Jäger-Neuling hat ein paar Fragen...

Der Jäger ist ein Meister im Kampf mit Bögen und Speeren. Durchschlagsangriffe durchlöchern feindliche Rüstungen, und Bogenschützen können ganze Feindgruppen durchbohren. Bei der Jägerei verlässt man sich auf die Geschwindigkeit und Abstand, um Außerhalb der Reichweite des Feindes zu bleiben.

Moderatoren: FOE, Handballfreak

Antworten
Benutzeravatar
COI3RA
Nymphenbändiger
Beiträge: 99
Registriert: 28.03.2007, 20:25

Jäger-Neuling hat ein paar Fragen...

Beitrag von COI3RA » 25.04.2010, 17:32

hallo!
vorweg eine bitte: wie ich nach einigem lesen hier leider feststellen musste, rennen hier in diesem forum einige wenige selbsternannte "fachmänner" rum, die es scheinbar als ihre lebensaufgabe ansehen, gerade neulinge zurechtzuweisen und stets auf die sufu hinzuweisen, ohne selbst konstruktiv zu werden geschweige denn hilfestellung geben.

das ist im grunde auch richtig, trotzdem muss es jedoch auch mal gelten, dass man einfach mal eine frage stellen möchte, ohne per sufu beiträge mit dreistelligen antworten komplett durchzulesen zu müssen. ich zum beispiel, habe scheinbar anders als diese "fachmänner" hier nicht wirklich lust, erst 15-30 minuten einen kompletten sammelthreat durchlesen zu müssen, nur um zu erfahren, wie ich bei meinem jäger mit... verfahren soll. ich habe noch andere hobbies.

ich bitte daher dafür um verständnis und um ein verkneifen solcher kommentare auf diese fragen hier. danke schonmal.

so, nun mal back to topic:

ich habe damals mal einen krieger gespielt und diesen leider gelöscht ;-( nun habe ich nach jahren pause mein TQ mal wieder hervorgekramt und wieder ordentlich spass daran gefunden. nun habe ich auch mal die sufu genutzt und gelesen. ...ja, ich habe gelesen :-) da habe ich einige guides zum jäger/banditen (nur bogen) gefunden.

nun unterscheiden sich diese guides stark in ihren aussagen. was mich nun speziell interessiert, ist die verteilung der attribute. der eine sagt was von 50/50 (geschick/stärke), der nächste sagt 2/1 und widerum einer schlägt 3/1 vor.

1. wie verteile ich am besten meine punkte in geschick/stärke
2. wie wichtig istenergie oder intelli? gehen da punkte rein? auch hier scheiden sich die geister.
3. wie sieht es mit dem gift aus? bandit ist ja auf gift spezialisiert. ist dies das beste attribut für einen bogen oder eher feuer/blitz/durchschlag?
4. und wo wir bei durchschlag wären. was bedeutet das? ist doch der wert, der quasi die rüstung ignoriert oder?
5. welches relikt wäre für den bogen am sinnvollsten? nutze zur zeit "giftsack". sinnvoll oder quatsch?
6. welche schriftrolle passt am besten zum jäger? kriegerlied ist ja für melees oder?
7. zum schluss noch ne frage, die sich nicht auf den jäger bezieht, sondern zur allgemeinen technik passt. wenn ich das spiel mal deinstalle, wie erhalte ich meine chars? habe gesehen, dass sie in "eigene dateien" my games... drin sind, aber welche muss ich hiervon behalten und weiter noch: ich habe hier was von einem reparaturtool im dl-breich gelesen. MUSS ich das stets nach einer neu-installation des spiels nutzen oder reicht eine einfach neu-install und dann ordner wieder rein?

über die beantworung meiner fragen und einer kleinen hilfestellung würde ich mich freuen.

mfg

Benutzeravatar
Perturabo
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3110
Registriert: 19.09.2006, 08:11

Re: Jäger-Neuling hat ein paar Fragen...

Beitrag von Perturabo » 25.04.2010, 17:59

COI3RA hat geschrieben: 1. wie verteile ich am besten meine punkte in geschick/stärke
So viel Geschick, dass du die stärksten Bögen tragen kannst. Der Rest weitestgehend (siehe 2.) in Stärke.
COI3RA hat geschrieben:2. wie wichtig istenergie oder intelli? gehen da punkte rein? auch hier scheiden sich die geister.
Intelligenz bringt nur bei Elementarschaden was. Den macht ein Bandit nicht und den mickrigen Bonus auf die Energiereg kann man vergessen. Entsprechend keine Intelligenz.
Bei Energie sieht das etwas anders aus. Sowohl Jagd als auch Gaunerei bekommen keine Energie aus ihren Thermometern. Entsprechend sollte man hier schon etwas investieren, wenn man nichts von der Ausrüstung dazu bekommt. Allerdings hilft in vielen Fällen auch schon ein Ring mit Spektralmaterie weiter.
COI3RA hat geschrieben:3. wie sieht es mit dem gift aus? bandit ist ja auf gift spezialisiert. ist dies das beste attribut für einen bogen oder eher feuer/blitz/durchschlag?
Gegen Gift (und das wurde in den letzten Wochen wirklich sehr oft angesprochen) werden die meisten Monster ab Legendär recht resistent. Dazu kommt, dass der Gift-Basisschaden nie sehr hoch ist (da Giftwaffe für normal konzipiert wurde) und einem Banditen die Möglichkeit fehlt, bereits über die Skills Widerstände zu senken. Feuer & Blitz sind bei einem Banditen ebenfalls fehl am Platz, da eignen sich eher Kombis mit Erde und Sturm. Durchschlag ist beim Banditen dagegen Standard. Allerdings würd ich mich hier auch nicht zu sehr auf den SPS verlassen, da auch hier auf legendär einiges an Monsters rum flitzt, die sehr resistent gegen DS sind (Schildkröten, Krabben, Giganten und vor allem die vielen Untoten).
COI3RA hat geschrieben:4. und wo wir bei durchschlag wären. was bedeutet das? ist doch der wert, der quasi die rüstung ignoriert oder?
Wertelexikon. Sry, aber das kann man ja wirklich sehr leicht selber rausfinden...
COI3RA hat geschrieben:5. welches relikt wäre für den bogen am sinnvollsten? nutze zur zeit "giftsack". sinnvoll oder quatsch?
Wie gesagt - Gift wird irgendwann nicht mehr wirklich effektiv. Anubis ist bei vielen wegen dem Leach sehr beliebt. Achilles wäre auch eine Möglichkeit, ebenso wie Wolfsklauen, Pengklauen oder Thanatos.
COI3RA hat geschrieben:6. welche schriftrolle passt am besten zum jäger? kriegerlied ist ja für melees oder?
Schriftrollen? Muss ich passen, verwende ich nie.
COI3RA hat geschrieben:7. zum schluss noch ne frage, die sich nicht auf den jäger bezieht, sondern zur allgemeinen technik passt. wenn ich das spiel mal deinstalle, wie erhalte ich meine chars? habe gesehen, dass sie in "eigene dateien" my games... drin sind, aber welche muss ich hiervon behalten und weiter noch: ich habe hier was von einem reparaturtool im dl-breich gelesen. MUSS ich das stets nach einer neu-installation des spiels nutzen oder reicht eine einfach neu-install und dann ordner wieder rein?
Die Chars selber sind im My Games Ordner. Die Ordner da sind alle ordentlich beschriftet, so dass du die entsprechenden Spielstände da eigentlich finden solltest ;)
Reperatur-tool? Da fällt mir spontan nur die Karawane ein, die nicht so leicht zu retten ist. Dazu am Besten mal hier in den zweiten Beitrag schauen.
Forengriesgram & Filmguru - just don't mess with me :twisted:

Benutzeravatar
Quaxarakam
Zyklopenzerstückler
Beiträge: 354
Registriert: 10.12.2008, 23:26

Re: Jäger-Neuling hat ein paar Fragen...

Beitrag von Quaxarakam » 25.04.2010, 18:18

gelöscht
Zuletzt geändert von Quaxarakam am 07.05.2010, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
COI3RA
Nymphenbändiger
Beiträge: 99
Registriert: 28.03.2007, 20:25

Beitrag von COI3RA » 25.04.2010, 19:15

euch beiden erstmal ein fettes danke. lediglich bleibt für mich nun die frage nach dem stärke-/geschick-verhältnis. ersterer sagt was von geschick nur soviel, dass gute sachen getragen werden können. letzterer nun stärke nur soweit, bis gute waffen getragen werden können. bin da echt noch unsicher, aber ich denke mal, es ist ne gute sache, wenn ich diese beiden atts auf 50/50 verteile, denke ich.

nun weiter. also habe ich es recht verstanden, dass ich meinen giftbogen eher wegpacken und einen bogen mit durchschlagsschaden nehmen soll? gibt es da einen bekannten guten grünen bogen? ich denke mal, dass blaue hier wegen der fehlenden bestückung eines reliktes nicht so sinnvoll wären oder? hat jemand mal eine nette bogen-config? :-) und bitte keine abkürzungen, so weit bin ich noch nicht ^^

mfg

Benutzeravatar
Quaxarakam
Zyklopenzerstückler
Beiträge: 354
Registriert: 10.12.2008, 23:26

Beitrag von Quaxarakam » 25.04.2010, 19:26

gelöscht
Zuletzt geändert von Quaxarakam am 07.05.2010, 20:32, insgesamt 1-mal geändert.

Benutzeravatar
l0ki
Zyklopenzerstückler
Beiträge: 353
Registriert: 15.10.2007, 20:32

Beitrag von l0ki » 25.04.2010, 19:40

noch zu den attributen...wie quax schon sagte wirst du da bei 10 leuten 11 meinungen hören ;)

mit einer verteilung von durchweg 1:1 machst du defenitiv nix falsch...wie schon gesagt wurde intelligenz aussen vor lassen und energie am besten über die ausrüstung holen.

und auf normal kannst du ruhig noch mit gift spielen...grade sobald du streuschusspfeil geskilled hast verteilst du schon recht schön das gift ;)

und im verlauf merkst du dann schon was dir am meisten bringt ;)

mfg
Bild

Benutzeravatar
Perturabo
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3110
Registriert: 19.09.2006, 08:11

Beitrag von Perturabo » 25.04.2010, 19:52

Die Frage ist halt, ob sich Geschick mehr lohnt als Stärke. Rein vom System her bringt dir Geschick:

-mehr AQ (braucht ein Bogie nicht - wenn der Gegner nicht ausweicht, wird er automatisch getroffen)
-mehr VQ (braucht ein Bogie theoretisch auch nicht, da er nach Möglichkeit alles vorher klein haben will)
-mehr DS (wogegen es aber eben auf Legendär viele hohe Resis gibt)

Stärke:

-mehr Schaden (wo nur Rüstung und Schadenswiderstand helfen)
-indirekt dadurch mehr DS

Unterm Strich fährt ein Bogie rein rechnerisch wirklich besser, wenn er mehr in Stärke investiert, da physischer Schaden in TQ bei fast allen Gegnern am besten durch kommt. Aber auch ein DS-Bogie kommt recht gut durch's Spiel, Beutestudium sei Dank. Von daher solltest du zuerst schauen, dass du deine Anforderungen im Bereich Stärke/Geschick erfüllst und danach dann so, wie du für dich selber am Besten fährst.

Giftwaffe: Solltest du trotz allem nicht weg skillen sondern mit 1 aktiviert lassen und dann Nachtschatten und Alraune maxen. Durch die Streuschusspfeile verteilst du so den Sekundäreffekt optimal unter großen Gruppen und jeder, der dann deinem ersten Schuss entgeht, wird danach ziellos durch die Gegend stolpern und darauf warten, dass du in abknallst ;)
Forengriesgram & Filmguru - just don't mess with me :twisted:

Benutzeravatar
COI3RA
Nymphenbändiger
Beiträge: 99
Registriert: 28.03.2007, 20:25

Beitrag von COI3RA » 25.04.2010, 20:13

DAS ist dochmal ein wort perturabo :-)

das mit dem "reinen wumms" durch physischen schaden habe ich mir auch gedacht. hatte eigentlich so geplant, dass ich etwas mehr stärke skille und den ds dann durch beutest. wett mach. kann nicht falsch sein oder?

mfg

Benutzeravatar
Dreyn
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2369
Registriert: 10.06.2008, 18:23

Beitrag von Dreyn » 25.04.2010, 20:25

Nö - 2:1 passt da denke auch.

Benutzeravatar
COI3RA
Nymphenbändiger
Beiträge: 99
Registriert: 28.03.2007, 20:25

Beitrag von COI3RA » 25.04.2010, 20:30

2 zu 1 auf stärke/geschick oder geschick/stärke und warum deiner meinung anch?

mfg

Benutzeravatar
Dreyn
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 2369
Registriert: 10.06.2008, 18:23

Beitrag von Dreyn » 25.04.2010, 20:35

Aus den genannten Gründen von Perturabo. Ist schon richtig was er und die anderen geschrieben haben.

Benutzeravatar
Peterlerock
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3185
Registriert: 29.08.2008, 01:34

Beitrag von Peterlerock » 25.04.2010, 21:00

Wenn Du inklusive Ausrüstung bequem auf 500 Geschick kommen kannst, brauchst Du Geschick eigentlich nicht mehr.

Ich würde vorschlagen:

Bis ca. Level 40 1:1, um alle Bögen tragen zu können, die Dir so begegnen...
Dann nur noch Stärke, um den Schaden zu erhöhen.

Hab sogar mal irgendwo gelesen, dass Stärke den Durchschlagsschaden ebenfalls passiv miterhöht, sogar effizienter als Geschick...
Hatte irgendwas mit der Schadensberechnung zu tun...
Will das aber nicht verbürgen...

Fakt ist auf jeden Fall, dass physischer Schaden "besser" ist als Durchschlagsschaden, und "Beutestudium" senkt auch die Resistenz gegen physischen Schaden...

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7519
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 25.04.2010, 21:26

Für die Wirkungsweise der schadensbeeinflussenden Attribute (Stärke, Geschicklichkeit und Intelligenz) reicht eigentlich auch ein Blick ins Werte-Lexikon. Ist vielleicht etwas zahlenlastig, aber ist im Gegensatz zu den vielen Meinungen definitv rein objektiv.

In dem Abschnitt über den Einfluss von Geschicklichkeit ist am Ende eine etwas längere Formel, die den Einfluss von Stärke und Geschicklichkeit auf den reinen Waffenschaden beinhaltet. Jetzt muss man sich natürlich nicht gleich mit der Formel auseinander setzen - Mathe ist bekanntlich bei der Mehrheit der Bevölkerung aus mir unerfindlichen Gründen verpönt - aber man kann sich anhand der vielen Faktoren, die diese Formel beinhaltet, leicht ausmalen, dass es deshalb zu vielen unterschiedlichen Aussagen über den Einfluss von Stärke und Geschicklichkeit kommen kann. Weil es eben von sprichwörtlich "vielen Faktoren abhängt".

Zwei dieser Faktoren, die hier noch nicht genannt wurden, sind die prozentualen Steigerungen. Einmal die prozentualen Steigerungen der entsprechenden Schadensart (physisch oder Durchschlagsschaden). Je höher die prozentualen Steigerungen, desto wirksamer sind die entsprechenden Attribute (Stärke bzw. Geschick). Und zweiter Punkt sind die prozentualen Steigerungen der Attribute selbst - also bspw. "+ 10% Stärke". Diese Steigerungen gibt es wesentlich höher und öfter für Stärke als für Geschicklichkeit. Auch ein Punkt den man berücksichtigen sollte/kann.

Wenn man sich nicht ganz so viele Gedanken über die genaue Wirkungsweise machen will, würde ich auch dazu raten, die Punkte einfach 1:1 zu verteilen. Da hat man ein gesundes Mittelmaß und relativ unabhängig von der Ausrüstung einen guten Schaden. Ist evt. (hängt von den "Faktoren" ab) nicht die effektivste Variante, aber imho die mit dem geringsten Fehlerpotential.
Bild

Antworten