bild

Hier in voller Montur im Hades mit Begleitern.
Die Woelfe und Nymphe schuetzen mich waehrend ich die Gegner einzelnd umhaue. Wir sind Gauner, wir sind fies und kuemmern uns nicht um Fairness, also wird jeder Gegner einmal angeschlagen und sich anschliessend verzogen. Wenn es sein muss locken wir jeden Gegner einzelnd um die Ecke
:twisted:
Einen guten Gauner erkennt man daran das er sich zurueckzieht mitten im Kampf, bei Kriegern ist es genau andersrum.
Auf der linken Maustaste ist daher Kalkulierter Schlag und auf der rechten sind die Wurfmesser, so koennen wir die Gegner bevor sie ankommen schon verwirren:).

Bild
Fuer diejenigen die die Uniques nicht am Aussehen erkennen:
Hippokrates Weste: Gefunden und behalten wegen dem + 1 Skill :)
Gesichtsschutz des Attentäters: 100% Giftschaden, unglaublich cooler Style, paar resistenzen und +skills auf Wurfmesser + Messerhagel. Hatte Glueck den zu finden :)
Giftherz: mit 57% verlaengerter Giftdauer und 100 Giftschaden ein nicht zu unterschaetzender Schadenspusher
Gifthülsenschild: Ein paar + %te und Nette resistenzen. Mag den Style, hab aber auch lange mit Hektors Schimmernder Schild gespielt weil er besser Resistenzen hat.
Das Artefakt ist Silberherz :) Hatte tatsaechlich in Elysion Legendaer genug Kram zusammen mir das zu bauen, hilft gut gegen daemonen und Untote.

Wie gesagt ist das Equipment selffound. Mit niedrigen Resistenzen kann man leben, die meisten Gegner treffen einen nicht durch die Pets und die hit & run taktik und wenn doch hat man noch Heiltraenke + Lebensgewinn.
Fuer Besonders harte Gegner gibts die Dornenhecke, und fuer Untote hab ich nen Obulus im Gepaeck. Anschliessend bekommen die Pets einen Ritualisten Ring mit 70 Schaden, so halten sie mir nicht nur diese laestigen Biester vom Leib sondern killen auch noch gut ^^
Attribute wurden streng 1 Staerke 1 Geschickt geskillt. Vorteil ist die Angenehme DQ/VQ Nachteil ist das man neue Ruestungen erst sehr spaet tragen kann.
Mit bescheidenen 200 Toden das Spiel abgeschlossen, die meisten sind darauf zurueckzufuehren das ich es einfach zu sehr gewoehnt war Krieger zu spielen und man sich erst an die richtige Taktik gewoehnen muss. Wenn ich dann ma dran gewoehnt war hab ich zwischenzeitlich was anderes Gespielt und ich musste mich wieder an die neue Taktik gewoehnen ^^
Ich bin mir sicher ein gut geuebter Spieler kann diesen Character mit leichtigkeit unter 50 Tode durchs Spiel bringen :)

Die Skillung gibts Hier: klick
Ein Petmaster/Gift Hybrid sozusagen..

Bild
Hier spaltet Patroklos dem boesen Kerberos den Schaedel ;) leider war er Gift immun, mich kann er aber auch nicht mit Gift beeindrucken also musste pure Waffengewalt her :)

Was Spaeter mit ihm Passieren wird weiß ich nicht, ich Spiele in Gelegentlich noch einmal bis nach Hades weils Spaß macht Hades am Gift versiechen zu sehen aber Farmen ist mit diesem char nicht so einfach wie mit anderen, da man einfach Hoellisch aufpassen muss nicht gebrutzelt zu werden. Da ich aber gerne Gauner auf DoT Spiele werde ich irgendwann einen Korsar oder Traumtoeter mit Aehnlicher Spielweise durchspielen :)

Einfach einer meiner Lieblingschars, herrlich hinterlistig und fies, zwar leicht zerbrechlich aber auf jedenfall spaßig :)
Anfaenger klicken hier
Bild
Gruesse gehen an: Ritualist, NIGHTMARE_GER94, Belicia (die Gaunerin ;))

Benutzeravatar
Black Guard
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2254
Registriert: 09.05.2009, 16:09

Beitrag von Black Guard » 12.12.2011, 19:16

Theseus , König von Athen – Vorbote


Bild


Spartaner fragen nicht „Wie viele?“, sondern „Wo?“. Gerüchten zu Folge haben die Spartaner dieses Motto von Theseus übernommen ;).


Charakteridee
Da es schon so lange her ist, kann ich das gar nicht mehr so genau sagen. IT war noch recht neu und ich wollte einen starken Helden spielen. Das ist er auf jeden Fall auch geworden. Von dem niedrigen Schaden pro Sekunde (SPS) sollte man sich nicht irritieren lassen. Durch seine Trance und die Keule Sapros der Verderber ist er stark auf Widerstandsreduktion ausgelegt. So kann er von allen Gegner Leben absaugen, erhöht den ankommenden Schaden und ist auf Giftwiderstand nicht wirklich angewiesen. Da er die letzten Jahre auch oft alleine im Achilles Mod unterwegs war, sollte seine Angriffsqualität (AQ) recht hoch werden um auch alle Gegner treffen zu können. Das hat bei normalen Gegnern den Vorteil, dass er fast nur kritische Treffer erzielt. So wird der niedrige SPS auch gleich wieder ausgeglichen.

Fazit: Der Vorbote ist ein Char der sich überall zu Hause fühlt und auch hoffnungslose Missionen heile übersteht. Er ist ein Nahkämpfer der unglaublich gut austeilen kann und sehr schnell voran kommt. Genau nach meinem Geschmack :).


Charakterwerte
Bild Bild

Die Attribute hab ich so verteilt, dass ich auf eine ausreichend hohe Angriffsqualität komme. Je nach Spielweise ist bei der Angriffsqualität aber auch ein Wert von ca. 1000 Punkten ausreichend. Der komplette Rest kommt in Stärke.


Ausrüstung
Bild

Wichtig waren mir hohe Resistenzen in allen Bereichen sowie die Angriffs- und Verteidigungsqualität. Dafür habe ich schweren Herzens auch auf etwas Schaden verzichtet. Mit Ansturm, was eigentlich immer aktiv ist, ist auch die Durchschlagsresistenz genau auf 80. Die 4 auf alle Fähigkeiten haben sich in diesem Fall gut ergeben. Wenn ich mal einen Alkynoneus Brustpanzer mit rare Affix finden sollte, wäre das noch mal eine kleine Überarbeitung wert. Wobei der bestimmt auch die nächsten 4 Jahre nicht droppen wird.


Skillung
Der Vorbote hat gleich mehrere Angriffsskills zur Auswahl, so können wir uns die besten aussuchen. Hauptangriff ist Ansturm zusammen mit dem Phantomschlag auf der rechten Maustaste. Ergänzt werden diese beiden Angriffe durch den Wirbelwind auf der dritten Maustaste. Der Wirbelwind verteilt sehr schön die Resistenzsenkung, danach können auch die dicksten Brocken mit dem Phantomschlag einfach abgeräumt werden. Der Wirbelwind kann auch sehr gut genutzt werden um schnell die Distanz zu Bogenschützen zu überbrücken.

Im Getümmel bietet es sich an, die Gegner mit dem Kriegshorn oder auch der Realitätsstörung zu lähmen. Bei Endgegner oder anderen schwierigen Monstern kann noch auf die Standarte zurückgegriffen werden.

Wenn das alles nicht ausreicht, hat er noch ein Ass im Ärmel. Ich erwähne es einfach mal hier, auch wenn es kein Skill ist, doch passt es gut dazu. Es ist die Schriftrolle der ungebrochenen inneren Kraft. Man braucht sie nicht oft, doch wenn sie benötigt wird leistet die Schadensabsorbierung unglaublich gute Dienste. Die Schriftrolle gibt es recht oft bei Händlern im ersten Akt. Sie ist nicht ganz billig aber ihr Geld auf jeden Fall Wert.

Den Albtraum kann man, wenn man möchte und genug Skillpunkte hat, mit dazu nehmen. Er ist sehr nützlich um mit xmax Hades zu farmen, da er die volle Aufmerksamkeit der drei auf sich ziehen kann, wenn man ihn vorschickt. Ist er ausgekillt hält er auch lange genug aus, bis die drei einer nach dem anderen erlegt sind. So ist diese Mission völlig ohne Risiko. Natürlich sollte man die drei dann nicht alle auf einmal ärgern und etwas Aufpassen hat auch noch keinem geschadet.

Komplette Skillung:
Titancal-Link
(+4 aaF und noch 2 extra auf Trance des Zorns)


Lebensweg
Nach den Questdateien fing alles am 14.03.2007 an. Gab es da eigentlich schon IT? Vielleicht legte er auch erst gemütlich als Krieger los. Die Geschichtsschreiber haben auf jeden Fall keine genaueren Aufzeichnungen hinterlassen.

Die langen Jahre an der Front haben ihn gestählt und trotz seines hohen Alters nimmt er es noch mit allen jungen Kämpfern auf. Theseus hat eigentlich alles gesehen und erlebt was man nur erleben kann – und sogar noch ein wenig mehr ;). Er ist halt ein echter Veteran mit unzähligen Narben aus harten Kämpfen. Seine Gegner hatten meist weniger Glück. Früh schon stürmte er ganz alleine, noch mit relativ schlechter selbst gefundener Ausrüstung, auf den Olymp. Erst später hat er auch Rüstungen und Waffen von Mitstreitern erhalten (Global Selffound).

Jetzt auf dem Gipfel seines Erfolgs, hat er sich etwas Ruhe wahrlich verdient. Wobei ich nicht glaube, dass man ihn von ein paar Wochenendausflügen ins Pellanertal oder… abhalten kann, nicht solange er noch eine Waffe in den Händen halten kann.


Bild


Hab mir von meinen Vorgängern ein bissl abgeguckt ;)
Bild

Benutzeravatar
Kobra331
Telkinewegschnippser
Beiträge: 827
Registriert: 13.02.2011, 22:31

Beitrag von Kobra331 » 15.01.2012, 01:02

Das totale Chaos, ARMAGEDDON! Action Elementalist!

Bild

Die Luft gefriert und es riecht nach Schwefel wenn dieser Character auftaucht! Es erscheinen aus dem nichts Vulkane die Vulkankugeln spucken, die Luft laedt sich auf macht einen anfaellig fuer Hitze und Elektrizitaet und es erscheint ein Eruptionsgewitter welches selbst die Goetter fuerchten. Man koennte glauben der juengste Tag sei gekommen, nicht umsonst haben wir 2012 ;)

Characteridee:
Dies ist tatsaechlich mein zweiter Character, aber mein vierter komplett durchgespielter character.
Die Idee zu diesem Char hatte ich als ich meinen ersten Character durchgespielt hatte. Der war ein Zauberbrecher und dementsprechend Nahkampfmaessig ausgelegt, also wollte ich auch mal einen Magier machen und was liegt naeher als die beiden Magiemeisterschaften zu verbinden um einen Magier zu Spielen? Durch die vielen Angriffsskills benoetigt man nichtmals eine hohe Aufladezeitreduktion und kann froehlich rumzaubern.

Characterwerte und Items:
Bild

Hauptsaechlich auf Intelligenz geskillt, aber ein tacken zuviel Geschick. Ist wie gesagt mein zweiter Char gewesen und hab ihn bis Episch akt 3 gespielt(danach ne lange Pause) und wusste damals nicht wieviel Geschick die besten Magier items brauchen und bevor ich manche davon nie tragen kann hab ich etwas mehr reingetan. Dennoch reicht der Intelligenzwert um den Gegnern den Hintern wegzubrutzeln :twisted:
Das ich 2 mal Blitz und 2 mal Hitzeschild ind er Schnellauswahlleiste habe hat uebrigens einen Grund, den Blitz muss ich Blind treffen (ist nicht auf einer Maustaste) und da vertippe ich mich gelegentlich somit hab ich doppelte chance den Blitz auf der Tastatur zu treffen. Dennoch loese ich Gelegentlich mal nen Hitzeschild oder ne Eruption aus :roll:. Den Hitzeschild hab ich 2 mal wegen dem Hephaistos Siegelring und kann den somit 2 mal auf meine Pets oder mich Zaubern.

Die Items bestehen lustigerweise ausschließlich aus Uniques. Liegt ganz einfach daran weil ich bisher keine coolen Magischen gefunden habe und die Uniques tun es auch :) Das Artefakt hab ich nach langem Reliktesammeln irgendwann zusammengebaut und ist eines von meinen bisher grademal 3 Goettlichen Artefakten. Bevor ich das hatte hat er Elementarzorn getragen.

Skillung:
Gibts Hier
Mir war es wichtig beide Hauptangriffe der beiden Meisterschaften auszuskillen da ich es gerne Ausgeglichen habe. Die beiden Pets brauch ich bei so wenig Leben ebenfalls als Blocker zudem gibt der Wisp einen Unverzichtbaren Elebonus. Beide Schilde einmal angeskillt um einen schoenen rundumeleschutz zu gewaehrleisten und den Zauberbrecher fuer nervige Aufladefaehigkeiten und Auren der Gegner :)
Draufzurechnen sind die +4 Skills vom Equipment und die +2 Skills der Staebe und nochmal +2 auf Sturmboe. Bei mir gibt es keinen Primaerslot, beide Staebe werden fuer die jeweilige Attacke eingesetzt, einfach immer w druecken wenn Sturmboe und Blitz gezaubert wurde und mit Eruption + Vulkankugel weitermachen. im Sturmslot kann ich noch durch Boreas die Gegnerresistenz druecken oder einzelne Gegner mit Abfeuern.

Spielweise:
Die Spielweise ist recht Simpel, sicher und dennoch gefaehrlich.
Man laeuft auf einen Mob zu, dieser guckt sich den Kerni als Lieblingsziel aus (hoffentlich) und man zaubert eine Sturmboe, eine Eruption und verzieht sich dann in seine Steinform (sicher ist sicher). Danach sollte alles liegen. Wenn es einen Boss oder Helden zu besiegen gilt dann kommt der Char erst so richtig zum Einsatz. Zuerst wieder Sturmboe Anschließend ne Eruption(haelt am laengsten an hat am meisten Profit von der Boe) direkt danach ne Vulkankugel und dann gibts den rest per Blitz. IDR ist dann wirklcih alles tot, ansonsten einfach nochmal die ganze Pallette abfeuern^^ zur Verstaerkung auf richtig harte Bosse kann man gerne noch den Boss mit einem Boreas Geschoss abschiessen dann geht es nochmals um einiges schneller.
Einzelne schwache Gegner werden per Boreas gekillt 1 Schuss zur resi senkung der rest wird waehrend einem weiteren Schuss vom kerni und Wisp erledigt..
Sollte sich ungluecklicherweise der Mob den Kerni nicht ausgucken wird direkt die Steinform gecastet und auf das Triggern vond er Ikone des Zeus gehofft. DANN lebt wirklich nichts mehr, der Untote Typhon und Hades sind dem ebenfalls zum Opfer gefallen, es war ein recht kurzweiliger kampf..
Sollte man aus irgendeinem Grund die Steinform nicht schnell genug zaubern koennen, lautet die Spielweise so: Kerni Casten, Wisp Casten, Erdzauber, Sturmnimbus, Sturmwoge anschalten und Energie+Hitzeschild auf einen Casten und den Grabstein einsammeln gehen..

Es ist immer wieder schoen das ganze Feuerwerk zu sehen, wie sich der Nebeld er Sturmboe ueber eine Gegnerhorde zusammenzieht und wenn er ich lichtet ist alles am Boden ^^
Bild

Was nun aus Armageddon wird weiß ich noch nicht. Sicherlich werde ich zum Spass ein paar Hadesruns mit ihm machen, das Feuerwerk der Zerstoerung sich anzugucken ist immer ein Erlebnis wert. Auf jedenfall war es ein Char der mir sehr viel Spass gemacht hat (wie alle meine Chars) und der seinem Namen alle Ehre macht :)
Anfaenger klicken hier
Bild
Gruesse gehen an: Ritualist, NIGHTMARE_GER94, Belicia (die Gaunerin ;))

Benutzeravatar
Black Guard
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2254
Registriert: 09.05.2009, 16:09

Beitrag von Black Guard » 31.03.2012, 20:22

Teja – der Attentäter (in der Geschichte allerdings ein Ostgothenkönig)

Bild


Charakteridee
Als normaler Attentäter hat er angefangen. Einfach sein Opfer gesucht und den Auftrag erledigt. Egal wie… Doch mit der Zeit wurde ihm diese Art der „Auftragserledigung“ zu langweilig. Er brauchte etwas spezielles und außergewöhnliches, etwas mit Wiedererkennungswert. Und er fand es – eine Variante, bei denen selbst hartgesottensten Attentätern sprichwörtlich der Atem stockt und das Blut versucht aus den Adern zu fliehen. Niemand konnte ihm entgehen. So sprach sich sein Talent schnell herum und selbst Hades, der Gott der Unterwelt wollte ihn für seine Dienste anheuern. Doch da kam Teja ein noch viel besserer Gedanke ;).

So spezialisierte er sich also im Laufe der Zeit auf Gift und Blut. Das mag auf den ersten Blick ungewöhnlich erscheinen, doch hat es einen simplen Grund. Es kann nämlich immer nur ein Dot (damge over time) gleicher Art wirken. Zwei verschiedene Giftschäden funktionieren nicht, wohl aber Gift und Blut. Da es auch noch einige Gegenstände gibt die beide Schadensarten verstärken und der Bandit eine ganze Reihe Skills dafür hat, hab ich diesen Versuch gestartet.

Es handelt sich um einen recht speziellen Charakter, der in dieser Spielweise einen gewissen Fundus an Gegenständen voraus setzt. Wenn man die nicht hat, kann man aber genauso gut einen „normalen“ Attentäter anfangen. Die Verteilung der Attribute ist in beiden Fällen sehr ähnlich. Als Attentäter ist dieser Char aber nicht für allzu große Monstermassen geeignet. Mehr als xmax sollte man ihm deswegen nicht zumuten. Doch selbst Hades Palast ging mit xmax einigermaßen. Nur Hades selbst ist, da man ihn nicht verwirren kann, zu dritt nicht zu empfehlen. Doch nun seht selbst.


Char

Bild
Bild


Kurz zur Attributverteilung
Da die meisten Gegenstände irgend einen Bonus auf Gift und Blut bringen und die Resistenzen und Qualitäten auch mit bedacht werden mussten, habe ich bei ihm auch ein paar Punkte in Leben und Mana gesteckt. Er ist mein einziger Char überhaupt der Punkte in Mana bekommen hat. In diesem besonderen Fall finde ich die Punkte da auch sehr gut investiert. Da er keinen physischen Schaden austeilen soll, brauch er Stärke nur um seine Gegenstände zu tragen. Geschicklichkeit habe ich so weit erhöht, bis ich 1000 Angriffsqualtität und 1700 Verteidigungsqualität hatte. Viel mehr ist von beidem nicht umbedingt erforderlich.


Ausrüstung

Bild

Da dieser Char nicht ganz so viel einstecken kann und vor allem kein Angriffsschaden in Leben wandeln hat, sind hohe Resistenzen und eine angemessene Verteidigungsqualität für ihn besonders wichtig. Zumindest, wenn man xmax spielt. Mit Ansturm ist auch die Durchschlagsresistenz fast am Maximum.


Skillung

Titancal-Link
(+5 auf alle Fertigkeiten)


Spielweise
Das eigentlich interessante an diesem Charakter war für mich die Spielweise, die ihn doch sehr von meinen anderen Nahkämpfern unterscheidet. Er ist zu schwach um einfach ins Getümmel zu rennen und alle umzuhauen. Er brauch seine Skills und sucht Deckung wo es nur geht, da er nichts hat, womit er Geschossen ausweichen kann. So werden z.B. im Turm des Gerichts die Machae Bogenschützen nicht nur mit den Messern verwirrt sondern auch angelockt. Was gibt es da besseres als sich an die Ecke einer Tür zu stellen und sich jeden Kopf der um die Ecke guckt vorzuknöpfen ;).

Bild

Wie bei der Ausrüstung schon kurz erwähnt, ist die Defensive bei diesem Char besonders wichtig. Viele andere Chars leechen ihren Lebensbalken einfach wieder voll. Doch wer fast nur Blut- und Giftschaden austeilt kann auch nicht leechen. Deswegen lieber nicht treffen lassen und falls man doch getroffen wird, den Schaden durch gute Resistenzen möglichst gering halten.

Um das zu erreichen ist die Alraune samt Mods das wichtigste! Die Verwirrung kann man auch schön mit den Wurfmessern auf Bogenschützen in der Entfernung verteilen und sie so wesentlich sicherer erlegen. Kurz vor Schluss kam auch noch Dactylus zu Besuch, hatte ihn bis dahin gar nicht vermisst. Da dieser liebe Rächer so gut Geschossen ausweichen kann, bin ich mit dem Wirbelwind auf ihn zugestürmt und konnte ihn so verwirren. So verwirrt hat er nur eine von seinen gefährlichen Kreisangriffen gemacht. Der Angriff tat zwar weh, doch habe ich überlebt, ganz im Gegensatz zu ihm ;). Ganz nebenbei macht der Wirbelwind mit dieser Ausrüstung und Skillung auch extrem viel Blutungsschaden, wirklich ein feiner Skill.

Bei Gegner die gegen Gift und Blut resistent sind, helfen die beiden Sapros im zweiten Waffenslot enorm weiter. Anderer Gegner sterben relativ schnell, sofern man das bei einem Dot so sagen kann. Sehr schön war das bei Polyphem (der dicke Zyklop in Akt 1) zu sehen. Ein Mal angetickt und dann kann ein dumpfer Knall als er auf dem Boden aufschlug. Er hatte anscheinend nicht so gut Widerstände.
Je nach Gegneraufkommen leisten natürlich die Standarte und das Kriegshorn wie immer gute Dienste. Da diese Skills leider alle einen cooldown haben und ich darauf nicht so gerne Rücksicht nehme, habe ich auch gern die Schriftrolle Eisnova verwendet. Dann ist erst mal Ruhe im Karton und man kann die Gegner der Reihen nach anpieken. Danach ist dann für immer Ruhe ;).

Bild
Meine Lieblingsschriftrolle der ungebrochenen inneren Kraft darf natürlich nie fehlen. Es gibt nichts, was den Schaden bei einem selber besser reduziert. Wer sie nicht kennt, muss sie unbedingt mal ausprobieren.


Lebensweg
Wie man der Einleitung schon entnehmen kann, war es nicht geplant diesen Char so in der Form zu spielen. Eigentlich habe ich diese Variante nur gewählt, weil mir der Attentäter selbst nicht genug Spaß gemacht hat. Und nachdem er einige Zeit irgendwo im epischen Schwierigkeitsgrad rumstand und ich Gegenstände gefunden hatte, die ich umbedingt verwenden wollte kam ich auf den Dot. Um Dots hatte ich bislang immer einen Bogen gemacht, so war es etwas total neues und somit interessantes für mich.

Ich glaube nicht, dass ich mit diesem Char in Zukunft noch viel spielen werden. Doch hat er durch seine andere Spielwese viel Freude bereitet und wieder neue Aspekte an Titan Quest - diesem genialen Spiel - gezeigt.

Edit: Glaub jetzt hab ich alles
Bild

Benutzeravatar
Kobra331
Telkinewegschnippser
Beiträge: 827
Registriert: 13.02.2011, 22:31

Beitrag von Kobra331 » 28.06.2012, 19:35

Purgatory - Moloch

Bild
Hier stelle ich mal endlich meinen Moloch vor!
Es ist der erste absolute Hybrid den ich Spiele und es hat echt spaß gemacht ihn zu spielen!
Der Name bedeutet uebrigens "Purgatorium" also das Fegefeuer, finde ich ganz passend zu ihm und die Idee stammt von diesem Lied.

Characteridee:

Ich wollte einen Hybriden spielen, da ich bisher entweder reine Nahkaempfer/Magier/Beschwoerer hatte wollte ich diesmal einen Nahkampf/Magie Hybriden machen. Als Besonderheit wollte ich noch ganz gerne den Flammenring nutzen, weil ich einfach auf Skills stehe die keiner mag und seine Legendaertauglichkeit testen wollte. Und da ich vorher das Artefakt "Macht des Hephaistos" gebastelt hatte viel die Wahl auf ein Moloch. Zudem stehe ich ja auf Herausforderungen, als vergleich: Mein Haruspex ist vorher erstellt worden, duempelte aber immernoch irgendwo in Episch rum, Charactere die schwerer sind machen mir einfach mehr spaß :)


Char:

Bild
DieWerte oben sind mit Neuer Mut (quasi daueraktiv), Schnelle Erholung (3/4 der Spielzeit aktiv), Kampfdurchblick und Erdzauber.
Der Character ist groeßtenteils selffound, lediglich das Artefakt ist global selffound.


Attribute:

Die Attribute sind alle Exakt 1/1/1 Strng/dex/int verteilt worden. Durch Umgang mit ruestungen brauch ich nicht massen an Staerke, Intelligenz erhoeht meinen Schaden und meine Energiereg und dex brauch man halt auch ein bisschen ^^



Ausruestung:

Die Ausruestung ist auf 100% Blockchance und Feuerschaden ausgelegt.
Bild
im Inventar ist noch ein +2 Erde amulett zum Kerni ancasten und ein +18% Exp Helm zum quests abschließen.
Hab auch noch lustige andere Waffen gefunden wie Helios Speer oder den Aschespeer mti Ordentlich Feuerschaden, ich wollte aber ganz gerne mit Schwert,Axt oder Keule Spielen. Sogar Hephaistos Hand hab ich gefunden, die macht aber leider keinen Feuerschaden sondern nur Verbrennungsschaden. Den Stab nutze ich zum Casten natuerlich, er wird genauso eingesetzt wie das Schwert, zusaetzlich benutz ich ihn noch um Resistenzen zu senken.


Skillung:

Die Skillung gibt es hier
Im Nahkampf Slot hab ich +5 Auf Verteidigung und im Zauberslot hab ich +6 Erde. Kerni wird mit + 8 angecastet. Die Auren wollte ich natuerlich auch im Nahkampfslot auf Max haben daher sind die gemaxt.

Bild

Spielweise:

Dieser Character hat eine besonders abwechslungsreiche Spielweise. Beim Start werden alle Auren angemacht (Flammenring zuletzt ansonsten verschwindet die Stylische Animation) der Kerni aus dem Schlaf gerissen und anschließend zum naechsten mob gerannt und Schnelle Erholung gezaubert. Ist man in sicherer entfernung wird flott auf den Stab gewechselt und ne Eruption gecastet, ansonsten tut man dies im Kampfslot. Der erste Gegner wird sowieso immer Grundsaetzlich ins Nirvana geschleudert durch das Artefakt, die restlichen bekommen einen gluehenden Schild zu Spueren und die Eruption erledigt saemtlichen Rest. Geht die Energie zuneige bzw das Leben kommt Neuer Mut zum Einsatz. Ich habe die Energiekosten stark unterschaetzt, vorallem durch Flammenring musste ich immer nur Schrittweise vorgehen, da ich sonst shcnell in eine Negative Regernaration gefallen waere aber durch Neuer Mut hat sich das komplett gelegt. Wird es mal so richtig brenzlig dann Zaubert man wenn es geht noch eine eruption und anschließend kriecht man in die Steinform. Neuer Mut Synergiert auch 1a zur Steinform, da es auch die Lebensregeneration von Steinform erhoeht Spart man sich in den 6 Sekunden mindestens 1 Trank. Bei Bossen geht man ebend in die Kollossform und macht alles genauso ^^
Bild

Fazit:
Einer meiner Spaßigsten Charactere mal wieder ;) Geplant als ein Multiplayerchar hat er seinen Gefaehrten ab Megara Episch ins Exil verbannt wegen Cheatens. Ich habe ihn nahezu ohne unterbrechung durchgespielt da es einfach Spassig war zu sehen wie man die Gegner Abfackelt ohne wirklichen Schaden zu bekommen und dennoch ordentlich mit Waffen drauflos schlaegt.
Meiner Meinung nach passen die Meisterschaften Erde und Verteidigung als Hybrid am Besten zusammen. Verteidigung senkt die Anforderungen fuer Schwere Ruestungen und Erde macht Ordentlich dmg und sorgt fuer noch mehr Sicherheit durch einen sehr guten Tank + Steinform.
Evtl werde ich bald wieder einen Hybriden machen, vllt einen Paladin der auf Laehmungsschaden geht.
Um das ganze abzurunden: Nein der Character wird eher nicht Weitergespielt, maximal einen Hadesrun oder so, aber bei mir ist der Weg das Ziel ^^

Bild
Na wer weiss wie ich das Hinbekommen hab?
Anfaenger klicken hier
Bild
Gruesse gehen an: Ritualist, NIGHTMARE_GER94, Belicia (die Gaunerin ;))

Benutzeravatar
Mausi
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3035
Registriert: 31.03.2008, 08:36
Wohnort: Daheim!

Beitrag von Mausi » 06.08.2012, 21:57

Floris - D2I-Amazone

Was länge währt, wird endlich gut...Oder so. Sie hat lange gebraucht, aber heute hat sie Baal auf Hölle besiegt. Floris ist eine lupenreine Amazone, gespielt in der tollen D2I-Mod von Violos. Hier nochmals vielen Dank dafür!

Bild

Charakteridee:

Geplant als Magezone, die sich auf Feuer-u. Kältepfeile spezialisiert, habe ich sie afaik Ende des 4. Aktes Normal umgeskillt auf Schnellfeuer. Sie verlangsamt und stoppt ihre Gegner mit dem Kältepfeil und mäht sie anschliessend mit brachialer, purer physischer Gewalt nieder.

Harte Fakten:


Bild

Die vielen Tode stammen daher, daß ich lange (bis in den 3. Akt Schwer) auf UL-Basis gespielt habe. Nicht nur, daß es wesentlich schwieriger ist, es haben sich auch die ein oder anderen Bugs eingeschlichen. Auch "Lags", verursacht durch die schlechte Leistung meines alten PCs haben für viele Tode gesorgt. Aber ich will mich nicht rausreden, manchmal war ich einfach zu überzeugt von meiner Ama und bin frei nach dem Motto "immer drauf auf den Feind" in die Monsterherden gerannt.

Equip:

Die Rüstung, das Amulett und das Artefakt kommen aus dem Vault, den Rest hat sie selbst gefunden und trägt sie schon relativ lange.

Bild

Skillung:

Der Hauptskill ist der Kältepfeil und das Schnellfeuer. Der Kältepfeil und seine Erweiterungen sorgen für Verlangsamung und Einfrierung der Gegner und das Schnellfeuer erledigt dann mit physischem Schaden den Rest.

BildBild


Desweiteren steht der Amazone, wie es sich gehört, die treue Walküre zur Seite, die sich todesmutig auf den Gegner stürzt und ihn auch eine Weile beschäftigen kann. Nicht zu vergessen, die Ausweicher. Wir bekommen Geschosse ausweichen, Angriffe ausweichen, mehr Bewegung und Reduktion von allerlei nervigen Verzauberungen...
Falls doch mal Gegner zu nahe kommen, haut unsere Amazone auch mal mit dem Speer zu, der im Zweitslot liegt. Hierzu hat sie den Blitzstoß und die Erweiterung geladener Schlag zur Verfügung. Das Ganze kommt aber nur im Notfall und bei schwachen Gegnern zum Einsatz, denn die Skills sind nur freigeschalten.

Bild

Wissenswertes:


Durch die Skillung und das Equip kommen wir auf:
+110% Durchschlagschaden
+56% Chance, Angriffen auszuweichen
+43% Chance, Geschossen auszuweichen
+203% Geschossgeschwindigkeit
+30% Warscheinlichkeit auf +400% Durchschlagschaden

Spielweise/Vorteile/Nachteile:
Die Spielweise ist simpel und für Klickfaule wie mich wie gemacht. Walli beschwören, ein Kältepfeil in die Herde oder einzelne Monster, um sie zu verlangsamen und zu stoppen und mit Schnellfeuer umnieten. Hit and Run ist die Devise bei starken Gegnern wie den Quest-u. Endgegnern. Für resistentere Gegner hat sich ein Dornenholzbogen als sehr nützlich erwiesen und es gab bisher soweit keinen Gegner, den ich stehenlassen musste. Auch Schriftrollen sind in vielen Fällen sehr nützlich, ich mag besonders die Schriftrolle des Himmelszorns, des Armageddons und die des verrückten Gottes. Weise eingesetzt, können sie überaus nützlich sein. Allerdings kann es schonmal vorkommen (untoter Tiffi), dass ein Monster so resistent ist, dass der Dorni auch nicht viel ausrichten kann, dann muß man vielleicht doch in so einem speziellen Fall umskillen.
Vorteile sehe ich ganz klar in der einfachen Spielweise, ich hab im Endeffekt nur die linke und die rechte Maustaste zu bedienen. Durch den Kältepfeil werden auch schnelle Gegner harmlos und durch die "Ausweicher" wird die Amazone lang nicht mehr so oft getroffen. Die Walli hält die Gegner in Schach und die Ama kann von hinten reinballern.
Nachteile gibts wenig, in unserem Fall das Equip: Voll auf Schaden ausgelegt, hat sie bescheidene Resis, wobei ich das als nicht so tragisch ansehe, da sie eine Fernkämpferin ist und schon alleine deshalb Abstand halten muss...Sie ist nicht sehr stabil, schon zwei, drei Elementangriffe können sie aus den Latschen hauen. Aber sie arbeitet daran... :D

Bild

Fazit/Zukunft:
Die Amazone hat mir, wie schon in D2, unheimlich Spaß gemacht, da sie sich so wunderbar unkompliziert spielen lässt. Sie wird jetzt zur Farmerin, da es noch so vieles in der D2I-Mod zu entdecken gibt, was sie unbedingt haben will... :D
Hübschere Steinis wären toll, eventuell ein neues Amulett oder einen neuen Ring, ausserdem sucht sie noch die gesamten charspezifischen Setitems. Und da wären ja noch die D2-Items, die Höllenfeuerquest und und und...Reif für die Rente ist sie definitiv noch nicht.

Über Sinn und Unsinn meiner Ama dürft ihr hier diskutieren.
Zuletzt geändert von Mausi am 07.08.2012, 13:34, insgesamt 2-mal geändert.
Die Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gerne machen lässt...

Benutzeravatar
Mausi
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3035
Registriert: 31.03.2008, 08:36
Wohnort: Daheim!

Beitrag von Mausi » 15.01.2013, 22:40

Yennefer - Speermeisterin

Bild

Charakteridee:

Yennefer ist eine Hybride, die sich sowohl der Fähigkeiten eines Nekromanten, einer Amazone und einer Zauberin bedient. Sie ist eine reine Stab-Magierin. Der Vorteil hierbei besteht aus der Möglichkeit, mehrere verschiedene Schadensarten an das Monster zu bringen. Leider können wir als Hybridchar viele Skills überhaupt nicht nutzen, da sie "reinen" Klassen vorbehalten sind oder sich auf bestimmte Waffen beschränken.
Trotzdem bin ich das Wagnis eingegangen und wurde heute dafür mit dem Baalkill belohnt. Man sollte aber viel Geduld und Leidensfähigkeit mitbringen, denn ab Hölle war es wirklich kein Spaziergang mehr und auch mit meiner geliebten Selffound-Spielweise war irgendwann Schluß...

Die Schadensarten (aktive Angriffsskills)

Die Speermeisterin ist entgegen ihrer Bezeichnung kein Nahkämpfer. Trotzdem haben wir Angriffsskills, in unserem Fall Zauber. Diese stammen aus dem Nekromantenzweig.
Bild
Der Knochenspeer ist einer dieser Angriffszauber. Das schöne an ihm ist seine Chance, den Gegner zu durchschlagen und die dahinterstehenden auch zu treffen. Ausserdem hat er eine hohe Reichweite. Ich habe diesen Zauber bis in Akt 4 Hölle genutzt.
Bild
Den Knochengeist habe ich erst relativ spät zu schätzen gewusst, aber dann nur noch mit ihm angegriffen. Man schiesst ihn irgendwo in die Nähe des Feindes, er findet dann den Weg zum Feind alleine. Er hat keinen Cooldown und man kann ihn nutzen wie den Knochenspeer. Er hat eine sehr hohe Reichweite, deshalb kann man immer schön ausser Reichweite des Gegners bleiben.

Bild

Bild
Die Kadaverexplosion habe ich bei kälteimmunen Gegnern genutzt, bin aber nie so richtig mit diesem Skill warm geworden, da er etwas hakelig zu handhaben ist. Der Char wirft eine Art Bombe, die nach einer gewissen Zeit exlodiert. Leider trifft sie nicht sehr gut, da sie gerne wegrollt oder wegspringt. Deshalb habe ich den Skill wenig genutzt.

Aus dem Zauberinnenzweig haben wir den Blizzard als Angriffszauber:
BildBild
Auch er ist auf große Entfernung nutzbar und macht auch noch in Hölle genügend Schaden. Durch den Skill "Kältebeherrschung" kann der Kälteschaden nochmals stark erhöht werden.
Als Defensive, falls Gegner doch mal in Reichweite kommen, nutze ich die Frostnova.
Bild
Dieser Skill bremst die Gegner stark aus und richtet auch nochmals massiven Kälteschaden an. So kommt man meistens doch nochmal davon, bevor man zu sehr auf die Mütze bekommt.

Schlußendlich kommen wir zu unserem letzten, äußerst wichtigem Skill aus dem Amazonenzweig: Der Lockvogel
Bild
Er funktioniert im Prinzip wie der Monsterköder und wir nutzen ihn als Scout, um die Gegner anzulocken und ein wenig zu beschäftigen. Währenddessen können wir aus sicherer Entfernung den Gegner mit massivem Kälte-u. Magieschaden erfreuen. Dazu sollte der Lockvogel allerdings gemaxt werden, sonst hält er nicht lange genug durch.

Das wars auch schon mit unseren Skills, den Rest können wir nicht nutzen, zumindest nicht mit dieser Variante des Charakterbuilds.

Equip:

Ich habe sehr lange selffound gespielt, einzig ein paar schöne Schuhe habe ich mir zurechtgelegt. Im dritten Akt Hölle wurde es aber dann doch so anstrengend, dass ich erst einmal total entnervt aufgehört habe zu spielen. Dann habe ich mal meinen Vault durchwühlt und sie neu eingekleidet. Boreas Fingerknochen gibt hier nochmal +40% Kälteschaden dazu plus hübsche 5 zu Blizzard. Die Weste des Fürsten gibt +2 aaF. Durch Chirons Ring erhält man etwas Resistenzen und der grüne Ring bringt wichtiges +Leben mit. Ich musste auch meine Spielweise überdenken und agierte ab sofort etwas vorsichtiger und nahm des öfteren auch mal meine Beine in die Hand.

Bild


Stats:

Wie man sieht, sind die meisten Punkte in Intelligenz gewandert, welch eine Überraschung. Wir sind schliesslich eine Magierin. Afaik habe ich auch ein paar Punkte in Vitalität gesteckt, diese sind in der D2I-Mod nicht fehlinvestiert.

Bild

Fazit/Zukunft:

Das Equip muss noch verbessert werden. Es fehlt noch ein legendärer Affenkönig im Ring, eine legendäre gepeinigte Seele im Amulett und eine legendäre Prometheus Flamme im Kers Fetisch...
Ausserdem kommen Punkte aus dem nicht genutzten Skill "Gletschernadel" raus und wandern noch in den Knochengeist.
Ich bin aber erstmal froh, das sie es geschafft hat und werde jetzt wohl eher meine anderen angefangenen Charprojekte weiterspielen.

BildBild

Über Sinn und Unsinn meiner Speermeisterin dürft ihr hier diskutieren.
Die Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gerne machen lässt...

Benutzeravatar
Mausi
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3035
Registriert: 31.03.2008, 08:36
Wohnort: Daheim!

Beitrag von Mausi » 15.03.2013, 21:29

Bild

Ashota ist mein dritter Charakter, den ich seit meinem Neustart durch alle drei Schwierigkeitsgrade geprügelt habe. Allerdings ist die Molochin (sagt man das so?) die Erste, die ich komplett selffound gespielt habe.
Sie ist als zaubernde Nahkämpferin unterwegs, kann alles gut, aber nichts richtig...Trotzdem hat sie sehr viel Spaß gemacht, obwohl zum Schluß hin doch noch einige Tode zusammen gekommen sind.

Hier ihr (mMn für selffound) sehr gutes Equip:

Bild
Im Zweitslot trägt sie einen Bogen, den sie allerdings nicht wirklich nutzt...

Die Attribute:


Bild

Wichtig war hier, dass ich über 600 Intelligenzpunkte erreiche. Stärke habe ich soweit erhöht, das ich das Equip tragen kann und der Rest ging in Geschicklichkeit, um eine einigermassen akzeptable AQ und VQ hinzukriegen. Auch Energie bekam wenige Punkte spendiert, da die Zauber doch einiges an Energie wegfressen und auch recht viel Energie reserviert wird. Man hat immerhin 4 "permantente" Skills aktiv, dann zaubert man noch die eine oder andere Eruption und die Steinform und schon ist die Energie alle...

Die Skillung:

klick mich, Baby!

Bitte +4 auf Erde und +3 auf Verteidigung hinzudenken!

Bild
Armageddon-Schriftrollen sind doch was Feines! :D

Spielweise:

Zu Beginn habe ich die Erdmeisterschaft genommen, das Thermometer bis zum Flammenring hochgezogen und diesen dann gemaxt. Ein Punkt kommt noch in den Erdzauber, um auch auf die Waffe etwas Feuerschaden zu bringen. Dann hat man erst mal lange Spaß, denn der Flammenring verbrennt alles zuverlässig, was ihm zu nahe kommt. Verteidigung kommt auch schnell dazu, die ersten Punkte wandern in Umgang mit Rüstungen und die Schildramme, die dann auf die rechte Maustaste kommt. In der Erdmeisterschaft skillen wir auch schnell die Eruption, die wir dann auf den Laufweg der Monster oder unter uns selbst zaubern. So verbrennen die Monster, während wir uns, in die Steinform geschlüpft, kurz vom Kampf erholen können. Für gefährliche Bogenschützen oder Zauberer haben wir unsere Schildramme, mit der wir schnell an unser anvisiertes Ziel kommen, nützlich besonders bei Machae-Bogis oder Zauberern wie die Dragonermagier...
Die Eruption ist auch sehr nützlich beim Kampf gegen die Grauen, Kerberos oder die Chimäre, die man alle bequem (und feige) aus der sicheren Entfernung brennen lassen kann. Der gemaxte Hitzeschild spendiert uns 15% Schadenswiderstand und schützt uns auch vor Feuerangriffen, was z.B beim 2. Telkine, Feuerdämonen und anderem Getier von Nutzen ist. Trotz guter Skills ist der Moloch recht anfällig, da die VQ relativ niedrig ist und der Trankvorrat musste im dritten und vierten Akt in Legendär doch oft aufgefüllt werden. Gerade in den zwei letzten Akten sinkt der Killspeed rapide ab, denn die Eruption hat einen langen Cooldown und man muss immer wieder in die Steinform flüchten, da man sonst einfach und mit wenigen Schlägen umgehauen wird...

BildBild

Wie geht es weiter?


Ich würde sie gerne perfekt ausrüsten, soweit mein Vault dies zulässt. Ich bin mir allerdings nicht ganz sicher, in welche Richtung ich in Bezug mit dem Equip gehen soll. Ich nehme aber gerne Tipps von euch an. ;)
Ansonsten wird sie auf jedenfall zum Farmen in Normal und Episch eingesetzt, um andere Charaktere auszurüsten.
Ausserdem möchte ich der Drachenleiche und der Mantikora noch einen Besuch abstatten, allerdings erst, wenn sie "perfektes" Equip hat...

Bild

Über Sinn und Unsinn meiner Ashota dürft ihr hier diskutieren. Ich freue mich auf Anregungen, Verbesserungen oder auch Kritik eurerseits.
Die Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gerne machen lässt...

Benutzeravatar
Peterlerock
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3185
Registriert: 29.08.2008, 01:34

Re: Die Titan Quest Chargalerie!

Beitrag von Peterlerock » 22.03.2013, 20:26

Und noch einer für hier...

Gronk - Eroberer

Bild

Charakteridee

Gronk ist ein Charakter mit 100% Stärke, was so eigentlich nicht üblich oder anzuraten ist.

Durch den Verzicht auf Geschick ist er in seiner Ausrüstungsauswahl etwas eingeschränkter als andere Nahkämpfer, sonst läuft er Gefahr, nur noch Luftlöcher zu hauen und auch von lumpigen Gegnern kritische Treffer reingedrückt zu bekommen.

Im Gegenzug sorgt ein derart satter Wert an Stärke dafür, dass der ausgeteilte physische Schaden enorme Dimensionen erreicht.

Ein solcher Charakter kann aber nur sinnvoll umgesetzt werden, wenn die getragene Ausrüstung fein abgestimmt ist. Und Du musst höllisch aufpassen, dass Du nicht auf zu viel verzichten musst, um einen runden Charakter hinzubekommen.
Trägst Du nur ein "rüstig" weniger oder sockelst Du nur ein Rüstungsteil nicht mit Herakles, ziehen die geschickteren Eroberer auf einmal wieder gleich mit Dir. Der Vorsprung an Stärke muss gewahrt bleiben, Du kannst nicht anfangen, den "Ring der Geschicklichkeit" oder sowas zu tragen.

Verzichten muss man aber auf jeden Fall an irgendwelchen Ecken, um vernünftige Werte bei der Angriffs- und Verteidigungsqualität hinzubekommen.

Bei mir bestehen diese Schönheitsfehler aus:
*kein Lebenskraftwiderstand (verschmerzbar)
*nur +3 auf die Kriegsführung
*ich muss Affenkönige in die Ringe tun, um die langsame Bewegungsgeschwindigkeit der Beinschienen auszugleichen, ohne die ich wiederrum keine vernünftigen Qualis hinbekomme. So hat er etwas weniger Leben und Stärke als mit Dionysos Weinschläuchen

Aber irgendwas ist halt immer, egal wie ich es drehe und wende... Und der stärkste Charakter, den ich je gespielt habe, ist er immer noch... Also "der stärkste", bezogen auf das Attribut, nicht auf seine Leistungen... ;)

Gronks Primär- und Sekundärseite

Bild

Mit dem Erreichen von Stufe 67 hat er stolz seinen 150ten Attributpunkt verteilt und damit satte 600 Punkte in Stärke gestopft, diese beiden runden Zahlen sind auch der Grund für sein Auftreten hier unter den werten Helden.

Rechts unten auf dem Bild sieht man seinen Angriffswert bei vollem Einsatz fast aller Knüppelfähigkeiten (Standarte, Ansturm (nicht voll, glaub ich), Adrenalin, Kolossform, fehlt nur Kampfwut).
Da möchte man ihm dann nicht im Weg stehen!
2700 Stärke, das ist schon eine Ansage... :)

Mit der Fanpatch-Standarte und ihrem reduzierten Schadenswiderstand bei Gegnern erreicht er damit dann auch kritische Treffer, die sowas wie 3 Bossgorgonen einfach mal mit einem "Schläger" ausschalten (siehe "größter verursachter Schaden", das war da).

Ausrüstung:

Bild

Gronk hat ein paar Spielsachen von einem anderen Charakter erhalten, den Großteil hat er sich aber selbst erfarmt, nachdem er mit ungefähr Stufe 62 die Hauptquest beendet hat.
Alleine der Schild hat 200 Hadesse das Leben gekostet... ;)

Der stattliche Helm ist Pflicht, um genug Geschick beisammen zu bekommen, um überhaupt Steinbinderstulpen tragen zu können.
Die Rüstung mit ihren 60 Geschick hilft dabei ebenso, außerdem ist das meiner Meinung nach eh eine der besten Rüstungen im Spiel, die nur von nicht wirklich auffindbaren ultraseltenen grünen Sachen übertrumpft werden kann.
Der Rest ist klassischer Knüppelkram, ein paar Resistenzen hier, ein paar Stärkepunkte da...

Interessant ist, dass er mit diesen Items auf 54% "Angriffen Ausweichen" kommt (inklusive Ausweichangriff), was ihm zusätzlichen Schutz im Nahkampf verleiht.

Viel ist da vermutlich nicht mehr dran zu verbessern.

Skillung:

Gronks Hauptangriffe sind (wenig überraschend) "Ansturm" und (etwas überraschender) "Schläger" (linke und rechte Maustaste).

Die meisten anderen Fähigkeiten sind passiver Natur, aber wenn ihm danach ist, so stellt er mal eine "Kampfstandarte" hin, geht in die "Kolossform" oder schützt sich mit "schnelle Erholung" zusätzlich, um fast unsterblich zu werden.

Im wesentlichen knüppelt er aber einfach nur rum. :)

Komplette Skillung:
TitanCalc-Link

Der Kampfdurchblick ist maximiert, weil ich einige Rüstungsteile mit nicht allzuviel Rüstung trage, und die zusätzliche Verteidigungsqualität schadet sicher auch nicht.

Schläger statt Schildramme - ich habe einfach nie gewechselt und bin immer noch glücklich.

Ansonsten ist das wohl ziemlicher Standard, was ich da zusammengeklickt habe.


Lebensweg:

Gronk hat sich ziemlich schnell nach Legendär durchgeschlagen, weil er sich auf Unterstützung eines Göttlichen verlassen konnte, der ihm das eine oder andere Item mit auf den Weg gegeben hat.

Dort allerdings hat er gelevelt wie ein Verrückter, unzählige Gegner erschlagen und gefarmt bis zum geht-nicht-mehr.


Problemgegner im Normalspiel gibt es eigentlich nicht. Schützen und energiefressende Gegner sind lästig, aber auch nicht schlimm.
In Achilles und Massbosses dagegen musste er schon teilweise gut was einstecken, vor allem in der Zeit vor Aionios.
Außerdem ist Gronk nicht der hellste, und daher stellte er sich gerne mal vor Hades und ließ sich eine dicke blutige Kugel auf den Kopf werfen.

Seine absoluten Lieblingsgegner sind Nahkämpfer aller Art. Die haut er am liebsten, und es ist schön mitanzusehen, wie die auch auf Legendär noch durch die Gegend fliegen. :)

Durch seine Schildangriffe und den hohen Einzelschaden (ein Schlag, ein Toter) ist er auch halbwegs gut in der Massenvernichtung und damit durchaus farmtauglich.

Er wird das jetzt aber wohl erstmal sein lassen und Platz für jüngere Helden lassen, die nicht ganz so stark sind wie er. Vielleicht finden die aber auch Spielzeug, das ihm wiederrum gut gefallen könnte.

Benutzeravatar
Devil's Girlfriend
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1054
Registriert: 21.03.2012, 14:29

Beitrag von Devil's Girlfriend » 31.03.2013, 16:19

Urfin Juice
Hexenmeister




Bild
Don't touch me Ladies, cz I'm too Hot 4u



Charakteridee
Offen gestanden habe ich keine wirkliche gehabt ;). Ich wollte einfach meine unliebsamste Meisterschaft (Erde) mit der von mir am seltensten genommene (Geist) kombinieren. Heraus kam ein "netter" Geselle, mit dem selbst Farmen ordentlich Spaß bringt :). "Nett" im Sinne von "burnt alles in nullkommanix wech wie Zunder".

Ich hatte zwar im Vorfeld überlegt, ob es nicht besser wäre, statt die Erdmeisterschaft Sturm zu wählen. Nachdem ich aber meinen Testy durch den Hades jagte, muss ich einfach sagen: Nö, ist nicht so prickelnd. Verglichen mit Erde fehlt einfach das genüssliche "auf'm Monitor starren, und alles brennen zu sehen". Oder urplötzlich 2.000 mehr Damage in die Gegner reinzuknallen. "Feuerverstärkung" sei Dank.
Ähnlich verhält es sich mit Traum und Geist - die Kombi knallt gut rein, aber "das gewisse Etwas" fehlt auch hier.
Nichtsdestotrotz ist Erde verglichen mit den beiden oben genannten Alternativen schwächer auf der Brust. Auf dem Papier. Doch vom Spielspaß her sind sie für mich dennoch klar unterlegen.



Charakterwerte
Bild

Insgesamt denke ich, steht der Junge mit seinen Werten gut da. Er hat genügend Intelligenz, um seinen Damage ausreichend zu steigern. Genug Leben, um nicht beim ersten Schubser umzukippen und auch seine Resistenzen sind okay.

Die Angriffsgeschwindigkeit ist mir sehr wichtig bei ihm. Andere sehen's zwar "lieber langsam, dafür krachts", ich hingegen finde schnelles Angreifen essentiell für einen Magier. Dann lieber auf etwas Damage verzichten. Zumal Urfin's Schmucksockelung und seine Armschienen geradezu dafür gemacht sind...



Ausrüstung
Bild

Die Ausrüstung ist GlobalSelffound. Interessanterweise habe ich durch's einkleiden erst festgestellt, dass meine "Sokratesringe der Unsterblichkeit" alle rotz sind. Da fehlen, verglichen mit den "Platos", kurzerhand mal 200 Leben je Ring. Unschön, da Urfin recht zerbrechlich ist, und jeder Lebenspunkt mehr oder weniger über Leben und Tod entscheidet.
Schweren Herzens musste ich hier meinen einzigen legendären Erebus mit aaF investieren. Eine andere Ausrüstung kostet leider zuviel, und daher lohnt es sich für mich nicht, den Erebus irgendwie retten zu versuchen. Mist, aber okay.



Skillung
TitanCalc-Link, +4aaF hinzurechnen

Urfin ist soweit ausgeskillt. Im Grunde verballer ich seit 10 Level die Punkte nur für Spielkram, das zwar temporär ganz witzig, aber für 75% des Spiels unnütz ist. Geisterschutz als Beispiel. So'n Quatsch - 08/15 Untote sind für Urfin nicht gefährlich. Die Vulkankugel ist auch nichts weiter als eine "Monsteranlockmethode", genauso wie die Eruption.



Bild
Stylisch - Tödlich - Typisch Hexenmeister



Spielweise
"Immer feste druff", lautet Urfins Motto. Kurzerhand wird alles angeschmissen, was wichtig ist (Todesstrahlung, Erdzauber und das Hitzeschild), schon wird fröhlich mit dem Dreifachangriff um sich geballert. Bevorzugt auf Heroisch. Dadurch, dass dort wesentlich mehr Vieh herumwuselt, lohnt sich auch die Vulkankugel - oder auch die Eruption. Beide als Monsterköder, wie oben schon erwähnt. Die eine nach links geworfen, die andere nach rechts gecastet, schon kommen die Gegner grimmig auf Urfin zugerannt. Nur blöde, dass sie von einem Hagel aus (Dreifach)Feuerbällen begrüßt werden. "Blöde" natürlich für sie ;).
Ab und zu kommt das Dunkle Bündnis hinzu, aber eigentlich vergesse ich den Skill fast immer. Genauso wie die Steinform. Wenns doch mal eng wird - dann krepiert der Hexenmeister eben. Falls ich dann doch an die beiden Skills denke, erfüllen sie natürlich ihren Zweck ..:).


Lebensweg
Da hat er keinen fest vorgeschriebenen. Es geht weiter, so weit ihn seine Füße tragen. Wahrscheinlich wird er sich in irgendeine Ecke verziehen und... farmen. Das liegt doch in seinem Naturell 8).
Nun: Auf jeden Fall bin ich sehr überrascht davon, wieviel Spaß doch ein Hexenmeister macht. Es ist super mit anzusehen, wie er alles abfackelt. Lustig, wenn's noch kräftiger reinknallt als wie gewohnt und absolut unvergleichbar vom Gefühl her, wenn er dort unterwegs ist, wo andere [NON -100%AZ] Magier längst schlapp machen. Hades x3, Gorgonen auf m4ssboss3s und so.



Bild
"Alles verschwimmt um mich herum. Egal - hauptsache, ich hau' die Kerle um"
Bild

Benutzeravatar
Mausi
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3035
Registriert: 31.03.2008, 08:36
Wohnort: Daheim!

Beitrag von Mausi » 18.05.2013, 14:50

Penthesilea - Pala-Zon
Donner ist gut und eindrucksvoll, aber die Arbeit leistet der Blitz. (Mark Twain)

Bild

Charakteridee:
Nachdem ich im englischen Forum in einem Guide zur D2I-Amazone gelesen hatte, dass das "Blitzende Unheil" seinem Pendant in D2 nicht ganz gerecht wird, dachte ich, ich teste das mal selber, allerdings nahm ich dafür keinen reinen Amazonenbuild, sondern bediente mich auch noch der Meisterschaften eines Paladins, um das Blitzende Unheil durch "Widerstand gegen Blitz" zu verstärken. Als reine Amazone kann der Schaden des BU auch durch die passiven Skills "Kritischer Schlag" und "Durchbohren" gesteigert werden. Aber durch die Palameisterschaften erhalten wir noch nützliche Auren und Widerstände, deshalb hat mich dieser Build mehr gereizt. Und ich muss sagen, der Build funktioniert wunderbar. Das BU macht auch in Hölle noch ausreichend Schaden und die verschiedenen Auren sorgen für ein gewisses Maß an Sicherheit. Der Anfang ist sehr zäh, hat man aber mal ein paar Pünktchen in den Blitzbaum verteilt, läuft es recht rund. Und blitzresistente Gegner sind mMn weniger vorhanden als feuer-o. kälteresistente Gegner. Ich habe auch ausser dem Stoß, der pysischen Schaden anrichtet, keine zweite Schadensart gebraucht. Den Stoß hab ich nicht wirklich oft verwendet.
Alles in allem ein Build, der wirklich Spaß gemacht hat!

Bild

Der Angriffsskill "Das Blitzende Unheil":

Bild

Das Blitzende Unheil besteht aus dem Skill "Blitz-Stoß", der schon mit Level 4 freigeschaltet wird, seinen Erweiterungen "Geladener Schlag" und schlußendlich aus dem "Blitzenden Unheil". Der Skill hat einen kleinen Cooldown und wird auf die rechte Maustaste gelegt. Auf links kommt der normale Waffenangriff. So kann man während der Cooldownzeit ein paar normale Spießchen werfen...Das Blitzende Unheil trifft jeden in einem gewissen Radius, ähnlich dem Kettenblitz, und ist, so wie ich das beurteilen kann, nicht auf eine Gegnerzahl limitiert.

Bild

Und um den Schaden zu erhöhen, kommt "Widerstand gegen Blitz" hinzu:

Bild

Neben der Blitzschadenserhöhung bekommt man Blitzwiderstand und Blitzvergeltung geschenkt. Dasselbe gibt es für die beiden anderen Schadensarten Feuer und Kälte, die ich aber nur wegen der Widerstände geskillt habe. (@Vio, falls du das liest, bitte bei "Wiederstand" das e wegmachen)

Der Zweitangriff "Stoß":

Bild

Wie schon erwähnt, habe ich diesen nicht sehr oft verwendet, meistens gegen dickere, einzelne Brocken oder Gegner, die mir zu nahe kommen. Leider hat der Stoß auch einen Cooldown, aber dieser ist auch recht gering. Von Level 1-14 hat er auch noch einen Schadensmalus, dafür trifft er ab Level 1 schon zwei Gegner gleichzeitig.

Die anderen, verwendeten Auren:

Hauptaura (safety first):

Bild

Trotz mit seiner Erweiterung Reinigung ist die Aura, die ich hauptsächlich verwendet habe, insbesondere gegen Mobs und Gegner, die magischen, giftigen oder Durchschlagsschaden anrichten. Das Plus an Rüstungsschutz und Rüstungsabsorption ist natürlich auch gerne gesehen. DIe anderen Widerstände sind mMn nicht so wichtig.

Weitere, nützliche Auren:

Bild

Dornen:


Diese Aura habe ich gerne angeschmissen bei Gegnern, die pysischen Schaden anrichten, wie z.B. Troglodyten, Melinoe und Krabben. Bevor ich umgefallen bin, haben die sich meistens selbst den Gnadenstoss versetzt. Sehr lustig! :D
Sollte aber dann auch gemaxt werden.

Gedeihen:

Ein One-Point-Wonder! Für einen Punkt bekommen wir 100% gegen die oben ersichtlichen Widerstände. Super! Muss auf jedenfall mit! Wird z.B. verwendet im Kampf gegen fangnetzwerfende Zentauren, bei Duriel, gegen den Riesenyeti und alles andere, was uns festhalten, einfrieren, verlangsamen, lähmen und versteinern kann.

Zuflucht:

Sehr schöne Aura, wenn man gegen Untote und Gespenster kämpft, hier reicht ein Punkt, denn die +2000% Schaden gibt es schon
bei Level 1. :D

Jo, das wars an verwendeten Skills, hier nochmal ein Überblick über die Skillung:

Bild
Bild

Die Attribute:

Bild

Die Palazon ist trotz des Elementarschadens, den sie anrichtet, immer noch eine "Nahkämpferin", die dicke Schilde trägt und gute AQ und VQ braucht. Durch das gemaxte Paladinthermo bekommen wir -25% Stärkeanforderung für Schilde, somit können wir die gesparten Punkte anderweitig vergeben. Leider habe ich da nicht so richtig aufgepasst und zuviel Stärke gestattet. Ist aber auch nicht tragisch.
Für die Set-Rüstung brauchen wir ein gewisses Maß an Geschicklichkeit und die AQ und VQ sollte auch hoch genug sein, um nicht in Schwierigkeiten zu kommen. Ist die Geschicklichkeit hoch genug, wandert der Rest in Intelligenz, um den Blitzschaden nochmals zu steigern. 600 Punkte als Minimum ist afaik ein erreichbarer, guter Wert.

Das Equip:


Bild

Das Equip ist zum Teil global selffound, und ich bin bis auf ein paar Kleinigkeiten auch sehr zufrieden damit. Das Ama-Set bringt schöne Boni mit. Leider sind Wurfspeere immer noch nicht sockelbar, also nicht über fehlende Sockel wundern. Als Kopfbedeckung habe ich mich für den Pala-Look entschieden, um noch +3 mitzunehmen und weil ich keinen gleichwertigen Ama-Look besitze. Ansonsten wären Ama-Stiefel aus Hölle noch sehr schön. Ein Ring wird noch getauscht gegen einen Platos mit Geschicklichkeit, aber erst, wenn ich durch ein, zwei Level mehr an die fehlenden Stärkepunkte für den Schild komme. Und ein legendäres Hermes-Relikt muss noch in die (irgendwann neuen?) Stiefelchen...

Blick in die Zukunft:

Sie wird noch optimiert und wird wohl zum farmen eingesetzt, das sie sich von meinen drei fertigen D2I-Chars am besten dazu eignet. Sie hat schon die fehlenden Reagenzien für die Höllenfeuerfackel zusammenfarmt und wird sicher auch noch des öfteren bei Baal vorbeischauen.

Bild
Die Freiheit ist ein Geschenk, das sich nicht jeder gerne machen lässt...

Antworten