Elias "Bandit"

Informationen / Disskusionen zu den Änderungen bei den Meisterschafen, Klassen und Skills, bezogen auf die Anniversary Edition.

Moderatoren: FOE, Handballfreak

Antworten
Benutzeravatar
Elias
Reliktesammler
Beiträge: 143
Registriert: 18.03.2017, 13:31

Elias "Bandit"

Beitrag von Elias » 20.03.2017, 14:51

FOE hat geschrieben:Hallo,

Ich habe jetzt mal dieses Beiträge aus dem Thema hier Anniversary schwerer als TQIT in ein eigenes Thema gesteckt, da es dort schon etwas "Off Topic" war!
Zuletzt bearbeitet von FOE am 22.03.2017, 08:15
_________________
dn'Y hat geschrieben: Wie hast du denn aktuell deine Banditin geskillt?
Guggst du
Bild
Bild
Bin wie gesagt lv36 und stehe am Eingang Richtung Cerberus.

Elementschäden jucken mich überhaupt nicht, da kommt so gut wie gar nix mehr durch. Bis jetzt halte ich Feuerschäden bei Gegnern für das schwächste Element, das ist nur nen Witz.
Giftschäden kommt noch einiges durch, auch mit hoher Resi.

Hier aktuelle Charscreens
Bild
Bild
dn'Y hat geschrieben:Hast du z.B. den Monsterköder dabei? Der hilft eigentlich recht gut gegen Mob-Ansammlungen, da kannste dann gemütlich aus dem Hintergrund die Viecher mit dem Bogen wegballern.
Spiele nicht mit Bogen sondern mit Speer. Köder und Beutestudium sind hier verschenkte Punkte. Der Bogen selber bringt auch keine Vorteile, der schießt genauso weit wie der Bogen des Gegners. Lediglich die Möglichkeit den/die Gegner zu schwächen, um dann aus der Deckung heraus mehr oder weniger gefahrlos und mit mehreren Pfeilen alles abzuschießen.
Speer ist da was völlig anderes, da brauchst du sehr hohe krits, hast lediglich Skills wie Take Down oder für Bosse Lethal Strike, die immer nur ein Ziel treffen und nach Möglichkeit auch direkt töten.
Brauchst du länger, bist du tot.
dn'Y hat geschrieben:Blutungsresistenz sehe ich auch als echtes Problem, ohne gut gefüllten Vault wirds da einfach schwer. Das war auch das erste, worüber ich mich sehr gewundert habe, als ich das Changelog gelesen habe - in Episch und vor allem Legendär kriegt man den Widerstand einfach mit den meisten Chars nicht hoch genug. Es gibt einfach zu wenige Gegenstände, die dagegen dicke Resistenzen bringen, bzw. man kann auch nicht wirklich irgendwie gezielt danach farmen.
Gezielt nach farmen könnte man schon. Vorrausgesetzt das die entsprechenden Gegenstände auch mittlerweile normal droppen können.
In TQ-IT konnten zb Rattenkürass der Schützen und Lamia-Armschienen generell nicht droppen.
Auf beiden findet man in der AE ne ordentliche Blutungsresi, wobei Ratten farmen schwerer wird, da man sie nur in wenigen Bereichen des 3.Aktes antrifft.
Die ganzen Uniques hab ich mir noch nicht angesehen, glaube aber nicht wirklich, daß da irgendwas brauchbares dabei ist.

Es ist aber höchst bedenklich, wenn man bereits in normal quasi farmen müßte, um irgendwie durchzukommen mit diversen Klassen.
In normal haste doch quasi noch "Welpenschutz" zum Kennenlernen.
Zumindest war es mal so und ist auch generell üblich in ähnlichen Spielen.
AE geht aus meiner Sicht etwas skurile Wege. Die Herausforderungen steigen hier nicht stetig gegenüber dem alten TQ:IT, sondern es sind ganz gezielte sehr drastische Spitzen.
Akt2/3 dümpelt quasi alles nur vor sich hin, mit hoher Feuer/Giftresi hat man hier eigentlich null Probleme..zumindest keine die es nicht schon vorher gab.
Akt4 merkt man den Unterschied gleich zu Beginn, egal ob Schattenläufer, Anura (betrifft nur Schützen), Machae (auch nur Schützen)...bei allen kommste dir als Nahkämpfer vor wie nen Säufer der nach ner Flasche greift und keine da ist.

Odontotyrannus sind Riesenviecher und können nichtmal ner Fliege ernsthaft schaden.
Hydradon machen null Schaden bei brauchbarer Feuerresis.
Empusas, egal welche, sind auch nur Platzhalter.
Epiales machen erfreulicherweise mal Schaden, selbst bei hoher Giftresi.
Keres..nur die Schützen machen wirklich Schaden. Die Magier sind lächerlich.
Troglodyten..tja, was können die außer im Weg zu stehen?

Was sagt mir das? Generell sind Schützen überproportional stark geworden, Magier taugen überhaupt nix und die einzigen Schadensarten die einem wirklich zu schaffen machen können sind Gift/Blut.

Und wenn ich dann lese, das Gift/Blut auch beim char wirkungsvoller gemacht wurde, frag ich mich ernsthaft, was da aus dem Ruder gelaufen ist. :roll:

Killerschnitzel
Auf der Suche nach dem goldenen Set
Beiträge: 242
Registriert: 23.03.2014, 14:38

Beitrag von Killerschnitzel » 20.03.2017, 18:13

Punkte in Beutestudium sind nie verschenkt. Deine größte Schadensquelle ist der physischer Schaden und deine 2. größte Schadensquelle ist Durchschlagsschaden. Beides wird durch Beutestudium stark gesenkt.

Und in die Salve solltest du auch Punkte reinstecken. Die ist auch im Nahkampf nützlich weil du dann 3 Angriffe in der Zeit eines normalen Angriffes machst.

Die Bogenschützen machen auch mit 80% Durchschlagsschaden viel Schaden bei dir. Aus einem einfachen Grund. 75% des Schadens den sie machen ist reiner Physischer Schaden vor dem dich deine 80% Durchschlagswiderstand nicht schützen.

Nimm ein paar Punkte aus Kunst der Jagd und steck sie in Deckung finden. So stark sinkt dein Schaden dadurch nicht, da dein physischer Schaden immer noch höher ist als dein Durchschlagsschaden bzw Blutungsschaden. Und dieser wird auch nur Prozentual dadurch gesteigert, was im Normalen Schwirigkeitsgrad noch nicht stark ins Gewicht fällt. Absolute Schadensbonis sind auf Normal meist besser als Prozentuale. Später in Legendär ist dass dann fast immer anders herum.
Und durch Deckung finden weichst du mehr Angriffen der Bogenschützen aus, so dass sie im Schnitt weniger Schaden bei dir anrichten.

Nimm in Kunst der Jagd, Kalkulierter Schlag und Glückstreffer alle Punkte bis auf 1 raus und mache Salve und Deckung finden voll. Den Rest in Beutestudium und mindestens 1 Punkt in Blitzpulver. Das schützt dich in Kämpfen auch schon etwas (Wirkungsvoll ist das erst wenn man mehrere Punkte investiert, aber so viele Punkte hast du noch nicht über). Durch Deckung finden und Blitzpulver senkst du den Schaden, den du erleidest stark
Der geringere Schaden durch die fehlende Punkte gleichst du durch Salve und durch die Starke Widerstandssenkung durch Beutestudium aus.

Und noch ein kleiner Tipp, lege zwei Nummern auf dein Mausrad. Ich nehme immer 9 und 0. Die 9 betätige ich durch runterscrollen, die 0 durch raufscrollen. Da habe ich dann meist die Tränke oder Attacken wie Blitzpulver drauf. Am Mausrad scrollt man in Gefahrensituationen meist schneller als dass man eine Taste drückt.

Und Gift/Blut wurde auch wirkungsvoller. Aber wenn es mehr als nur ein netter Bonusschaden sein soll, dann musst du auch mehr Punkte rein investieren und passende Gegenstände und Relikte haben.

Benutzeravatar
dn'Y
Magische Items-Träger
Beiträge: 38
Registriert: 06.10.2016, 14:12

Beitrag von dn'Y » 20.03.2017, 18:27

Super, schauen wir's uns mal an:
Deine Attributverteilung und die Widerstände schauen mMn sehr gut aus, einzig Blutung und LKS (vor allem im 4. Akt wirds da evtl. kritisch) könnten noch weiter hoch, aber das ist ja wie gesagt alles andere als einfach! Also brauchen wir nicht weiter drüber reden.

Zwei Dinge fallen mir jetzt direkt auf, die ich auf jeden Fall ändern würde:

Die zweite Mod von Kunst der Jagd (Geschoss-Evasion) skaliert zwar nur sehr träge, die 8 Punkte lohnen sich aber auf jeden Fall und ich würde die Mod vollmachen, gerade wenn dir die Schützen so sehr auf den Keks gehen. Gleicher Ansatz wieder: Aktuell 10% Evasion --> 90% kommen bei dir an. Auf Stufe 8 sind es satte 25% Evasion --> 75% kommen an. 75/90 = 83,3% --> Du würdest alleine durch diese 7 Fähigkeitenpunkte nominell dein Leben um fast 17% erhöhen (das wären bei deinen 3600 HP direkt etwa knapp 600 HP, was einem fetten Item mit Suffix "der Unsterblichkeit" entspricht). Nimmt man dann noch mit dazu, dass dadurch ja auch sämtliche Angriffsmodifikationen und alle Geschosszauber der Gegner effektiv um 17% verringert werden, dann ist das schon ein starkes Paket and Defensivkraft, das du hier meiner Meinung nach liegen lässt.

Als zweiten Ansatz würde ich für die Offensive gerade als Speerkämpfer auf jeden Fall erst Recht Beutestudium UND die Mod mitnehmen. Speere machen im Schnitt sogar noch mehr Durchschlagschaden als die meisten Bögen. Auch für den rein physischen Schadensanteil hilft die Reduktion des Widerstands gegen physischen Schaden (von Beutestudium) und vor allem auch Aufscheuchen enorm, weil du damit die VQ der Gegner so klein bekommst, dass du deutlich mehr Crits raus haust, die dann wiederum an der Rüstung der Gegner komplett vorbei gehen. Mit dem geringen Cooldown hast du Beutestudium eigentlich fast dauerhaft verfügbar.

Jetzt bleibt die Frage, woher du diese Skillpunkte bekommen könntest - du hast ja verständlicherweise erst mal die Thermometer voll gemacht und es bleiben eigentlich nur die Punkte aus Kalkuliertem Schlag, Kräuterkunde und Kunst der Jagd, wo man evtl. wirklich richtig Punkte wegnehmen könnte.

Ich würde jetzt folgendes versuchen:
Kalkulierter Schlag und die Mod schauen zwar auf den ersten Blick gut aus, wären mir aber einfach zu wenig, da sie nur bei jedem 4. Monster zur Geltung kommen (der Dmg-Zuwachs durch die Mod sogar nur etwa bei jedem 8. Monster). D.h. jedes 4. Monster haust du wahrscheinlich mit einem Schlag aus den Latschen und verschenkst dabei noch 2/3 vom Schaden. Alle diese Punkte würde ich deshalb stattdessen 1:1 in Beutestudium und Mod umskillen - das ist wesentlich effektiver (die Begründung dazu habe ich ja oben schon irgendwo geschrieben), weil dadurch dein Schaden (der vielleicht im Schnitt dann nur etwa dreiviertels so groß ist wie mit Kalkuliertem Schlag) auch wirklich beim Gegner ankommt (Schadenszuwachs bis zu 180%! --> 0,75*1,8 = 1,35 --> Steigerung deines effektiven Durchschlag-Schadens um 35%, beim physischen Schaden ist der Zuwachs aufgrund der vermehrten Crits noch deutlich größer).

Ich nehme an, der Giftwiderstand auf den Screenshots war mit aktivierter Kräuterkunde oder? Dann würde ich das so lassen. Andernfalls würde ich Kräuterkunde nur mit 1 Punkt versehen, weil der Widerstandszuwachs auf normal dann nicht zur Geltung käme (80% cap) und drei zusätzlichen Punkte HP-Regeneration (auf Level 6) auch nicht wirklich den mega Unterschied machen.

Ansonsten könntest du noch über folgendes nachdenken:
Die Blutungssachen würde ich auch erst mal noch umverteilen, weil die meiner Erfahrung nach bei deinen aktuellen Items keinen großen Unterschied machen und eben ohne gescheiten Blutungs-Grundschaden auch nicht wirklich zur Geltung kommen. Also offene Wunde, Anatomie und Ausnehmen weg und dafür die Punkte in Deckung finden stecken.

Kunst der Jagd als Grundskill ist schon geil (vor allem weil's eine Aura ist), aber auch zumindest etwa die Hälfte dieser Punkte fände ich wahrscheinlich im Todesschlag besser aufgehoben, um damit gegen Bosse in Kombination mit Beutestudium richtig reinzuhauen.

Als Defensivverstärkung ist auch Blitzpulver sehr nützlich. Aber das würde auch erst einmal zu viele Punkte fressen. Langfristig drüber nachdenken würde ich aber definitiv, der Skill wird später wirklich sehr stark.

So würde ichs an deiner Stelle wahrscheinlich erst mal versuchen, wenn du deine Spielweise nicht ändern möchtest.

Als letztes möchte ich dir aber auf jeden Fall in einem Punkt widersprechen: Wenn du einen ordentlichen Bogen findest, pack den unbedingt in den zweiten Slot und benutze ihn als Primärwaffe - mit Speer musst du zu jedem einzelnen Schützen hinrennen, was wertvolle Zeit kostet. In der Zeit frisst du immer den Schaden der weiteren Schützen, mit einem im Vergleich zum Speer ähnlich starken Bogen wärst du da vermutlich wesentlich schneller. Außerdem hätte der Bogen bei Bosskämpfen große Vorteile, weil du super auf Hit'n'run mit Beutestudium und Todesschlag setzen könntest. Die Krönung wäre natürlich dann der Schützenkönig Tree, mit dem du einen extrem starken Schadensboost und den satten AOE bekommen würdest, was deinen Speed definitiv vervielfachen würde (da hast du ja momentan noch gar nichts in der Richtung).

Hattest du früher schon mal einen Banditen in TQIT? Wenn ja, hast du den dann auch vornehmlich auf Speer und Schild gespielt oder eher auf Bogen?

Viele Grüße, Danny


PS: Ui uii ui... wieder so ein langer Post. Labere ich hier zu viel rum oder kommt mir das nur so vor?! :P :shock:
Ich finds aber auch selbst sehr geil, wie viel Zeit sich alle Leute hier in diesem Forum immer für Analysen und Tipps nehmen... Das ist schon außergewöhnlich und damit kann man dann auch wirklich was anfangen! Merci mal an dieser Stelle an alle, die mir schon mal irgendwie geholfen haben. :D

EDIT: Killerschnitzel war schneller. Sehr geil, dass sich unsere Ausführungen großteils decken. :-)
:bye2:
Heute schon gelacht?
--> http://hmpg.net/
:tease:

Killerschnitzel
Auf der Suche nach dem goldenen Set
Beiträge: 242
Registriert: 23.03.2014, 14:38

Beitrag von Killerschnitzel » 20.03.2017, 19:10

Sehe ich auch so 8)

Noch etwas zu dem Blutung und Giftschaden. Das ist DoTs, die normalerweise über 3 Sekunden wirken. Das ist also ein Schaden den man am besten Flächendeckend und aus der Distanz verteilt. Denn du kannst im Nahkampf mit deiner Meisterschaften Auswahl immer nur einen Gegner gleichzeitig angreifen.

Kurzes Beispiel. Du richtest 300 Blutungsschaden über 3 Sekunden an Also 100 pro Sekunde. Du gehst in den Nahkampf und triffst den ersten Gegner. Er fängt an zu bluten. Was machst du dann?
Wenn du weiter auf ihn rumhaust ist er meist vor den drei Sekunden tot, so gesehen kommt der DoT nicht ganz zur Geltung.
Oder du gehst nach dem erste Schlag direkt zum nächsten, piekst also alle Gegner an, so würde der Blutungsschaden besser zur Geltung kommen, allerdings werden die meisten wohl nicht von einmal anpieksen sterben und dich weiter attackieren.

So etwas wäre besser wenn man entweder durch Kriegskunst oder Verteidigung ab und zu mehrere Gegner gleichzeitig triffst und so den DoT verteilst.
Oder aber wenn du bei deiner Kombi viel Blutungsschaden verteilen willst, dann musst du entweder Salve und beim Bogen Tree Streuschusspfeil und Durchschusspfeil ausskillen oder gelegentlich mit ner Salve Wurfmesser um dich werden. Denn so trifft du die Gegner aus der Distanz und sie fangen schon mal an zu bluten und werden geschwächt. Und durch den Giftskills der Gaunerei kann man sie nebenbei auch noch verlangsamen. Aber das könntest du erst später mit mehreren Skillpunkten realisieren. Aber dann kann man damit auch noch auf Legendär starken Gift und Blutungsschaden anrichten.

Benutzeravatar
Elias
Reliktesammler
Beiträge: 143
Registriert: 18.03.2017, 13:31

Beitrag von Elias » 20.03.2017, 21:58

@dn'Y: Richtig, ich hab damals auch schon nen Banditen gespielt, ebenfalls komplett ohne Bogen, Beutestudium oder Blitzpulver.
Etwas differenziert ist es heute allerdings schon, damals konnte ich voll auf Damage gehen und Resis waren eher Luxus.
Heute in AE muß ich das etwas defensiver angehen, was ja nicht schlecht ansich ist.

Ich hab derweil etwas umgebaut und mir ein paar Items gesucht, die mir % auf Geschosse ausweichen geben, aktuell bin ich da bei 43%.
Ne olle Widschweinhaut inne Rüstung gedengelt gab auch nochmal 10% Blutungsresi dazu.
Umgeskillt hab ich nicht und habs auch nicht vor, ich zieh das erstmal soweit durch...steh kurz vor Hades.
Ab epic mach ich mir dann Gedanken, noch meine Laufgeschwindigkeit anzukurbeln, denn die ist fürs Anpieksen und Bluten lassen schon wichtig.
Von daher verzichte ich auch auf Beutestudium, das bremst mich einfach nur im Flow aus. Schaden macht die Kleine später genug um fast alles direkt abzustechen.
Bogen ist mir einfach zu lame als Bandit, macht mir mit Speer deutlich mehr Spaß.

EDIT: Hab Hades auf nen Date mit Persephone geschickt, war aber wenig begeistert davon und gab mir seinen Müll :lol:

Benutzeravatar
dn'Y
Magische Items-Träger
Beiträge: 38
Registriert: 06.10.2016, 14:12

Beitrag von dn'Y » 21.03.2017, 00:10

Und, wie siehts jetzt mit der hohen Geschoss-Evasion aus? Dürfte deutlich besser gehen oder? 43% ist da ja schon echt 'ne Wucht! 8)

Aber jetzt nochmal, sei mir bitte nicht böse, aber Beutestudium ist imho einer der stärksten Skills im ganzen Spiel - vor allem später im Lategame, weil da die absolute Resisenkung deinen Schaden in irre Dimensionen anhebt. So viel kannste selbst mit den abartigsten Damage-Items nicht einmal annähernd rausholen.

Bogen oder nicht ist aber tatsächlich eine Spielspaß/stil-Frage. Das muss jeder für sich entscheiden.
Aber wesentlich schneller ist ein Bandit defintiv mit Bogen! Von den Skills her gesehen ist ein Bandit meiner Meinung nach sogar die wahrscheinlich stärkste Bogenklasse im ganzen Spiel.
Alraune mit Salve und dem Schützenkönig-Tree (kranker AOE --> man muss einfach nicht jeden Gegner einzeln anklicken), gepaart mit dem abartigen Durchschlags, Gift- und Blutungsschaden bei den krassen Resi-Senkungen aus Beutestudium und idealerweise mit Affenkönigen in den Ringen/Amulett und ShenNong auf der Waffe...
In der Zeit, wo man als Speerbandit zum ersten Gegner und von da aus vielleicht noch zu Gegner Nummer 2 gelaufen ist, hat der Bogenbandit schon 10 davon umgebolzt.
Und dann gegen Bosse noch Todesschlag obendrauf, so dass man nicht mal in den Nahkampf muss. Halleluja, welch ein Gesamtpaket, da fallen selbst die dicksten Bosse binnen Sekundenbruchteilen (das tun sie auch mit dem Speer, aber eben nicht aus der Distanz --> Man frisst deutlich eher mal eine Spezialattacke, weil man manchmal gar nicht schnell genug ausweichen kann oder nicht mehr rechtzeitig aus den AOE Spells rauskommt).
Durch die Tatsache, dass das wichtigste Attribut des Banditen auch obendrein noch Geschicklichkeit ist, geht die VQ ganz nebenbei quasi automatisch in exorbitante Höhen (trotz oder gerade aufgrund der Neuerungen/Nerfs in der AE) - in Kombination mit Blitzpulver wird man dann im Nahkampf einfach trotz des 80% Caps praktisch nicht mehr getroffen (also falls doch mal überhaupt ein Gegner bis an den Char herankommt und nicht vorher tot umfällt). Und dann noch die 25% eingebaute Geschoss-Ausweichen und quasi-Immunität gegen Gift und Gefangenschaft oben drauf, ein bisschen Angriffschaden in Leben gewandelt und man ist unsterblich! Nach wie vor völlig übertriebener Char.

Ok. Jetzt hab' ich mich als Bogenbandit-Fan geoutet. :lol:

Im Ernst, probier das echt bei Gelegenheit mal aus - da wird das Spiel ab einem gewissen Punkt mit einem gescheiten Bogen dann lächerlich einfach. Oder meintest du eben genau das mit "lame"(also ZU einfach)? Dann hab ich das falsch verstanden. :P ^^

Halt' uns auf jeden Fall auf dem Laufenden, wie's bei dir weiter geht - interessiert mich sehr, weil ich in der AE noch keinen reinen Speerbanditen gespielt habe (und auch vorher in TQIT nur bis zu einem gewissen Punkt, wo einfach der Bogen dann deutlich stärker war)!

Happy Fragging :twisted:
:bye2:
Heute schon gelacht?
--> http://hmpg.net/
:tease:

Benutzeravatar
Elias
Reliktesammler
Beiträge: 143
Registriert: 18.03.2017, 13:31

Beitrag von Elias » 21.03.2017, 02:26

Alles gut...bin dir deshalb doch net böse, warum auch. :wink:

Die 43% haben es vermutlich etwas einfacher gemacht bei den Generälen.
Verreckt bin ich nur einmal dann bei Hades...war halt irgendwie nen instant-kill :lol:
Bin dann mit lv39 nach epic gegangen.

Ja, mit "lame" meinte ich in der Tat, daß mir das dann zu einfach wäre.
Speerbandit fand ich damals schon toll, allerdings auch nicht wirklich einfach ohne gescheites Equip. Hab damals gefarmt ohne Ende.
Fürn Bogi ist Beutestudium toll, gar keine Frage. Mit nem Schaschlikspieß ist es halt ganz gravierend Item abhängig und noch viel mehr vom Laufspeed.
Ansonsten geht die grüne Lampe aus, bevor du überhaupt am Gegner bist.
Bei Machae-Schützen wirds vermutlich gar nix nützen durch ihre Hit%Run KI.
Von daher ist es mir momentan nicht wirklich wichtig. Hab im Lategame eh einiges an Punkten dann über, wo ich hier und da noch verteilen kann.

Aktuell bin ich kurz vor Delphi, selbes Equip wie bei Hades in normal, keine Schwierigkeiten bisher.
Ich frag mich im übrigen, ob man in der AE noch gescheit nen Druiden mit Dornenhecke spielen könnte.
Hatte ich damals, war einer meiner stabilsten Chars. Nur ob das heut noch mit dem 80er cap cooldown geht? Ich bezweifel es.

Was mir auch auffiel, das die ganzen grünen speziellen Monsteritems recht häufig gedropt sind.
Ich hab nirgendwo ne map mehrmals abgegrast, einfach normal alles einmal gecleaned. Grad in Akt4 ist da ne Menge gedropt.
In TQ:IT war das, sofern ich mich recht erinnere, bei weitem nicht so häufig.

Benutzeravatar
Elias
Reliktesammler
Beiträge: 143
Registriert: 18.03.2017, 13:31

Beitrag von Elias » 22.03.2017, 00:36

Nachtrag: Der ganze Akt1 epic stellte sich als gelbe Müllkippe heraus...es wurde zäh, verdammt zäh.
Im Labyrinth kam was bei dem Glück natürlich kommen mußte.

TACH Toxeus :lol:

Von daher blieb mir nur die Händler abzugrasen, ich hatte quasi noch mein Endequip aus normal an, z.T. sogar gelbes Gelumpe.

Die wollten auch nicht wirklich, letztlich mußte nen Speer mit Verlangsamung herhalten, erschien mir jedenfalls ganz sinnvoll.
Der flinke Knochen fands weniger lustig und ließ mich ein paarmal die Blümchen von unten begutachten :?

Egal, irgendwann hatte ich ihn dann.
Beim Minotaurus erwägte ich dann eine etwas andere Taktik, da ich nicht genug Schaden machte.
Schriftrolle der Sturmhexen gekauft, Tür auf Rolle benutzt und schön im Kreis gerannt..den Rest machten die beiden Viecher dann.
Immerhin halten die 3 Miinuten also nich trödeln und gleich weiter zum Telkine.
Auch den überlebten die beiden von der Zeit, allerdings waren sie diesmal nur unterstützend dabei.

Erst da kam der erste vernünftige Drop, nen legendärer Spieß (Phorkos Dreizack)...goil
Wird schwer werden den zu toppen.

Ab nach Akt2..aktueller Stand ist Memphis mit lv46 und so langsam fängt es an Spaß zu machen. :wink:

Bild
Bild

Benutzeravatar
Elias
Reliktesammler
Beiträge: 143
Registriert: 18.03.2017, 13:31

Beitrag von Elias » 31.03.2017, 15:31

Nach mehreren Tagen intensivem Farmen wird das nun wohl ihr Endequip sein.

Eigentlich hat sie noch ne schickere Waffe, die sie nem Händler abgeschwatzt hat.
Bild
Mir fehlt nur das passende Relikt aktuell dazu..kriege einfach nicht den passenden Bonus drauf :cry:

Antworten