Sammelthema für Cheat-Diskussionen

Hier könnt ihr über das Spiel diskutieren. Bitte nur Beiträge erstellen die auch mit Titan Quest zu tun haben.

Moderatoren: FOE, Handballfreak

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7521
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 02.03.2013, 21:20

Placeberus hat geschrieben:Seht ihr den Patchfix für den Fanpatch, der den Zufallsgenerator korrigiert, als CM an?
Den Fix des potentiellen Zufallsgenerator-Bugs sehe ich auf ähnlichem Niveau wie die Verwendung von den anderen Fanpatches. Also für mich ist das kein Cheat. CM schon gar nicht, weil es ja Zufall bleibt, also nichts "benutzer gemacht" ist.
Bild

Benutzeravatar
Malgardian
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1583
Registriert: 12.12.2011, 23:03
Wohnort: /home

Beitrag von Malgardian » 04.03.2013, 19:16

1. Der Fix des RNG-Generators ist nicht von mir, ich liefere ihn nur mit. Der Dank gebührt EJFudd (--> TQVault) :wink:

2. Für alle, die genug Englisch können und die es interessiert, gibt es diesen Link http://www.titanquest.net/tq-forum/thre ... erator-MOD als Lektüre. Viel Spaß beim Lesen des Threads :wink:

@HBF: Der Link beantwortet auch deine Frage nach dem Testen 8)

P.S.: Besonders interessant finde ich die TQ-Version des "Doomsdays" :wink:
--> http://www.titanquest.net/tq-forum/thre ... post401758

Benutzeravatar
Peterlerock
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3185
Registriert: 29.08.2008, 01:34

Beitrag von Peterlerock » 05.03.2013, 00:18

Am Seed gezielt rumspielen bzw über die Kopierfunktion des Vaults die Seeds "auszuwürfeln", zähle ich auch zu CM, aber nicht unbedingt als Cheat.
Wenn man CM als Cheat bezeichnen möchte, natürlich als beides. ;)

Gerade bei Affixen mit starken Schwankungen in der Güte (stattlich oder grauenvoll zum Beispiel) kann man da Items schon enormst aufwerten.

Ich habs schon mehrfach gemacht, aber bisher nur aus "optischen Gründen", also zB das perfekte stattlich von einer Gorgonenkrone (die ich gefunden habe) auf einen stattlichen Zentaurenhut (den ich auch gefunden habe, aber mit furchtbarem stattlich) übertragen.
Das zähle ich dann für mich nicht als Cheat, das ist Barbiepuppenspielen... ;)
Ist auch am Ende egal, die haben sogar in etwa dieselbe Rüstung.

Was Placeberus da macht, nämlich identische gefundene Items zu verschiedenen machen, finde ich völlig harmlos im Vergleich zu dem, was ich bisher gesehen habe, und bei den sonstigen Regeln, die er sich da auferlegt hat, ist das durchaus tragbar und absolut kein Problem.

GamonaLegende
Tränkeschlürfer
Beiträge: 15
Registriert: 22.03.2013, 15:13

Beitrag von GamonaLegende » 24.03.2013, 15:44

Es kommt auf die Definition von Cheating an:

Die streng formale/objektiven Definition


Nach der streng formalen Definition ist die Zuhilfenahme jeglicher externer Programme oder Exploits (Mechaniken, die so nicht vorgesehen sind) und Bugs Cheating. TQ Vault, *Cheattool*, NobodyChar, Grabsteinfarming, und alle anderen Bugs und Exploits sind Cheating.

Diese Definition scheint erstmal ziemlich einfach und bestechend zu sein, weil sie so hart formuliert ist. Aber schon bei der Nutzung von Bugs und Exploits scheiden sich die Geister. Ist es so vom Entwickler gewollt gewesen? Beim Grabsteinfarming würde ich sagen: Nein, das ist Bugusing und Cheating. Bei 2000 DQ, 100 CD, 100% Geschosse ausweichen ist das um einiges schwieriger und wird wohl nie so richtig entschieden werden können: Klar, diese Mechaniken wurden implementiert und so vorgesehen, aber sind sie nicht zu stark? Gibts wohl gute Argumente für das Für und Wider.


Die formale/objektive Theorie

Einen einfacheren Weg geht die formale Theorie (ohne "streng")

Ihrzufolge ist nämlich die Zuhilfenahme jeglicher externer Hilfsmittel, die es ihrer Funktion nach nicht in Titan Quest gibt, Cheating (Obacht: 2000 DQ, 100 CD, 100% Geschosse ausweichen fallen nicht darunter, weil sie nicht externe Hilfsmittel sind, sondern von vorneherein im Programm implementiert).
Aus diesem Grund sind nach dieser Definition sowohl Custom Maps, als auch TQVault, als auch der *Cheattool* (wenn er nicht gerade nur dafür benutzt wird, die Zeus Rede abzustellen) im Endeffekt Cheattools.

-> TQVault allerdings nur, wenn man es zu anderen Zwecken als der Itemlagerung nutzt, denn dafür kann man sich einfach Mulecharaktere machen.

-> Der *Cheattool* beispielsweise beim Tränke stapeln, weil man eine Menge an Tränken mitnehmen kann, die man normal nicht mal bei der Nutzung des ganzen Inventars mitnehmen könnte.

-> Custom Maps, bzw. die Items daraus, sind für sich genommen kein Cheat, weil sie so im Spiel vorgesehen sind (man könnte hier zwar einwenden, dass das tatsächlich wohl nie vorkommen wird, aber ich bin hier bei einer ganz objektiven Betrachtungsweise). Allerdings ist die Kombination von a) dem Drehen an den Wahrscheinlichkeiten und b) dem Transfer von Items aus Custom Games in Hauptgames ganz klar Cheating, da er vom Spiel nicht vorgesehen ist und man auf externe Hilfsmitteln zurückgreifen muss.

-> Der Nobody Char ist für jeden außer Joffix cheaten, weil man ihn selber nicht gespielt hat, da es keine Funktion gibt, jemandem einen Charakter zu schenken und man auf externe Hilfsmittel zurückgreifen muss.

-> Auf der anderen Seite sind Items, die man geschenkt bekommt, zunächst einmal nicht ercheatet, da man ja Ingame für diese items auch geschenkt kriegen könnte. Sind diese Items allerdings von der CM oder sonstige Cheat Items, bleiben sie natürlich auch nach dem Traden cheating.

-> Zweifelsfälle wie GrabsteinfarmingHomados, Batrachosbeinschienen und die Ingamedupefunktion:
Die lassen sich nach meiner Definition nicht einfach so erklären. Man könnte ja beispielsweise sagen: Man kann ingame dupen, also muss es auch okay sein per Vault Gegenstände zu dupen. Die externen Hilfsmittel (Vault) würden also nur ein Pendant zu einer Ingamefunktion darstellen und wären demnach kein Cheating.

Hier muss man schauen, ob diese Mechaniken vom Entwickler bewusst eingebaut wurden.

a) Ingameduping und somit die Vault Kopierfunktion: Cheating, da ich denke, dass das ein Versehen der Entwickler war
b) Homados: Cheating (Wegen der offensichtlichen Diskrepanz aus Anzeige und Wirkung)
c) Batrachosbeinschienen: Legit (Sie hätten sonst auch 0 Daseinsberechtigung neben den Myrmidonenbeinpanzern, weswegen ist glaube, dass die Entwickler diesen Prozentualen Boost wollten)
d) Grabsteinfarming: Wohl so nicht vorgesehen und deswegen Cheating.
e) CM Items: Die Mechaniken sind implementiert und essentieller Bestandteil TQs... Die Entwickler werden das durchgedacht haben und sich der Wirkung bewusst gewesen sein, an sich: Kein Cheating.
Aber: wie schon oben gesagt, die Art und Weise wie man an sie rankommt ist auf jeden Fall Cheating.


Die pragmatische Definition


Die letzte und schwammigste Definition, die ich liefern kann (aber, ich nehms vorweg, die für mich trotzdem am überzeugenste) ist die pragmatische.

Hier wird abgewogen zwischen:
Mitteln, die man nutzt, und Ergebnissen, die man erzielt, sowie dem Aufwand, den man betreibt, und der Art, mit welcher man die Ergebnisse behandelt.

a) Mittel: Nutze ich externe oder interne Mittel?
b) Ergebnisse: Sind die Ergebnisse, die ich erziele im Spiel auch auf andere Art und Weise zu erreichen?
c) Wie viel Aufwand betreibe ich, um mir bessere Ergebnisse zu verschaffen, bzw. wie viel Aufwand vermeide ich.
d) Was mache ich mit meinen Ergebnissen? Schmäler ich den Spaß von anderen? (Ist jetzt streng genommen kein Merkmal OB gecheatet wird, sondern WIE damit umgegangen wird und es demnach TOLERABEL ist)

Für mich taugt diese Definition recht gut, weil sie auf viele Fragen für mich gute Antworten liefert.

-> Die klaren Cheatersachen (Unsterblichkeit etc.) fallen raus, weil man die Egebnisse so im Spiel nicht erreichen kann

-> Tränke stacken, TQ Vault: Beides zwar durch externe Programme herbeigeführt, aber letztendlich bringt das doch wenig Ergebnis, weil es nicht den Rahmen das Spiels sprengt, sondern einfach nur viel Aufwand erspart.

-> Speziell für CMler: Sobald ich meine Sachen weitergebe ist das unverantwortlich, weil das anderen unter Umständen den Spaß nimmt.

-> Nutzung von Mods wie xmax: Nach der streng formalen Definition wohl auf jeden Fall Cheating, nach der formalen Definition wohl eher nicht und nach der pragmatischen schon gar nicht: Weil man das Spiel letztlich nur schwerer macht, was ja eigentlich rein vom Sinn des Cheatings her nicht passen kann, weil ja Cheating das Spiel erleichtern soll. Indirekt verstärkt man seinen Char, das stimmt. Aber ich sprenge nicht den Rahmen des Spiels, ich spare mir nur ein wenig Zeit ein, und gestalte das Spiel für mich anspruchsvoller.

Nach der pragmatischen Definition ist also ziemlich viel erlaubt, was den Rahmen des Spiels nicht sprengt (glasklare-Cheateritems also) und womit man andere nicht in ihrem Spielspaß beschränkt. Das ist nämlich sowieso das Wichtigste und muss von jedem respektiert werden.

--> Es gibt einen Unterschied zwischen Leuten, die mit 10000000000000 HP per *Cheattool* rumrennen oder Leuten, die xmax gespielt haben. Das muss man in den Gesprächen immer mal wieder betonen. Das eine ist verwerflich, das andere nicht so direkt.

--> Was man als Cheating ansieht, hängt von der Definition ab, von den glasklaren Fällen mal abgesehen und diese Meinung der anderen hat man zu respektieren.

--> Es gilt also für jeden: Dem anderen den Spaß lassen: Nicht groß rumnölen wenn jemand mit CNM2.0 spielt, oder Tränke stackt oder sogar für sich alleine oder in abgestimmten Runden mit CM-Sachen spielt.
Andererseits aber auch nicht andere kritisieren, weil sie die Definition ein wenig enger ansehen. Keine CMItems in Umlauf bringen und auch sonst drauf achten, wo seine Items herkommen (beim traden mit nem strikten selffounder bspw.)


Hab das jetzt recht schnell formuliert, vielleicht sind nen paar Denkfehler drin (oder auch Rechtschreibfehler, aber wer die findet, darf sie behalten).
Könnt mich ja dann drauf hinweisen
Liebe Grüße

EDIT: Natürlich kann je nach persönlichem Empfinden auch das Eine oder das Andere als Cheat oder Nicht Cheat aufgefasst werden, ich glaube aber so die Hauptargumente aufgelistet zu haben, die es gibt.

Benutzeravatar
ZauberJosch
Gorgonenbekämpfer
Beiträge: 450
Registriert: 06.02.2013, 15:42
Wohnort: Zauberwald

Beitrag von ZauberJosch » 24.03.2013, 16:21

Hä Homados sehe ich auch als Cheat aber wie meinst du das mit dem Boost bei den Batrachos?
Soll ich dich verzaubern?;):)

GamonaLegende
Tränkeschlürfer
Beiträge: 15
Registriert: 22.03.2013, 15:13

Beitrag von GamonaLegende » 24.03.2013, 16:26

Es gab mal ne Überlegung, dass das mit den 140% DQ nen Fehler der Entwickler war und eigentlich nur 140 SQ sein sollte... Find ich aber quatsch...

Benutzeravatar
ZauberJosch
Gorgonenbekämpfer
Beiträge: 450
Registriert: 06.02.2013, 15:42
Wohnort: Zauberwald

Beitrag von ZauberJosch » 24.03.2013, 16:31

Achso ok noch nie von dieser Überlegung gehört, ich finde es auch Quatsch
Soll ich dich verzaubern?;):)

Benutzeravatar
Peterlerock
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3185
Registriert: 29.08.2008, 01:34

Beitrag von Peterlerock » 24.03.2013, 17:52

Dass Batrachos keine Berechtigung hätten, weil sie mit absoluter VQ schlechter wäre als Myrmidonenbeinschienen, ist absolut kein Argument für irgendwas.

TQ ist voll von Items, die klar und deutlich von anderen in den Schatten gestellt werden, auch in ihren besten Ausprägungen.

Dann kann man ja auch behaupten, die MIs der Dünenräuber wären fehlerhaft, da sollte nicht 2 Lebensetzugsvergeltung draufstehen, sondern 2000, sonst machen die ja keinen Sinn. ;)

Ein Mi muss nicht von Haus aus stark sein, um seinen Platz in die TQ-Welt zu finden, siehe 90% der im Spiel implementierten...

Fakt ist, dass man mit Batrachosbeinschienen und minimal Geschick/VQ aus anderen Quellen im Nullkommanix Nahkampfimmunität erreicht. Das kann beabsichtigt sein, immerhin sind die Dinger selten und haben so gut wie nie irgendein Affix, geschweige denn ein sinnvolles, aber es macht das Spiel natürlich zu einer Farce, sobald man die Dinger trägt.

Daher: selbst wenn die so gewollt waren, die wären einer der ersten Kandidaten für einen Balance-Patch gewesen, den es leider nie gab.

FOE
Moderator des Messerhagels
Moderator des Messerhagels
Beiträge: 18049
Registriert: 23.08.2006, 08:11
Wohnort: Vösendorf bei Wien

Beitrag von FOE » 24.03.2013, 17:59

Hallo GamonaLegende,

willkommen in unserem Forum. Wir freuen uns über den Zuwachs der Community und wünschen dir viel Spaß beim Diskutieren. Trotzdem wollen wir dich - zur Sicherheit noch einmal - darauf aufmerksam machen, dass es in diesem Forum bestimmte Regeln gibt. Die Forenregeln findest du hier, sowie auch Links zu vielen wichtigen Themen rund um TQIT. Bitte lies sie Dir zumind. einmal genau durch!

Falls du noch Neuling in Sachen Titan Quest bist und noch nicht so lange spielst, seien dir auch die FATQ & Tipps für Anfänger ans Herz gelegt. Und wenn du Gegenstände mit anderen Spielern hier im Basar tauschen möchtest, beachte bitte dazu die Basar-Regeln.

Schon mal vielen Dank für das Beachten der vielen Regeln :wink: und viel Spaß beim Spielen! :D

Gruß
Das Moderatoren Team
___
GamonaLegende hat geschrieben:Es kommt auf die Definition von Cheating an: [...]
Natürlich!

Und .. ist eine toller Beitrag. :)

Ein paar Anmerkung hätte ich aber doch noch. ;)

@TQVault
Sehe ich genauso. Klar könnte man auch Mulecharaktere machen, aber mit TQVault ist das Ganze viel einfacher.

@Tränke stapeln
Geht auch mit TQVault! :roll:

Aber ... es gibt dabei auch eine Schmerzgrenze, wo dann die Performance und die Ladezeiten in die Knie gehen ... also sehe ich es mal als kein Problem an.

@Custom Maps
Sehe ich auch so, vor allem was den Punkt "b" betrifft.

@Nobody Char
Ist halt auch so ein Grenzfall wie TQVault.

Zum Testen, wenn man ihn so wirklich benutzt, geht's IMO auch Ok!

Zum Weiterspielen ... ist's schon eine Grauzone (auch wenn ich zu 100% sicher bin, dass "mein" Nobody Char wirklich gespielt wurde und nicht per *Cheattool* gebaut.

@Die pragmatische Definition
Ja, da stimmte ich Dur zu!
 
Servus, Erwin
--
Der Weg ist das Ziel: 20.000 Beiträge :!: :crazy: ;)
--
« FOE's TQIT-Thema »
(Mein PC, meine Char usw.)

GamonaLegende
Tränkeschlürfer
Beiträge: 15
Registriert: 22.03.2013, 15:13

Beitrag von GamonaLegende » 24.03.2013, 18:43

Danke FOE, ich probiere die Regeln so gut es geht zu befolgen :-)
Peterlerock hat geschrieben:Dass Batrachos keine Berechtigung hätten, weil sie mit absoluter VQ schlechter wäre als Myrmidonenbeinschienen, ist absolut kein Argument für irgendwas.
Du pickst dir immer die Schwächen meiner Argumentation raus :-)
Allerdings kannst du keine A2 Monster-rares mit A4 Monster-rares vergleichen! Und wie du selber richtig sagst, sind die Batrachos
a) sehr selten und zudem
b) richtig schwer zu farmen, da die Frösche ziemlich wehtun
Um daran zu kommen ist also ne ganze Menge Blut und Schweiß nötig, was die Werte meiner Meinung nach rechtfertigt, auch in Bezug ggü. anderen Items.

Du hast evt. recht, die wären wohl gebalanced worden, aber das macht sie aus meiner Sicht nicht zu Cheatitems, du bist wohl einer der streng-formalen ;-) Das erklärt dann deine Sichtweise hehe... :idea:

Ob das Spiel aber zu einer Farce wird weiß ich nicht zu beantworten. Es gibt genug Mechaniken wie AoE, Reflektion, Projektile, die mit und ohne genauso Wehtun. Leichter wirds in jedem Fall, aber erzähl das mal dem Hades oder so :twisted:


Aber darüber kann man sich wie ich ja schon geschrieben habe ewig den Kopf zerbrechen. Was sagst du denn zu dem Rest meines Beitrags?

Benutzeravatar
Peterlerock
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3185
Registriert: 29.08.2008, 01:34

Beitrag von Peterlerock » 24.03.2013, 19:13

Da wurde schon so oft drüber gebabbelt hier, dass ich mich da größtenteils nur wiederholen würde... ;)

Und ich picke mir nicht unbedingt Rosinen raus, um Dich unbedingt zu widerlegen, mir ist das nur aufgefallen...

Wenn Du unbedingt ein Akt 4 Beispiel willst: Die Soldatenteile sind durch die Bank schlechter als die Myrmidonen, die ganzen Magier-Torsi mit DS-Widerstand und VQ stehen auch alle hinter dem Hexendoktor, manche sind einfach gleich (ChKras Beine und Myrmiki-Beine)...
Das einzige, worauf ich hinauswollte, ist: Sinn oder Unsinn sind kein Argument, da einige Items offensichtlich unsinnig/unnötig/widersprüchlich/skurril sind.
Was dagegen imho ein Argument ist: lande ich mit irgendwelchen Items auch auf Legendär mit Mods noch im God-Mode? Dann sollte ich da vielleicht mal einen Gang runterfahren.
Und Batrachos sind halt ein Item, das das Erreichen dieses God-Modes enorm erleichtert.

---

Wenn Du gerne noch mehr lesen willst:

Für mich ist Cheat (neben dem völlig offensichtlichen):
*Seeds würfeln,
*Boni ändern,
*Affixe hinzaubern,
*CMs nutzen, um unrealistisch gute Items abzugreifen

Für mich ist es grenzwertiges Exploiten:
*100% Cooldown,
*100% Ausweichen,
*2000+ VQ zu nutzen.
Und ich sehe es dann auch nicht als Argument, irgendwas vom CNM zu erzählen, weil man "da so überzüchtete Chars braucht".
Das bricht einfach völlig die Spielmechanik.

Für mich ist es völlig problemlos:
*global selffound zu spielen (mit allen Konsequenzen),
*den Vault zum Lagern zu nutzen,
*damit Items zu duplizieren, damit mehrere Chars sie zeitgleich nutzen können (nicht verwechseln mit: ein Char mehrfach nutzen).
Ich hab auch kein Problem mit Nobodys und geänderten Meisterschaften und so weiter. Das ist zwar Cheat, aber alles was es spart, ist etwas Spielzeit. Ein echter Vorteil ist das nicht. Und da ich es eh nicht kontrollieren kann, ob jemand wirklich 3 Helden spielt oder 2mal den einen Helden umgebastelt hat, und es ihm auch Null Vorteile bringt, ist es mir völlig egal. ;)

Das Nutzen von Mods wie xmax halte ich nicht für Cheaten, aber auch nicht für schwierigkeitserhöhend, da Du mit Loot und XP mehr als genug Belohnung dafür bekommst und die Gegner meist so schnell leveltechnisch hinter Dir lässt, dass Du absurdeste Items schon auf Normal nutzen kannst (siehe zB meine Schlächterin im Catwalk).
Ich spiele gerne Mods, aber ich finds immer seltsam, wenn da irgendwer was von "schwierig" erzählt.
Effektiv ist das "Farmen mit Zeitgewinn Faktor x". Und so lange x im zweistelligen Bereich bleibt, ist das imho kein Problem.
Problematisch wirds, wenn der Zeitersparnis-Faktor x in den Millionenbereich geht (siehe "rüstige Batrachos des Pegasus").

---

Ich habe aber generell kein Problem mit CMlern oder generell mit irgendwem, von mir aus können die Leute auch +5000 Stärke auf jedes ihrer Items draufschreiben, ist mir absolut egal.
Ich spiele ohnehin nur Singleplayer und werde ihnen nie begegnen.

Das einzige, was ich nicht leiden kann, sind Leute, die nicht zu ihrer Spielweise stehen und irgendwas von selffound erzählen, wo es halt nicht zutrifft.
Niemand findet das Zeug, das da teilweise präsentiert wird. Und wenn er tausend Jahre farmt.
Also verkauft mich bitte nicht für dumm.

Placeberus
Skelettschnetzler
Beiträge: 334
Registriert: 23.01.2012, 11:47

Beitrag von Placeberus » 24.03.2013, 19:15

GamonaLegende hat geschrieben: Nach der streng formalen Definition ist die Zuhilfenahme jeglicher externer Programme oder Exploits (Mechaniken, die so nicht vorgesehen sind) und Bugs Cheating. TQ Vault, *Cheattool*, NobodyChar, Grabsteinfarming, und alle anderen Bugs und Exploits sind Cheating.
Meine Meinung: Egal wie hart man "Cheat" deffiniert, "Betrug" muß im Spiel sein.

PS.: Ich habe noch eine Steckkarte rumliegen (ist noch ISA, kann ich also nicht in aktuellen PC verwenden), mit der kann man den PC stoppen und in Speicher rumpfuschen. Das ist Hardware, kein Programm, und unterliegt daher nicht deiner Definition. Ätsch. ;)

Was an einem Nobodychar Cheat sein soll verstehe ich gar nicht. Auch das mehrfach mögliche Importieren eines TQ-Chars in TQ IT geschieht mit überhaupt nur dafür vorgesehenen Möglichkeiten des Spiels. Das ist auch kein Bugusing, außer Du unterstellst, das Löschen des TQ-Chars wurde vergessen. Bei einem dermaßen einfachen und offensichtlichen Sachverhalt kann man das aber als ausgeschlossen ansehen, sonnst muß man jedem Detail des Spieles unterstellen ein Fehler zu sein.
GamonaLegende hat geschrieben:Bei 2000 DQ, 100 CD, 100% Geschosse ausweichen ist das um einiges schwieriger und wird wohl nie so richtig entschieden werden können: Klar, diese Mechaniken wurden implementiert und so vorgesehen, aber sind sie nicht zu stark? Gibts wohl gute Argumente für das Für und Wider.
Diese Werte sind mit einer so großen Zahl an Kombinationen von Chars und Ausrüstung zu erreichen, daß ich es als vermessen ansehen würde den Entwicklern hier einen Fehler zu unterstellen.
GamonaLegende hat geschrieben:Einen einfacheren Weg geht die formale Theorie (ohne "streng")
Sprachlich würde ich "formal" gerade als "streng" ansehen, weil es bedeutet, Regeln über alles, also auch über Vernunft, zu stellen.

GamonaLegende hat geschrieben:-> Der Nobody Char ist für jeden außer Joffix cheaten, weil man ihn selber nicht gespielt hat, da es keine Funktion gibt, jemandem einen Charakter zu schenken und man auf externe Hilfsmittel zurückgreifen muss.
Also ich meine oben den von mir selbst in TQ erspielten Nobody. Bei der Weitergabe von Chars stimme ich Dir zu.
GamonaLegende hat geschrieben:-> Die klaren Cheatersachen (Unsterblichkeit etc.) fallen raus, weil man die Egebnisse so im Spiel nicht erreichen kann
Zumindest Unsterblichkeit gegen einige Gegnerarten kann man erreichen und das ist dann auch tatsächliche Unsterblichkeit. Unsterblichkeit über Ausweichen ist keine, weil man von anderen Angriffen als Nahkampfangriffen und Geschossen dennoch getötet werden kann (auch von Schadesreflektion, die fast jeder Gegner auf einer Ausrüstung haben kann).
GamonaLegende hat geschrieben:-> Nutzung von Mods wie xmax: Nach der streng formalen Definition wohl auf jeden Fall Cheating, nach der formalen Definition wohl eher nicht und nach der pragmatischen schon gar nicht: Weil man das Spiel letztlich nur schwerer macht, ...
Es macht es nicht unbedingt schwerer, es kann es unter Umständen sogar leichter machen (unabhängig davon, daß man mehr Sachen findet und schneller levelt). Ich sehe schwerer oder leichter auch nicht als grundlegendes Kriterium für oder gegen Cheaten. Bei Gegnervervielfältigung ist für mich entscheidend, daß es dennoch die Gegner sind, die im Originalspiel auftauchen, also ohne erhöhte Dropchance. Höhere Dropchance als Belohnung für Gegnervervielfältigung schließe ich für mich aus. Entweder kann ich die vielen Gegner umhauen oder nicht, wenn ich es kann, töte ich viele Gegner, sonst weniger (bzw. gleichviel über längere Zeit), fertig.
Peterlerock hat geschrieben:Dann kann man ja auch behaupten, die MIs der Dünenräuber wären fehlerhaft, da sollte nicht 2 Lebensetzugsvergeltung draufstehen, sondern 2000, sonst machen die ja keinen Sinn. ;)
Das sind MF (Monsterfrequent) und keine MI. Die dürfen nichts wirklich gutes als Extra haben.

Benutzeravatar
Peterlerock
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3185
Registriert: 29.08.2008, 01:34

Beitrag von Peterlerock » 24.03.2013, 19:23

Placeberus hat geschrieben:
Peterlerock hat geschrieben:Dann kann man ja auch behaupten, die MIs der Dünenräuber wären fehlerhaft, da sollte nicht 2 Lebensetzugsvergeltung draufstehen, sondern 2000, sonst machen die ja keinen Sinn. ;)
Das sind MF (Monsterfrequent) und keine MI. Die dürfen nichts wirklich gutes als Extra haben.
Ich meinte schon die MIs "Armschienen des Winds" (statt "Dünenräuberarmschienen") und so weiter...

Aber Du hast Recht, die haben eine "15% Wahrscheinlichkeit für 123 Lebensentzugsvergeltung für 3 Sekunden" (was auch eher Kappes ist), die Verwechslung kam von der skurillen Situation, dass die Non-MIs auch Werte haben (die von mir beschriebenen 2 Schaden da).

Schlechtes Beispiel. Sorry.

Dann nehme ich halt sowas wie "Krone des Ichthier-Orakels"... Hurra, 15 Elementvergeltung... Ein wahres Pracht-MI. Warum sollten die Batrachos nicht auch so eins sein? ;)

GamonaLegende
Tränkeschlürfer
Beiträge: 15
Registriert: 22.03.2013, 15:13

Beitrag von GamonaLegende » 24.03.2013, 19:42

Ich gebe dir recht, dass es teilweise echt schwache Items gibt, gerade in Relation zu ihrer Dropchance, aber das wirst du in jedem Spiel finden...
Das perfekt gebalancete (wasn Denglisch xD) Spiel gibts einfach nicht.

Darum bezweifel ich auch, dass die Batrachos sofort geändert worden wären. Ich denke erst, wenn eine gedupte Batrachosflut an 22/10/142/22 Rüstigen des Pegasus im Umlauf gewesen wäre, wäre da was geändert worden.


P.S. Nicht immer sind schlechte Werte Indikator für den Qualität eines Items:
Es gibt auch Items, die verkannte Schätze sind!
Hoffentlich disqualifizier ich mich jetzt nicht, aber ich bin mir recht sicher:
So zum Beispiel Sthenos Weisheit! Warum?
Auch wenn die, soweit ich mich noch erinnere nicht die besten natürlichen Eigenschaften hat (manareg und -Manakosten? Weiß ich leider nicht mehr...), greift dieses Item, obwohl man Stärke und Dex braucht, auf MagierAffixpools zurück, sprich man kann ganz legal auch MagierAffixe nutzen, wie z.b. des Sammelns (Dass der nicht funktioniert ist natürlich ärgerlich), oder "des Magus".
Nicht in allem, wo wenig draufsteht, ist auch wenig drin.

Solche Items, die situationsbedingt andere Items weit übertrumpfen, gibt es zu hauf... Der MI Brustpanzer der Dünenräuber bspw. mit seinen Gesamtspeedwerten.

Außerdem unterliegen die besten Items/Affixe auch häufig den größten Schwankungen.

Außerdem kann es ja auch sein, dass ein Selffounder die genialste Krone des Ichtier-Orakels findet, und somit alle anderen Helme, die er bisher gefunden hat übertrumpfen kann...

CM holt ja immer das BESTE aus einer bestimmten Item-Affix-Kombination raus, und dass das nicht immer Balanced ist, liegt ja auf der Hand.

Wenn man die CM sachen sieht ist man immer schnell dabei, Imba zu schreien, aber nur, weil CM jegliche Seedschwankungen nihiliert werden.
Dass aber im echten Spiel die meisten "Brustpanzer der Götter" schlechter sind als "Brustpanzer der Unsterblichkeit" (zwar kein Mana, aber geringere Schwankung) wird dann nicht mehr wahrgenommen. Situatuionsbedingt kann sich diese Situation dann aber wieder verschieben (Wenn man einen Char spielt, der Mana braucht), sodaß auch der durchschnitts- "Brustpanzer der Unsterblichkeit" für diese Klasse schlechter ist als der Durchschnitts "Brustpanzer der Götter"


P.P.S. Das soll jetzt nicht als Provokation aufgefasst werden, was du schreibst hat ja Hand und Fuß

Benutzeravatar
Peterlerock
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 3185
Registriert: 29.08.2008, 01:34

Beitrag von Peterlerock » 24.03.2013, 20:53

GamonaLegende hat geschrieben:Ich gebe dir recht, dass es teilweise echt schwache Items gibt, gerade in Relation zu ihrer Dropchance, aber das wirst du in jedem Spiel finden...
Ist ja auch ok, sonst würds ja gar nicht mehr ums Farmen gehen...

PS: du schreibst schon ein bisschen so, als hättest Du gerade persönlich den Gral gefunden... Dass ein MI mit Gesamtgeschwindigkeit seinen Nutzen hat... Surprise, Surprise! :P

Antworten