Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Allgemeine Informationen zu den Meisterschafen und Klassen. Kombinationen mit anderen Meisterschaften und Fragen zu Skills könnt ihr hier ebenfalls diskutieren.

Moderatoren: Handballfreak, FOE, Black Guard

lister
Tränkeschlürfer
Beiträge: 12
Registriert: 19.08.2021, 09:17

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von lister » 05.09.2021, 00:46

Killerschnitzel hat geschrieben:
04.09.2021, 16:37

Sehe ich das richtig, dass du deinen alten Charakter hochgeladen hast :lol:

Aber schön zu hören dass die Tipps geholfen haben. 8)
:oops: :oops: :oops:
Keine Ahnung wo der noch lungerte... hab es noch mal gemacht und und jetzt ist er aktuell: https://www.grimtools.com/calc/RZRb3rvZ

Yep... die Tipps haben geholfen :bound:

Killerschnitzel
Skelettschnetzler
Beiträge: 300
Registriert: 23.03.2014, 14:38

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von Killerschnitzel » 05.09.2021, 19:38

Sieht gut aus, aber ich würde nochmal über deine Verbesserungen drüberschauen.
Du hast im Torso und im Helm noch Verbesserungen für deine Elementarwiderstände die du durch deinen Pneumatischen Schub nicht brauchst.

lister
Tränkeschlürfer
Beiträge: 12
Registriert: 19.08.2021, 09:17

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von lister » 07.09.2021, 18:15

Killerschnitzel hat geschrieben:
05.09.2021, 19:38
Sieht gut aus, aber ich würde nochmal über deine Verbesserungen drüberschauen.
Du hast im Torso und im Helm noch Verbesserungen für deine Elementarwiderstände die du durch deinen Pneumatischen Schub nicht brauchst.
Danke, das muss ich mir mal auf der Zunge zergehen lassen. Der pneumatische Schub macht viel, aber keinen Elementarwiderstand :?

Ist Euch übrigens aufgefallen, dass wenn man sich mit Kubacabra prügelt, jedes einzelne Kubacabrachen für den Erfolg MEHmesis zählt? Ich brauchte noch 3 kills für den Erfolg und mitten in der Prügelei war er geschafft 8)

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 18872
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von FOE » 08.09.2021, 06:24

lister hat geschrieben:
07.09.2021, 18:15
Danke, das muss ich mir mal auf der Zunge zergehen lassen. Der pneumatische Schub macht viel, aber keinen Elementarwiderstand :?
So ganz stimmt dies aber nicht!

Über die Mod "Elementares Erwachen" bekommt man sehr wohl auch Elementarwiderstand ... ;)

Da aber deine Spielanlage auf phys. Schaden ausgelegt ist, bringt das Skillen dieser Fähigkeit mal nichts ... somit stimmt mal die Aussage von Killerschnitzel nur bedingt.
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

lister
Tränkeschlürfer
Beiträge: 12
Registriert: 19.08.2021, 09:17

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von lister » 12.09.2021, 11:05

Moin zusammen,

seit ich Eure Hilfe in Anspruch genommen habe, hat sich das Spiel komplett gewandelt. Viel mehr in Richting Grinding.

Ich habe den Bauplan für das legendäre Schwert "Befreier von Malmouth"
https://www.grimtools.com/db/de_e/items/7746
gefunden und habe bis auf den Wendigostachel alles dafür zusammen. Ich habe mich letzte Woche 5 mal durch alle uralten Wendigos und die ganzen "Wendigo-Helden" gefräst, aber keinen Stachel bekommen. Bei den Händlern habe ich ihn auch nicht gesehen.

Nach den Wendigos nehme ich mir Ravnas Höhle vor auf der Suche nach Dermapteranischen Zerteilern mit 50% Durchschlag und sonst guten Werten (Danke für den Tip Killerschnitzel) aber bis jetzt leider nur Schutt, Sch***e und Geröll.

Die generelle Suche nach den Malmouth Rezepten für die guten Komponenten ist auch eher mager. Irgendwann werde ich wohl auf ultimativ anfangen müssen, damit mir nicht die Aetherkristalle für die ganzen Experimente ausgehen.
Das bringt mich zu einer anderen Baustelle: Die Angaben bei gedropten Waffen dazu, ob und wieviel besser sie sind, als die ausgerüsteten Waffen ist verdammt ungenau. Oft komme ich erst dahinter, wenn ich die Waffen komplett durchgepimpt habe und dann anlege... nur um zu merken, dass sie doch nicht so toll sind. Viel Blindleistung dabei und viele Zutaten (vor allem Kristalle) gehen dabei drauf.
=> hab ich da nen Schuss nicht gehört?

Vielleicht sollte ich erstmal Forgotten Gods zu Ende spielen und das Grinden auf später verschieben.

Einen schönen Sonntag noch.

lister
Tränkeschlürfer
Beiträge: 12
Registriert: 19.08.2021, 09:17

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von lister » 24.10.2021, 17:21

Moin zusammen,

hab mich lange nicht gemeldet und bin auch kaum zu GD gekommen. Aber die Tips die ich von Euch bekommen habe, waren klasse. Habe grade den Loghorrean im ersten Versuch auf Ultimativ verhauen :punk: . AoM und FG stehen noch aus.

Einiges an Ausrüstung hat sich verändert, aber nicht soviel wie ich will: https://www.grimtools.com/calc/RZRb3rvZ
Ich habe viele sehr gute Ausrüstungsgegenstände gefunden, mit denen dann aber der ein oder andere Kritische Wert unter das Maximum rutschen würde. Also sucht man auch andere Gegenstände, die das wieder ausbügeln würden. Dann wird der Rattenschwanz modifiziert und die Ausrüstungsgegenstände gewechselt, nur um raus zu finden, dass ein völlig ungenannter Wert sich mitverändert und die ganze neue Ausrüstung wird ins Lager gepackt, bis ein nächster Fund den neuen Malus ausgleichen kann. Bei den Schmieden wäre ich reif für Mengenrabatt. :)

Also. Vielen Dank, Eure Tips haben mir weit über Elite hinaus geholfen. Vielleicht eine Frage noch: Da mein Prügler wohl bald durch sein wird (Für Hardcore ist mir der Char zu schade. Ich zock oft müde und werde dann schlampig), wäre ein Tip für den nächsten Char ganz gut: Welche Kombination hat Euch denn am Meisten Spaß gemacht?

Alles Gute & nomma Danke

Lister

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 18872
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von FOE » 24.10.2021, 18:13

Hallo,
lister hat geschrieben:
24.10.2021, 17:21
hab mich lange nicht gemeldet und bin auch kaum zu GD gekommen. Aber die Tips die ich von Euch bekommen habe, waren klasse. Habe grade den Loghorrean im ersten Versuch auf Ultimativ verhauen :punk: . AoM und FG stehen noch aus.
Sehr schön! :D
lister hat geschrieben:
24.10.2021, 17:21
Welche Kombination hat Euch denn am Meisten Spaß gemacht?
Kommt halt immer darauf an, was für eine Ausrichtung Du spielen willst?!

Nochmals Nahkampf, oder Fernkampf, oder Magier, oder gar Petmaster?!

Bei Fernkampf ev. was mit Inqusitor + Sprengmeister oder Arkanist ...
(Hier mal ein Beispiel von mir: https://www.grimtools.com/calc/pZr1PW5V )

Bei Magier was mit Arkanist + Nekro oder Okkulist oder Schamane ...
(Hier mal auch Beispiele von mir: https://www.grimtools.com/calc/0V0jW7MN / https://www.grimtools.com/calc/qNY04XlZ / https://www.grimtools.com/calc/RZRvokjZ )
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

Benutzeravatar
Kobra331
Telkinewegschnippser
Beiträge: 867
Registriert: 13.02.2011, 22:31

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von Kobra331 » 24.10.2021, 18:26

Naja kommt halt darauf an was du spielen willst.
Nahkämpfer? Hat mir Hexenklinge am meisten spass gemacht.
Petmaster: Kabalist
Magier: Verteidiger auf Windteufel + Sturmtotem
Fernkämpfer: Daggalon Läuterer.
Vergeltung: Kriegsherr

Noch dazu sollte man noch unterscheiden Zwischen Piano playstyle und ein skill Kämpfer.

z.b. Der Sturm / Inquisitor character hat viele Skills die man Schmeissen muss, der Essenzentzug Verzauberer auf hat nur seinen hauptangriffsskill und Notskills.
Wenn du Müde spielst wäre ein Vergeltungs Kriegsherr praktisch. So Einen hab ich mal in Hardcore auf 100 gebracht und der hat nur 3 skills oder so

lister
Tränkeschlürfer
Beiträge: 12
Registriert: 19.08.2021, 09:17

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von lister » 29.10.2021, 13:45

Hallo FOE, hallo Kobra331,

danke für die Ideen. Die haben mir klar gemacht, wie wenig ich von den ganzen Schadensmöglichkeiten verstanden habe. Ich habe jetzt den "immer druff" mit maximalem Durchschlag gespielt. Irgendwie wird mir im letzten Post wieder eine Uraltversion des Chars angezeigt. Keine Ahnung warum. Jetzt sehe ich aber den aktuellen Zustand: https://www.grimtools.com/calc/62aGybmZ
Ich habe Durchschlag mit etwas physischem Schaden und Wundschaden, Vergeltung eine Prise Physisch... sonst nix. Klappt wunderbar.

Wenn ich mir Eure Beispiele angucke, zB den Magierjäger, der hat den Schaden schwer verteilt: Durchschlag, Feuer, Kälte und Blitz und ne ordentliche Portion Feuervergeltung. Also nicht viel auf einen Haufen, damit man über die Widerstände kommt. Trotzdem ist er bis lvl 100 gekommen. Es muss also nicht zwingend so sein, dass man irgendwo den Schaden konzentriert? Für mich wäre das immer DAS Ziel gewesen: Ein Riesenbumms mit einer Schadensart.

Nach dem Haudrauf würde ich gern mal ein Gegenteil versuchen, also Magie und/oder Fernkampf und oder Bomben werfen. Und der Tipp von Kobra für die müden Abende parallel (Kriegsherr). Chars die mit Begleitern arbeiten werde ich dann für später lassen.

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 18872
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von FOE » 29.10.2021, 18:30

Hallo,
lister hat geschrieben:
29.10.2021, 13:45
danke für die Ideen. Die haben mir klar gemacht, wie wenig ich von den ganzen Schadensmöglichkeiten verstanden habe.
Es gibt halt fast schon zu viele bei GD! ;)

Da kann man schon den Überblick verlieren. ;)
lister hat geschrieben:
29.10.2021, 13:45
Ich habe jetzt den "immer druff" mit maximalem Durchschlag gespielt. Irgendwie wird mir im letzten Post wieder eine Uraltversion des Chars angezeigt. Keine Ahnung warum. Jetzt sehe ich aber den aktuellen Zustand: https://www.grimtools.com/calc/62aGybmZ
Ich habe Durchschlag mit etwas physischem Schaden und Wundschaden, Vergeltung eine Prise Physisch... sonst nix. Klappt wunderbar.
Klar, funktioniert ja mitunter in eine jede Richtung (Schadensart) auch so.

Man trifft halt nur auf Gegner, die Immun sind, dann wird es knifflig ...
lister hat geschrieben:
29.10.2021, 13:45
Wenn ich mir Eure Beispiele angucke, zB den Magierjäger, der hat den Schaden schwer verteilt: Durchschlag, Feuer, Kälte und Blitz und ne ordentliche Portion Feuervergeltung. Also nicht viel auf einen Haufen, damit man über die Widerstände kommt. Trotzdem ist er bis lvl 100 gekommen. Es muss also nicht zwingend so sein, dass man irgendwo den Schaden konzentriert? Für mich wäre das immer DAS Ziel gewesen: Ein Riesenbumms mit einer Schadensart.
Vorsicht! Dabei wird auch viel Schaden gewandelt, die Waffen wandeln ja Phys. in Elementarschaden!

Und 2-3 Schadensarten sollten es schon sein, damit man gut und einfach über die Runden kommen. ;)
lister hat geschrieben:
29.10.2021, 13:45
Nach dem Haudrauf würde ich gern mal ein Gegenteil versuchen, also Magie und/oder Fernkampf und oder Bomben werfen.
Mein Verzauberer mit Ätherstrahl oder mein Arkanist mit PRG machen viel Spaß, sind aber mitunter auch ein wenig Itemlastig ...

Aber auch der Magiejäger spielte sich gut.
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

Killerschnitzel
Skelettschnetzler
Beiträge: 300
Registriert: 23.03.2014, 14:38

Re: Normal und Elite - eine umgekehrte Welt?

Beitrag von Killerschnitzel » 30.10.2021, 13:35

lister hat geschrieben:
29.10.2021, 13:45
Hallo FOE, hallo Kobra331,

danke für die Ideen. Die haben mir klar gemacht, wie wenig ich von den ganzen Schadensmöglichkeiten verstanden habe. Ich habe jetzt den "immer druff" mit maximalem Durchschlag gespielt. Irgendwie wird mir im letzten Post wieder eine Uraltversion des Chars angezeigt. Keine Ahnung warum. Jetzt sehe ich aber den aktuellen Zustand: https://www.grimtools.com/calc/62aGybmZ
Ich habe Durchschlag mit etwas physischem Schaden und Wundschaden, Vergeltung eine Prise Physisch... sonst nix. Klappt wunderbar.

Wenn ich mir Eure Beispiele angucke, zB den Magierjäger, der hat den Schaden schwer verteilt: Durchschlag, Feuer, Kälte und Blitz und ne ordentliche Portion Feuervergeltung. Also nicht viel auf einen Haufen, damit man über die Widerstände kommt. Trotzdem ist er bis lvl 100 gekommen. Es muss also nicht zwingend so sein, dass man irgendwo den Schaden konzentriert? Für mich wäre das immer DAS Ziel gewesen: Ein Riesenbumms mit einer Schadensart.

Nach dem Haudrauf würde ich gern mal ein Gegenteil versuchen, also Magie und/oder Fernkampf und oder Bomben werfen. Und der Tipp von Kobra für die müden Abende parallel (Kriegsherr). Chars die mit Begleitern arbeiten werde ich dann für später lassen.
Sieht ja ganz nett aus der Char. Ich weiß nicht ob es an dem neuen update liegt, aber du könntest da wieder ein paar Punkte bei dir verteilen :D
Wenn du bei Belgothians Schere 2 Punkte rausnimmst (bei 3 wärst du auf 0), reicht dies auch, da dies eigentlich einer der schwächeren 2-Hand Skills ist.
Amarastas Schneller Schnitt z.B. macht augenscheinlich weniger Schaden, aber wie in der Skillbeschreibung steht, greift man mit diesem Skill 3 mal hintereinander in der Zeit eines normalen Angriffs an. Also kannst du den Skillschaden mal 3 nehmen um den vollen Schaden dieses Skills einschätzen zu können. Das ist ähnlich wie beim Inquisitor der Skill gefrierende Schüsse, der auch mit einer 2-Hand Waffe funktioniert. Ich habe da etwas Hilfe aus dem Forum gebraucht um zu merken, dass durch diesen Skill mehrere Schüsse direkt hintereinander abgegeben werden, die jeweils den angezeigten Schaden machen und damit eben 3-4 mal stärker sind als auf dem ersten Blick.
Bei der Schattenklinge könntest du noch Anatomie des Mordes anskillen, zwar ist der Bonusschaden gegen Menschen nebensächlich und du gehst nicht auf Lebenskraft oder Blutungsschaden, aber du steigerst deine Raffinesse Prozentual. Wenn du die Maus auf deinen Raffinessewert hälst, wird dir angezeigt was dieser bewirkt. Ein kleiner Prozentualer Bonus erhöht deine Lebenspunkte, deinen Schaden und deine Angriffsqualität, ist also ganz nett.

Beim Soldaten würde ich noch einen Punkt in Kampfform investieren, die Erweiterung von Schlagfrequenz. Denn durch den neusten Patch greifst du ab 11 Punkte 4 statt 3 Gegner gleichzeitig an.
Wenn du später noch ein paar Punkte in Kampfgeist investierst, dann kommst du auf eine Angriffsqualität von über 3000, damit hast du auch gegen Bosse eine hohe Wahrscheinlichkeit zu kritten und damit auch das zeichen des Assasinnen zu aktivieren, was gerade bei Bosse sehr wichtig ist.

Und ich würde die Verbesserung in deinem Kopfschutz austauschen, dein Blitz/Kältewiderstand ist schon hoch genug. Den Durchschlagswiderstand aus der Verbesserung deines Armschutzes benötigst du auch nicht, vielleicht findest du da auch noch etwas anderes.
Du hast ohne das Relikt übrigens eine Wahrscheinlichkeit von 120% (mit bei fast 150%) einen 2-Handwaffenangriff auszuführen, allerdings nur in 2 von 3 Schlägen wegen der Schlagfrequenz. Verstümmeln aus deinem Relikt ist zwar eine gute Fähigkeit, jedoch kommt es selten zum Einsatz, da du zu viele Wahrscheinlichkeiten für einen 2-Handwaffenangriff hast. Die Wahrscheinlichkeit für das Aktivieren von verstümmeln liegt so nur bei ca. 17% und diese Wahrscheinlichkeit besteht auch nur bei 2 von 3 Angriffen. Vielleicht findest du noch ein anderes Relikt welches Besser ist.
Vielleicht eines wie https://www.grimtools.com/db/de_e/items/1497 , https://www.grimtools.com/db/de_e/items/1506 oder https://www.grimtools.com/db/de_e/items/1513. Das wären Relikte auf dem Level deines aktuellen Reliktes. Es gibt natürlich noch stärke Relikte wie https://www.grimtools.com/db/de_e/items/8220 oder https://www.grimtools.com/db/de_e/items/11751, die aber sehr viel schwieriger zum Herstellen sind.


Zu deinem neuen Char. Ich würde dir einen Fernkämpfer empfehlen, den kann man meist auch müde/KO abends gut spielen. Ich bin beruflich viel auf Montage, da arbeitet man tagsüber viel und ist abends entsprechend KO, trotzdem kam ich mit Fernkämpfern eigentlich ziemlich gut klar. Irgenwann weiß man natürlich wie man mit welche Gegnergruppe umgehen muss oder wo man doch etwas mehr Hit & Run betreiben muss, aber mit Fernkampf hat man meist immer eine gesunde Distanzt und ist für gewöhnlich etwas stabiler als ein reiner Magier. Petmaster ist natürlich auch sehr interessant, allerdings findet man gerade am Anfang weniger gute Gegenstände und man muss halt nicht nur den eigenen Char sondern eben auch die eigenen Pets steuern.

Ich würde dir den Inquisitor, Sprengmeister und den Schamenen empfehlen, also 2 der 3 Meisterschaften. Diese Meisterschaften lassen sich als Magier, Fernkämpfer oder Nahkämpfer spielen. Am besten lassen sie sich auf Elementarschäden spielen. Der Inquisitor ist für alle dre Elementarschäden offen, der Sprengmeister eher auf Feuerschaden, der Schamane auf Blitzschaden. Allerdings unterstützt der Sprengmeister auch Blitzschaden und lässt sich so auch ganz gut mit dem Schamanen kombinieren. Jede der 3 Meisterschaften hat gute Möglichkeiten, die Elementarwiderstände der Gegner stark zu reduzieren. Sprengmeister & Schamane = -60% Elementarwiderstand. Sprengmeister/Schamane & Inquisitor = -55% Elementarwiderstand. Und das alles nur mit den beiden Meisterschaften, mit dem Devotionssystem oder den richtigen Gegenständen lässt sich da noch viel mehr rausholen.
Falls du auf Fernkampf gehen und mit 2 Waffen kämpfen möchtest, dann führt eigentlich kein Weg an dem Inquisitor vorbei. Dann könnte man entweder Feuerschlag vom Sprengmeister als Angriffsskill nehmen, oder Wildheit vom Schamanen, allerdings ohne die Veränderung Macht des Bären, da diese nur für eine 2-Handwaffe gilt. Der Schamane hätte mit Urschlag einen weiteren starken Angriffsskill im peto, allerdings benötigt dieser eine 2-Hand waffe.

https://www.grimtools.com/calc/4Vx1lWpZ Diesen Char hatte ich von anfang an bewusst auf Elementarschaden und 2-Fernkampfwaffen ausgerichtet. Allerdings hatte ich nur die beiden Pistolen von anderen Chars erfarmt, der Rest der Ausrüstung ist durcheinandergewürfelt und auch schon einige Patch her, den müsste ich also eigentlich auch wieder überarbeiten. Ich habe da bewusst den Arkanisten und nicht Sprengmeister/Schamane als 2. Meisterschaft genommen, weil ich auf alle 3 Elementarschäden gehen und mich nicht auf einen einzelnen spezialisieren wollte.
Ich habe auch nicht viele Punkte in Arkanist investiert und generell spielte sich der Char recht entspannt, da man nur weniger Tasten drücken konnte/musste. Der Angriffsskill kommt vom der Komponente auf der Hauptwaffe https://www.grimtools.com/db/de_e/items/2888. Der Skill ist jetzt nicht so stark wie der gesamte Wildheitskill vom Schamanen, allerdings benötigst du dafür auch keinerlei Meisterschaftspunkte. Beronaths Wut(wie auch Feuerschlag oder Wildheit) wirken anders als die Schlagfrequenz vom Soldaten, die du ja bereits kennst. Bei diesen Skills können sich Zusatzeffekte wie bei deinem Char mit 2 Waffen gleichzeitig angreifen, zusätzlich aktivieren. Das passiert auch bei diesem Char mit den Fernkampfskills vom Inquisitor. Und da auf Beronath Wut, als auch bei den 3 Fernkampfskills vom Inquisitor jeweils ein guter Devotionsskill dranhängt, aktiviere ich also mit meinem Standardwaffenangriff 4 Effekte zeitgleich ohne auf kritische Treffer oder ähnliches angewiesen zu sein. Ansonsten habe ich keinerlei andere Angriffsskill. Das Siegel des Inquisitor ist ganz nett, man kann sich da reinstellen und auf die Gegner ballern. Der Skill Aufhebung wird nur bei bestimmten Gegnern gebraucht um deren Fähigkeiten zu deaktiveren, manche haben nämlich ne Schadensreflexion die ich unbedingt deaktiviert haben möchte. Ereoctes Spiegel funktioniert ähnlich wie die Klingenbarriere, man ist für 3s immun gegen jeglichen Schaden, jedoch kann man hier weiterhin angreifen oder sich bewegen. Die Rune Rückzug hilft beim entkommen. Und mit Maivens Schutzsphäre habe ich einen Skill, der jeglichen Schaden gegen mich um 25% reduziert. Somit ist dieser Char Stärker als er auf dem ersten Blick wirkt.

Antworten