Rougelike Dungeons

Fragen und Antworten zu Haupt-/Nebenquests, Kopfgelder und Devotion in Grim Dawn.

Moderatoren: FOE, Handballfreak, Black Guard

Antworten
Benutzeravatar
tean101
Zyklopenzerstückler
Beiträge: 364
Registriert: 28.11.2017, 19:47
Wohnort: Devil's Crossing / 3. Zelle von Links

Rougelike Dungeons

Beitrag von tean101 » 18.05.2018, 18:13

Hallo,

habe diese bis jetzt erstmal immer liegen lassen und habe nun aber Mal diese Dinger mit gemacht.

Das man dort keine Portale öffnen kann und wenn man stirbt, es wieder von vorne losgeht, soweit bekannt.


Was ich aber nun wirklich nicht verstehe ist folgendes:

In den Stufen der Folter und in der Bastion hat man ja einen Händler jeweils.

Warum bauen die Entwickler in diesen Dungeons endlose Anzahlen von Schatztruhen ein, die Gegenstände ohne Ende geben, selbst wenn ich nur grüne aufhebe ist das Inventar rucke zucke prappel voll.

Da man keine Portale öffnen kann, kommt man ja nicht raus und ohne Skelettschlüssel kommt man nicht rein.

Wenn man stirbt gehts wieder von vorne los und zwar in einem neuen Spiel.

Alles soweit gut.

Aber wieso zur Hölle kann ich dann in diesen abgeschlossenen Gebieten wo man nicht rein und rauskommt bei den "eingebauten" Händlern das Zeug nicht verkaufen, was man in Tonnen findet, um wenigstens zu bisschen Eisen zu kommen?

Was ist da an mir vorbeigegangen? Gibts da einen Trick, oder warum soll das so sein? Die Entwickler müssen doch dafür einen Grund haben?


Ich brauche dort keinen Händler, wenn ich den einen Bauplan schon habe. Und Mats kaufen will ich bei dem auch nicht, weil die gibt es dort ja auch tonnenweise...
:arrow: Verwaltet Eure Chars und Quests in Grim Dawn... :hooray:

:arrow: Grim Dawn Char und Quest Manager :hooray:

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 18049
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Re: Rougelike Dungeons

Beitrag von FOE » 19.05.2018, 13:14

Hallo,
tean101 hat geschrieben:In den Stufen der Folter und in der Bastion hat man ja einen Händler jeweils.
Nicht nur dort, auch in den Anderen gibt es welche, z.B. im "Uralter Hain [Ancient Grove]" ...
tean101 hat geschrieben:Warum bauen die Entwickler in diesen Dungeons endlose Anzahlen von Schatztruhen ein, die Gegenstände ohne Ende geben, selbst wenn ich nur grüne aufhebe ist das Inventar rucke zucke prappel voll.
Tja, man schleppt aber auch irgendwie immer zu viel an Gear mit sich herum ... da nehme ich mich nicht aus. :roll:
tean101 hat geschrieben:Da man keine Portale öffnen kann, kommt man ja nicht raus und ohne Skelettschlüssel kommt man nicht rein.
Wobei da sogar noch was zu bedenken ist: Pro Spielsitzung kann man auch nur jeweils einmal einen "Rougelike Dungeon" betreten!

Geht man raus oder stirbt, so kann man ihn (trotz Schlüssel!) nicht wieder öffnen!!!
tean101 hat geschrieben:Wenn man stirbt gehts wieder von vorne los und zwar in einem neuen Spiel.
So ist es ...
tean101 hat geschrieben:Aber wieso zur Hölle kann ich dann in diesen abgeschlossenen Gebieten wo man nicht rein und rauskommt bei den "eingebauten" Händlern das Zeug nicht verkaufen, was man in Tonnen findet, um wenigstens zu bisschen Eisen zu kommen?

Was ist da an mir vorbeigegangen? Gibts da einen Trick, oder warum soll das so sein? Die Entwickler müssen doch dafür einen Grund haben?
Echt, ist mir so noch gar nicht aufgefallen, da ich immer alles mit schleppe und nur selten was verkaufe!?
tean101 hat geschrieben:Ich brauche dort keinen Händler, wenn ich den einen Bauplan schon habe. Und Mats kaufen will ich bei dem auch nicht, weil die gibt es dort ja auch tonnenweise...
Naja, aber das ist halt das besondere dieser Händler, dass sie ein paar Dinge verkaufen, die man sonst nur (selten) findet, wie halt MI-Gear, Baupläne, Komponenten usw. ...

Wenn man halt diese Dinge schon hat, dann ist's halt Pech.
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

Benutzeravatar
devileye
Orakelsucher
Beiträge: 66
Registriert: 05.03.2018, 18:30

Re: Rougelike Dungeons

Beitrag von devileye » 20.05.2018, 10:52

tean101 hat geschrieben: ... Aber wieso zur Hölle kann ich dann in diesen abgeschlossenen Gebieten wo man nicht rein und rauskommt bei den "eingebauten" Händlern das Zeug nicht verkaufen, was man in Tonnen findet, um wenigstens zu bisschen Eisen zu kommen?
Hallo tean101,

Du hast im Grunde die Frage schon selbst indirekt beantwortet, wenn ich das mal so sagen darf!
Die Frage habe ich mir am Beginn von meiner Grim Dawn Zeit auch gestellt.
Die einzig mir plausible Antwort, die ich darauf habe ist einfach das Eisenmanagement im Spiel. Wenn man allen Krempel den man in diesen Dungeons findet sofort verkaufen könnte, hätte man im Nu zig Millionen Eisen angehäuft. Man könnte dann auch vllt von einer Farmroute für Eisen sprechen!
Das würde somit das Einsammeln von Eisen außerhalb dieser Dungeons nicht rentabel machen bzw. das Sammeln von Items generell, außer Die die man braucht.
Also legen die Entwickler dem Spieler ein Hinderniss in den Weg, damit der Spieler, sagen wir mal, limitiert ist.
Denn wie Du gesagt hast, wenn man sein Inventar voll gestopft hat (und das hat ja schon ordentlich Platz wenns voll ausgebaut ist) und man findet bessere und teuere Items, so ist man regelrecht gezwungen zu schauen welche Items brauche ich für den Char und welche Items kann ich am Gewinnbringensten verkaufen, vorausgesetzt man ist wie auch ich ein Messi :) und sammelt wirklich alles ein.

Gruß

Antworten