Deimos und Lebensentzugsvergeltung

Fragen zum Gameplay der Anniversary Edition und Informationen rund um dieses bitte hier rein.

Moderatoren: Handballfreak, FOE

Antworten
Benutzeravatar
klasperstanze
Grabräuber
Beiträge: 229
Registriert: 18.12.2014, 08:19

Deimos und Lebensentzugsvergeltung

Beitrag von klasperstanze » 30.05.2018, 08:08

Hey zusammen!

Nur ein kurzer Infothread, vielleicht ist es dem ein oder anderen ja noch unbekannt:
Seit AE wird der Vergeltungsschaden mit dem Charakterlevel verstärkt.
Nun ist das legendäre Schild DEIMOS der einzige Gegenstand, der mir bekannt ist, der UNbedingte Lebensentzugsvergeltung macht - also immer. Und zwar ca. 120.

Auf Level 70 entspricht das dann gut 500 Schaden, den der Gegner also weniger macht, da er dem Charakter als Leben wieder zugeführt wird.
Ein gut ausgebauter Held, so zumindest meine Erfahrung, nimmt im Schnitt auf Legendär ungefähr ebensoviel Schaden, was den unscheinbaren Gegenstand DEIMOS zumindest für mich zum absoluten Überlebensitem macht.


Gut, ich trage ihn als Haruspex, aber immerhin: Legendär/3. Akt: Ich kann mich reinstellen, wo ich will. 8 Nahkämpfer, ein Dutzend Fernkämpfer und mein Lebensbalken GEHT-NICHT-RUNTER. Sobald das Schild weg ist, wirds schnell brenzlig.

Long story short:
Wer Überlebensprobleme hat: Versucht mal Deimos - Seit AE ein echter Lebensretter (mit super Extra-Stats obendrein, dazu verzauberbar).

Benutzeravatar
MichelJanGelo
Zyklopenzerstückler
Beiträge: 381
Registriert: 14.04.2014, 08:17
Wohnort: Wo es am schönsten ist

Beitrag von MichelJanGelo » 30.05.2018, 13:37

Gleiches Gilt auch für Phobos aus dem gleichen Set, welche auch von Nicht-Schildnutzern genutzt werden können. UND sie geben +1 auf alle Fähigkeiten, nicht so viel wie die Steinis mit +3, aber durch die Lebensgeneration sind sie es immer noch wert.
If sin is a part of the "Grand Design", is not sin then, by definition, divine?

Bild
Shadow Champions - neuer Mastery-Mod für TQAE
viewtopic.php?f=29&p=237883#p237883

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7544
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 30.05.2018, 15:28

Na ja, die Rechnung bzw. Formulierung ist schon ein bisschen wage.

Zunächst einmal handelt es sich hierbei um "Lebensentzugvergeltung (für 3s)", d.h:

1.) Vergeltung wirkt nur gegen Nahkämpfer. Ohne einen Gegner, der auf dich drauf haut, bringt dir das 0 Leben.

1.1.) Fernkämpfer und Magier schaden dir trotzdem.
1.2.) Die Nahkämpfer müssen auf dich draufhauen. Wenn du sie vorher bspw. lähmst oder verwirrst, bringt dir das kein Leben zurück.

2.) Die Vergeltung ist ein DoT - d.h. auf genannte 3s gestreckt und addiert sich nicht, wenn der selbe Gegner erneut zuschlägt. Je nach Angriffsgeschwindigkeit hat dir der Gegner also
Schaden ingesamt = Anzahl der Angriff * Einzelschaden
zugefügt. Das kann dann u.U. schon deutlich mehr (je nach eigener Defense) als die 500 Lebenspunkte sein, die du zurückbekommst.

3.) Lebensentzug hat einen Widerstand - d.h. von den theoretischen 500 Lebenspunkten kommen in der Praxis weniger/mehr an (je nach gegnerischem Widerstand).

3.1) Einige Monster sind nahezu resistent. Bspw. Belebte Konstruktion und Geräte. Auch bei Untoten und Geistern wird es schwierig.

Wenn man eine ohnehin gute Verteidigung hat - wie bspw. ein Haruspex (der u.A. gegen Geschosse sehr gut da steht) - hat die Lebensentzugsvergeltung sicherlich einen netten Effekt. Aber ohne fällt man auch nicht gleich um.

Wenn man ein schlechte Defense hat (Widerstände, VQ, Rüstung, Ausweichchancen) nützt einem imho auch die Lebensentzugsvergeltung nicht viel (wenn es sie denn überhaupt gibt, s.3.1).

Die Lebensentzugsvergeltung ist am effektivsten:
- Bei einem Char mit Geist-Meisterschaft --> massive Widerstandssenkung durch Nekrose
- Im Nahkampf gegen lebendige Gegner, wenn viele Gegner auf einen einprügeln. Denn im Gegensatz zu Einzelgegnern addiert sich der Lebensentzug von mehreren betroffenen Gegnern.

P.S.: Ich habe den Titel mal ein wenig erweitert.
Bild

Benutzeravatar
MichelJanGelo
Zyklopenzerstückler
Beiträge: 381
Registriert: 14.04.2014, 08:17
Wohnort: Wo es am schönsten ist

Beitrag von MichelJanGelo » 30.05.2018, 18:49

Für mich ist diese Entzugsvergeltung ein Zusatz zum Schaden in Leben gewandelt (der auch nicht gegen Maschinen und Untote wirkt), oder als temporäre Generation bei Fernkämpfern gut. Beispiel: Ein Bogenschütze wird getroffen, rennt aber sofort vom Gegner weg, um ihn weiter mit Pfeilen zu beschießen. In der Zeit baut sich das Leben wieder auf, und die Prozedur geht von Vorne los.
Um Lebensentzug generell als effiziente Schadensart zu nutzen bedarf es natürlich mehr als einem relativ guten Vergeltungsgegenstand. Aber es ist in bestimmten Szenarien sehr hilfreich.
If sin is a part of the "Grand Design", is not sin then, by definition, divine?

Bild
Shadow Champions - neuer Mastery-Mod für TQAE
viewtopic.php?f=29&p=237883#p237883

Benutzeravatar
klasperstanze
Grabräuber
Beiträge: 229
Registriert: 18.12.2014, 08:19

Beitrag von klasperstanze » 30.05.2018, 23:00

- Wenn mich niemand trifft (lähmung, Verwirrung, etc.), nehme ich natürlich auch keinen Schaden. Da ist mir also egal, dass ich keine Vergeltung bekomme.

- Fernkämpfer bekommen ebenfalls Vergeltung. Jeglicher Angriff wird vergolten. 100pro; erleb ich ständig.

- Auch Untote werden, meiner Empfindung nach, keinen Deut weniger vergolten als andere Gegner. Da war ich auch überrascht, aber ist wirklich so.

- Die Sache mit DoT + schnelle Angriffe ist ein Haken, ja. Natürlich darf man als "Weichei" sich nicht auf Deimos verlassen. Da brauchts schon auch andere Eisen im Feuer.

- Stimmt, Phobos macht das auch - danke für den Kommentar! Scheint eine Art Leitthema des Sets zu sein.

Antworten