Instant Kill von Ormenus auf legendär, welche Schadensart?!?

Hier könnt ihr über das Spiel diskutieren. Bitte nur Beiträge erstellen die auch mit Titan Quest zu tun haben.

Moderatoren: FOE, Handballfreak

Antworten
Peli
Orakelsucher
Beiträge: 64
Registriert: 08.07.2007, 16:06

Instant Kill von Ormenus auf legendär, welche Schadensart?!?

Beitrag von Peli » 29.06.2012, 00:21

Hallo zusammen :).

Folgendes Problem liegt vor. Spiele xmas 3x, selfound only + Char mit nur einem Leben. Also tot bedeutet ganz von vorne und nackt.
Zweimal hat es mich jetzt bei Ormenus auf legendär mit instant kill erwischt. Und zwar mit einem Strahl, der so eine Art dreidimen-
sionale sinuswelle mit sich führt.
Trotz LKS-Widerstand max hat es mir in ein paar Sekunden die Lebens-
leiste gelehrt. Welche Schadensart ist das????? Feuer- und LKS-Schaden scheiden praktisch aus, da ich die Widerstände auf max hatte. Da werde ich mit ca. 6500 life doch nicht in ein paar Sekunden gehittet. Trank schlucken war völlig wirkungslos.

Habe im Internet schon rumgesucht, jeder sagt etwas anderes.
Einer meinte, es sei u.a. Kälteschaden. Dass kann sein, da ich die Kälte-
resi deutlich vernachlässige, da praktisch keine Monster an mich direkt
rankommen (Fallen + Jagd Char). Aber Ormenus braucht mit dem Strahl nur einen Treffer landen, und das war es.

Aber bitte WAS (???!!!) haut mich da so schnell aus den Socken.

Über Hilfe wäre ich echt dankbar.

Viele Grüße

Peli

Benutzeravatar
Devil's Girlfriend
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1054
Registriert: 21.03.2012, 14:29

Beitrag von Devil's Girlfriend » 29.06.2012, 00:28

Hallo, und willkommen!
Cete hat geschrieben:Ormenos - Telkine

Kurze Beschreibung:
Nach dem Gespräch mit dem gelben Kaiser kennen wir endlich das Ziel des Telkine, den wir so lange verfolgt haben. Und damit auch das Ziel unserer Mission: Typhon darf nicht befreit werden. Tief unter dem Berg Wusao kämpfen wir uns durch die Obsidianhallen zu Typhons Gefängnis durch. Doch wir kommen spät: Just im Moment unseres Erscheinens wird Typhon von seinem Diener mit Hilfe der Sichel befreit. Diesem Diener, dem Telkine Ormenos, müssen wir uns stellen, bevor Typhon verfolgt werden kann.

Bild:
Bild

Typ:
Telkine

Wohnort:
Akt 3, Typhons Gefängnis
Letzter Brunnen: Obsidianhallen
Letztes Portal: Wusao

Besondere Fähigkeiten und was dagegen zu tun ist:
Steinschlag 1: Gesteinsbrocken werden per Telekinese aus der Decke gebrochen, regnen herab und verursachen physischen Schaden
Gegenwehr: Ausweichen
Steinschlag 2: Ein großer Gesteinsbrocken wird per Telekinese aufgehoben und auf den Helden geschleudert, verursacht physischen Schaden, zum Teil als Durchschlagschaden
Gegenwehr: Ausweichen
Magmafee beschwören: Beschwört vier Magmafeen, die permanent Feuerschaden austeilen
Gegenwehr: Feuerwiderstand
Energiestrahl 1: Frostbrandschaden, Lebensentzug, Fähigkeitenstörung, Verlangsamung der Gesamtgeschwindigkeit
Gegenwehr: Ausweichen, Kältewiderstand, Lebenskraftschadenwiderstand
Energiestrahl 2: Kälteschaden, Lebenskraftschaden
Gegenwehr: Ausweichen, Kältewiderstand, Lebenskraftschadenwiderstand

Weitere Tricks:
Der Telkine verfolgt uns nicht, wenn wir über den schmalen Pfad nach oben flüchten. Und es ist keine Schande, wenn man gegen diesen Gegner mal die Beine in die Hand nehmen muss. Da die Feuer-Fuzzis die Verfolgung etwas intensiver betreiben, lassen sie sich auf diese Weise auch leicht weglocken und beseitigen.
Viel Bewegung und Ausweichen sind der Schlüssel gegen diesen Gegner. Ärgerlich dabei: die Gesteinsbrocken bleiben eine Zeit lang als Hindernisse liegen, man muss also aufpassen wo man hinläuft.

Dringend benötigte Resistenzen:
Eine allgemein gute Konstitution, Widerstände gegen Kälte, Feuer, Lebenskraft- und Durchschlagschaden

Besondere Beute:
Die Belohnung erhalten wir in Form einer mysthischen Kugel, in der sich allerlei Nützliches verschiedenster Art finden kann.
Der Telkine selbst kann einen Ring und in seltenen Fällen die Sichel des Kronos droppen, welche aber keine großartige Waffe ist.
Quelle: Klickeldiklick

Kann ich persönlich aus eigener Erfahrung auch bestätigen: Kälteresi hilft ;).
Bild

Peli
Orakelsucher
Beiträge: 64
Registriert: 08.07.2007, 16:06

Beitrag von Peli » 29.06.2012, 10:17

Hmmm, den Threadhinweis zum Endgegnerguide kannte ich schon.
Woher weiß denn der Autor, dass es Frostbrandschaden ist.
Rein praktisch steht da nämlich nur da, dass man am Besten gegen
Elementarschäden Resi max haben soll.
Gibt es da irgendeine Dateiinformation, die ausgelesen wurden.

Nach Frostbrandschaden, also Kälteschaden, schaut die Animation
nämlich nicht aus. Beim Stier am Wusao sieht man ganz deutlich,
dass man im Feuer gebraten wird und physikalischen Schaden durch
Tritte abbekommt.

Die Schadensanimation des dritten Telkine mit seinem Strahl lässt überhaupt keinen Schluss zu, was denn da tatsächlich ausgeteilt wird.

Peli

Benutzeravatar
Bill the Butcher
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1066
Registriert: 17.06.2009, 02:33

Beitrag von Bill the Butcher » 29.06.2012, 11:49

Hola!

Ich geh mal sehr schwer davon aus das die Infos aus dem Artmanager sind.

Nur durch gucken könnte man da sicher drauf kommen und es würde hier denk ich mal dann auch nicht einfach so ohne Beweise gepostet werden. ;)


Gruß
Bill
Tell Typhon he's gonna get it!

Handballfreak
Moderator des Herrn der Fürsten
Moderator des Herrn der Fürsten
Beiträge: 7526
Registriert: 24.12.2006, 13:07

Beitrag von Handballfreak » 29.06.2012, 12:24

Anhand der Gegneranimationen und den Effekten der gegnerischen Angriffe kann man ohnehin nicht 100% sagen, um welche Schadensart es sich handelt. Zwar werden bspw. Feuerangriffe immer gelb-bis-rötlich dargestellt, sie könnten aber auch genauso gut blau oder grün sein ... das liegt einzig und allein an der Entscheidung der Entwickler.

Zuverlässig auf die Schadensart lässt sich afaik nur wie folgt schließen:

1) Eigene Widerstände: Wenn man (wie in deinem Fall) reichlich Schaden einsteckt, hat das meistens (ausgenommen der physische Schaden) mit einem geringen, dazugehörigen Widerstand zu tun. Wenn du also u.U. alle Widerstände bis auf einen am Limit hast, wird der gegnerische Angriff wohl die verbliebene Schadensart in hohem Maß anrichten.

2) Die Effekte am getroffenen Ziel: Wird ein Ziel (die Gegner von dir oder du von den Gegnern) mit einer bestimmten Schadensart getroffen, werden meistens (Ausnahme phys. Schaden, Durchschlagschaden, evt. andere) die dazugehörigen optischen Schadenseffekte ausgelöst. Zwar könnten auch diese Effekte beliebig bunt sein ... sie sind es aber nicht! Für einige Schadensarten (Feuer, Kälte, Blitz, Blutung, Gift, ...) werden definierte optische Effekte aktiviert, die unabhängig vom Aussehen des gegnerischen Angriffes sind. Feuer wird bspw. als kleine, gelblich-rote Flamme erscheinen - unabhängig davon, ob der Gegner einen blauen oder grünen Zauber nutzt oder mit einer normal aussehenden Waffe angreift!

3) Die Spieldateien anschauen: Beispielsweise mittels Art Manager (AM) kann man die Daten von Monstern, Gegenständen und Fähigkeiten anschauen. Damit lässt sich eindeutig sagen, welche Schadensarten ein gegnerischer Angriff beinhaltet und in welchem Maße.

Im Falle des Endgegner-Guides sind afaik alle Angaben durch die Poster verifiziert worden - mit Hilfe der o.g. Wege. Dabei wurde afaik überwiegend die dritte und zugleich sicherste Methode mit dem AM genutzt.
Bild

Benutzeravatar
Devil's Girlfriend
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1054
Registriert: 21.03.2012, 14:29

Beitrag von Devil's Girlfriend » 29.06.2012, 13:57

Peli hat geschrieben:
Bill hat geschrieben:Woher weiß denn der Autor, dass es Frostbrandschaden ist.
Ich geh mal sehr schwer davon aus das die Infos aus dem Artmanager sind
Denke ich auch. Aber zumindest kann ich persönlich bestätigen, dass Kältewiderstand hilft (wie schon geschrieben).
HBF hat geschrieben:Im Falle des Endgegner-Guides sind afaik alle Angaben durch die Poster verifiziert worden
Wenn auch - soweit ich weiss - nicht vollständig: Yaoguai, der Dämonenbulle, teilt nebenbei auch noch Blutungsschaden aus. Laut dem Thema. Kann gut stimmen, da er mir auf Achilles (wo die Angriffswerte ja erhöht sind) trotz max. Feuerwiderstand und ausreichend hohem Schadenswiderstand gelegentliche 1hits reinhaut.
Bild

Peli
Orakelsucher
Beiträge: 64
Registriert: 08.07.2007, 16:06

Beitrag von Peli » 29.06.2012, 17:00

Hmmm, dann bleibt mir wohl nur die Ausschlussmethode.

Es war ein Dot-Schaden, aber dermaßen heftig, dass es etwas 2-3 Sekunden gedauert hat, und ich war mausetot. Das Trank schlucken
hat das Runterrauschen der Lebensleiste kaum sichtbar beeindruckt.

War in etwa vergleichbar, als wenn man ohne Giftresi zur Hydra geht
und einen Atem abbekommt. Da es ein Dot-Schaden war/ist, tippe ich
mal auch auf Frostbrandschaden.....bleibt ja nix anderes mehr übrig.

Über weitere Tipps und Hilfe wäre ich allerdings immer noch sehr
dankbar.

Liebe Grüße

Peli

Benutzeravatar
Malgardian
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1583
Registriert: 12.12.2011, 23:03
Wohnort: /home

Beitrag von Malgardian » 30.06.2012, 11:50

Naja, da es eben wohl der Frostbrand war, bleibt dir wohl nur übrig die Kälteresistenz zu erhöhen :wink: Oder du haust ihn platt bevor er dazu kommt, die Attacke durchzuführen :mrgreen:

Peli
Orakelsucher
Beiträge: 64
Registriert: 08.07.2007, 16:06

Beitrag von Peli » 01.07.2012, 08:39

es sind ja drei, da ist nix mit platt hauen bevor die Attacke kommt, aber
ich werd das mal ganz akademisch auf episch testen und an den resis
rumschrauben, rauf und runter, mit der Auschlussmethode kommen wir
dem geheimnisvollen Schaden dann schon auf die Schliche *hätte ich auch
vorher draufkommen können, aber nein, ich war mir ja soooo sicher,
dass die mit den Bolzefallen gefahrlos hätte killen können...

LG Peli

Benutzeravatar
Devil's Girlfriend
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1054
Registriert: 21.03.2012, 14:29

Beitrag von Devil's Girlfriend » 01.07.2012, 09:26

Hier die Werte aus dem AM:

Skill "energyblast"
- 50 bis maximal 253 Frostbrandschaden für 4 Sekunden.
- Entzieht für 4 Sekunden 62 Leben, maximal 374
- Gesamtgeschwindigkeit wird für 3 Sekunden um 33% gesenkt
- Über Fähigkeitenstörung konnte ich auf die Schnelle nichts finden

Skill "shortrangeblasts"
- Mindestens 115 Kälteschaden, maximal 350
- Mindestens 98 LKS, maximal 395

Min./Max. nach Skillstufe.
Seine Angriffe werden entsprechend der Intelligenz (496) AFAIK noch weiter gestärkt.

PS: Ich spiele derzeit auch einen Trapper (+Jagd). Schmeiß ihnen aus Entfernung doch eine Giftgasbombe entgegen, renn auf sie zu und hau deine Fallen+Monsterköder raus. Beutestudium drauf und immer schön im Kreis um sie herum. Nebenbei immer wieder ein paar Wurfmesser auf die drei, wenn die Situation es hergibt.
Die Feuerfeen würde ich mit Blitzpulver verscheuchen.
Soweit die Theorie: ich spiele nur Heroisch/Achilles mit meinem Banditen, bin erst in Akt zwei/Legendär und spiele nicht unter "verschärften" Bedingungen wie du (Selffound, nur ein Leben).

Edit: Oder per Standangriff langweilig und feige vom Weg aus Fallen runterschmeißen. Wer's mag - oder es keine andere Möglichkeit gibt sie zu klatschen - warum auch nicht.
Bild

Peli
Orakelsucher
Beiträge: 64
Registriert: 08.07.2007, 16:06

Beitrag von Peli » 01.07.2012, 11:33

Hey ! Vielen Dank für diese konkreten Informationen :) !

Damit kann ich was anfangen. Spiele nur mit den Bolzenfallen.
Weiß schon, dass ich die feige Methode von oben mit dem stationären
Angriff anwenden kann, aber das "darf" ich nicht. Ziel ist es, den Boss
in seiner Arena plattzumachen, wenn er zurückhauen kann.
Denke aber mal, dass es bei mir tatsächlich die Kälteresis waren.

LG Peli

Benutzeravatar
Devil's Girlfriend
TQ im Schlaf Spieler
Beiträge: 1054
Registriert: 21.03.2012, 14:29

Beitrag von Devil's Girlfriend » 01.07.2012, 11:44

Gerne, und keine Ursache :).

Allerdings noch eine kleine Bitte meinerseits: falls du Zeit findest und lust daran hast, stell' deinen Charakter gerne detailiert im Catwalk vor.

Ich plane/bastel gerade einen Guide zum Trapperbanditen, würde aber gerne eine zweite Spielweise dazu erfahren (Selffound, andere Herangehensweise etc.), bevor ich ihn durch den Äther jage.
Wie geschrieben: natürlich nur, wenn du magst/die Zeit dazu findest.
Bild

Antworten